AeroVironment erweitert sein UAV Sortiment durch Zukauf von Arcturus UAV

apf

18/01/2021

AeroVironment (AE), ein weltweit führender Anbieter von unbemannten Flugzeugsystemen (UAS), und Arcturus UAV, Inc. ein führender privater Anbieter von UAS der Gruppe 2 und 3 sowie von entsprechenden Dienstleistungen, haben am 14. Januar bekannt gegeben, dass sie eine endgültige Vereinbarung getroffen haben, nach der AeroVironment Arcturus UAV für einen Gesamtkaufpreis von 405 Millionen US-Dollar erwerben wird, davon 355 Millionen US-Dollar in bar und 50 Millionen US-Dollar in Aktien von AeroVironment.

Die Transaktion, die von den Verwaltungsräten von AeroVironment und Arcturus UAV einstimmig genehmigt wurde, soll die Strategie von AeroVironment beschleunigen, profitables Wachstum und Wertsteigerung durch die Expansion in attraktive angrenzende Segmente sowie durch die Erweiterung der Fähigkeiten und der Kundenbasis zu erzielen. Bisher bot AE Drohnen der Gruppe 1 an. Die Bezeichnung AUS-Gruppe bezieht sich dabei auch die Einteilung von AUS durch das U.S. Verteidigungsministerium. Insgesamt gibt es fünf Gruppen – von 1 bis 5 – mit ansteigenden Fähigkeiten in der jeweils nächsthöheren Kategorie. So beinhaltet die Gruppe 1 kleinere, taktische Drohnen mit einem Maximalgewicht von 0 bis 20 lb. Dazu gehören zum Beispiel die RQ-11 Raven oder WASP von AE. Die Gruppe 2 liegt bei einem Gewicht von 21 bis 55 lb (z.B. Boeing ScanEagle; Aerovel Flexrotor), die Gruppe 3 bei einem Gewicht bis 1.320 lb (z.B. AAI RQ-7 Shadow, Arcturus-UAV Jump 20), Gruppe 4 und 5 sind dann die großen Klassen wie Northrop Grumman MQ-8 Fire Scout und General Atomics MQ-1 Predator (beide Klasse 4) oder General Atomics MQ-9 Reaper, Northrop Grumman RQ-4 Global Hawk/MQ-4C Triton (Klasse 5).

Arcturus UAV beliefert jetzt schon USSOCOM und U.S. Army

Arcturus UAV wurde 2004 gegründet und hat seinen Sitz in Petaluma, Kalifornien. Das Unternehmen beschäftigt rund 270 Mitarbeiter, entwickelt und fertigt UAS der Gruppen 2 und 3 und bietet damit verbundene Dienstleistungen an, darunter auch COCO-Dienste (Contractor-Owned, Contractor-Operated). Zu den Kunden gehört auch das United States Special Operations Command (USSOCOM) mit seinem 1,4 Milliarden Dollar Mid-Endurance Unmanned Aircraft System (MEUAS)-III- und -IV-Programm. Und für die U.A. Army ist man am Future Tactical Unmanned Aircraft System (FTUAS) Programm beteiligt.

Zu den Produkten von Arcturus UAV gehören der JUMP-20 (30 lb Nutzlast, bis zu 14 Stunden Flugzeit), ein Senkrechtstart- und -landesystem (VTOL) mit mittlerer Reichweite, dass keine Startausrüstung oder Startbahn benötigt, und der T-20 (50 lb Nutzlast, bis zu 24 Stunden Flugzeit), ein katapultgestütztes System mit mittlerer Reichweite. Arcturus UAV vertreibt seine Produkte direkt an Endkunden und bietet COCO-Dienstleistungen an. Alle UAV-Systeme von Arcturus können eine breite Palette von Nutzlasten tragen, darunter Standard-EO/IR-Systeme sowie 3D-Karten, SAR, LIDAR, Kommunikationsrelais, COMINT- und SIGINT-Nutzlasten.

apf

Ähnliche Artikel

Save the dates: Enforce Tac und KSK-Symposium

Save the dates: Enforce Tac und KSK-Symposium

„Nach unglaublichen 2 Jahren Pause können wir es kaum erwarten, endlich wieder die Halle 12 für unsere Aussteller und Besucher zu öffnen. Wir sind – wie auch in den letzten Jahren – überwältigt von dem Zuspruch und der Herzlichkeit unserer Kunden. Dafür können wir uns...

Qualität rechnet sich

Qualität rechnet sich

Interview mit Helmut Rauch, CEO Diehl Defence GmbH & Co. KG und Mitglied des Vorstands der Diehl Stiftung & Co. KG. Aus der aktuellen Ausgabe der WEHRTECHNIK. wt-4-2021-Interview-DIEHLHerunterladen

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });