Türkei führt NATO VJTF im Jahr 2021

apf

08/01/2021

Wie die NATO auf ihrer offiziellen Website zum Jahreswechsel bekannt gab, wird die Türkei die Very High Readiness Joint Task Force (VJTF) im Jahr 2021 führen. Die VJTF ist Teil der NATO Response Force (NRF).

Den Kern der VJTF 2021 wird die 66. Mechanisierte Infanteriebrigade der Türkei mit rund 4.200 Soldaten stellen. Die Türkei wird damit das polnische Kontingent ablösen, das seit dem 1. Januar 2020 diese Aufgabe übernommen hatte. 2019 stellte Deutschland die VJTF. Der Kern der VJTF 2020 bestand aus der Polens 21. Podhale Rifles Brigade, unterstützt von Einheiten der 12. mechanisierten Division Polens, dem 3. Transportflugzeuggeschwader, der Militärpolizei sowie von Logistikexperten und Spezialisten für die Bekämpfung von chemischen, biologischen, radiologischen und nuklearen Gefahren (C-CBRN). Das Gesamtkontingent umfasste rund 6.000 Soldaten, davon rund 3.000 aus Polen. Weitere Soldaten kamen damals aus Bulgarien, der Tschechischen Republik, Ungarn, Italien, Litauen, Lettland, Portugal, Rumänien, Spanien, der Slowakei und dem Vereinigten Königreich.

Zum aktuellen Kontingent sagt die NATO, die 66. Mechanisierte Infanteriebrigade sei eine der mobilsten Einheiten der Allianz und die Türkei habe erhebliche Investitionen in sie getätigt, insbesondere in die Logistik. Die Brigade verfügt laut NATO über die neuesten Modelle türkischer Transportpanzer, Panzerabwehrraketen und Artillerie. Dazu gehören die gepanzerten Fahrzeuge Vuran und Kirpi 4×4, die 155 mm Panzerhaubitzen Firtina und die 120 mm Mörser HY1-12. Außerdem verfügt sie über TOW-Panzerabwehrlenkraketen. Die Brigade wurde während der Übung „Anatolian Caracal 2020“ im Oktober zertifiziert. Und sie wird unterstützt durch weitere 2.200 Soldaten werden aus Albanien, Ungarn, Italien, Lettland, Montenegro, Polen, Rumänien, der Slowakei, Spanien, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten.

NATO Response Force

Die NATO Response Force (NRF) ist die schnelle Eingreiftruppe der NATO, die in zeitlich hoher Verfügbarkeit durch ihren modularen Aufbau in einem breiten Spektrum möglicher Operationen eingesetzt werden kann. Sie besteht aus Kontingenten von Bodenstreitkräften, Luftstreitkräften, Marineeinheiten und Spezialeinheiten.

Die NRF stehen unter dem Oberbefehl des Obersten Hauptquartiers der Alliierten Mächte Europa (SHAPE), und das Joint Force Command (JFC) der NATO in Neapel ist 2021 das federführende Hauptquartier. Das NATO Rapid Deployable Corps (Türkei) übernimmt das Kommando über die Landkomponente der NRF und löst damit das Eurokorps ab. Das Allied Air Command der NATO in Ramstein ist das Luftkomponentenkommando der NRF für die kollektive Verteidigung nach Artikel 5 der Allianz und die Luftkomponente der italienischen Streitkräfte für die Krisenreaktion. Frankreich stellt das Kommando der maritimen Komponente und das belgisch-dänisch-niederländische Composite Special Operations Component Command stellt 2021 das Kommando der Spezialkräfte der NRF.

Das NRF-Paket aus Luft-, Land-, See- und Spezialkräften mit 40.000 Mann soll innerhalb von zwei bis sieben Tagen verlegbar sein. Die VJTF besteht aus einem Speerspitzenbataillon, das innerhalb von zwei oder drei Tagen verlegt werden kann, gefolgt von drei Bataillonen, die fünf bis sieben Tage einsatzbereit sind. Die Entscheidung, dass die Türkei die VJTF im Jahr 2021 anführt, wurde bereits vor mehreren Jahren getroffen. Deutschland übernimmt dann 2023 wieder die Verantwortung, die Federführung hat die Panzergrenadierbrigade 37 „Freistaat Sachsen“. Erstmals zum Einsatz soll dann auch der Schützenpanzer PUMA kommen.

apf

Ähnliche Artikel

3M stellt PELTOR Tactical Modular Audio System vor

3M stellt PELTOR Tactical Modular Audio System vor

Die 3M Personal Safety Division stellt das 3M PELTOR Tactical Modular Audio System (TMAS) vor. Es wurde speziell für Polizei- und Militäranwendungen entwickelt, um das Gehör der Einsatzkräfte zu schützen und das Situationsbewusstsein und die Kommunikation in...

EAGLE/DURO-Nutzergruppe wird gegründet

EAGLE/DURO-Nutzergruppe wird gegründet

Um den Betrieb und Unterhalt der in verschiedenen Streitkräften eingesetzten DURO- und EAGLE-Fahrzeuge zu fördern, will Deutschland, die Schweiz, Dänemark und Luxemburg die "DURO EAGLE Group Europe" gründen. Dadurch soll in Zukunft die Zusammenarbeit der Nutzerländer...

jQuery( document ).ready(function() { jQuery('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });