GDELS feiert Erfolge mit verschiedenen Plattformen

apf

01/02/2021

Am 26. Januar gab General Dynamics European Land Systems (GDELS) bekannt, dass es eine Bestellung für die Kettenfahrzeugplattform ASCOD erhalten hat. Damit konnte GDELS bereits das vierte Nutzerland gewinnen.

GDELS hat von Elbit Systems einen Auftrag über gepanzerte ASCOD-Kettenfahrzeuge erhalten. Die Fahrzeuge werden mit dem neuesten Elbit 105mm-Großkaliber-Turm ausgestattet und über einen Zeitraum von drei Jahren an einen asiatisch-pazifischen Kunden geliefert.

Mit seinem modularen Design und seiner offenen Systemarchitektur kann der ASCOD leicht für verschiedene Rollen angepasst und ausgerüstet werden, einschließlich als leichter Panzer (LT) oder mittlerer Kampfpanzer (MMBT), und mit großkalibrigen Kanonen von bis zu 120 mm. Bisherige Nutzer sind Osterreich (als ULAN), Spanien (als PIZARRO) und Großbritannien. Die Fahrzeuge für den vierten Kunden, der vermutlich Thailand ist, werden den Markennamen Sabrah tragen.

„Wir freuen uns sehr, dass der erste Kunde auserhalb Europas unseren ASCOD als zukünftige leichte Panzerplattform ausgewählt hat“, sagte Dr. Thomas Kauffmann, Vize-Präsident International Business & Services von GDELS. „Dies dokumentiert den klaren Trend im Segment der gepanzerten Fahrzeuge hin zu mittelschweren (≤ MLC 50) und Mehrzweckplattformen, welche modernen Armeen Interoperabilität, Flexibilität sowie fortschrittliche militärische Mobilität bieten und gleichzeitig die logistische Komplexität und die Betriebskosten deutlich reduzieren.“ „Mit diesem Vertrag erreicht die Anzahl der ASCOD-Fahrzeuge, die in Betrieb oder unter Vertrag sind, 1.000 Einheiten – ein eindrücklicher Beweis für die Innovation des Systems und seine Fähigkeit, sich allen Kundenanforderungen anzupassen. Der modulare Aufbau und die offene Architektur von ASCOD sind ein großartiges Beispiel für diesen fortschrittlichen Ansatz“, sagte Kauffmann.

PANDUR 6×6 für Österreich

Das österreichische Bundesministerium für Landesverteidigung (BMLV) hat am 30. Oktober 2020 General Dynamics European Land Systems-Steyr mit der Lieferung von weiteren 30 gepanzerten Radfahrzeugen des Typs PANDUR 6×6 Evolution (Evo) beauftragt. Die Fahrzeuge werden als Mannschaftstransportpanzer (MTPz) ausgeführt und sind werkseitig so modular vorbereitet, dass sie im Bedarfsfall z.B. in eine CASEVAC Variante zur Rettung von Verwundeten umgerüstet werden können. Gemeinsam mit den im Jahr 2016 beschafften 34 Fahrzeugen, die im Kompetenzzentrum „PANDUR Evo“ im Jägerbataillon 17 in Straß/Steiermark beheimatet sind, wird das Österreichische Bundesheer in Zukunft eine Flotte von 64 neuen PANDUR Evo betreiben. Die Auslieferungen werden in den Jahren 2022 und 2023 erfolgen.

Der Mannschaftstransportpanzer (MTPzUN) PANDUR ist seit 1996 im Inland sowie in friedenssichernden Auslandsmissionen erfolgreich im Einsatz. Die umfassend modernisierte Version des PANDUR MTPzUN, der PANDUR Evo, bietet neben dem höchst kompakten Fahrzeugdesign und überragender Mobilität, einen signifikant verbesserten Schutz der Besatzung vor Minenbedrohungen und Sprengvorrichtungen (IEDs).

Insgesamt kann eine Besatzung von 11 Soldat/innen transportiert werden. Das Fahrzeug wird komplett in Österreich gefertigt. Der hohe Anteil an österreichischer Wertschöpfung kommt der heimischen Wirtschaft zugute und sichert hoch qualifizierte Arbeitsplätze in Österreich. Insgesamt sind über 200 österreichische Partner, hauptsächlich KMUs, an diesem Programm beteiligt. „Wir sind sehr stolz, diesen wichtigen Auftrag erhalten zu haben. Die Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Bundesheer ist hervorragend und unterstreicht die Zufriedenheit mit unseren Produkten. Zusätzlich sichert dieser Auftrag aufgrund der hohen österreichischen Wertschöpfung hunderte Arbeitsplätze in einem hochtechnologischen Bereich,“ erklärt Mag. Martin Reischer, Geschäftsführer der GDELS-Steyr. „Wir möchten dem Österreichischen Bundesheer für das in uns und unsere Fahrzeuge gesetzte Vertrauen herzlich danken. Österreich ist unser Heimmarkt und wir werden als zuverlässiger und leistungsstarker Partner den PANDUR Evo im zugesagten Kosten-, Qualitäts- und Zeitrahmen liefern,“ ergänzt Dr. Thomas Kauffmann, Vize-Präsident International Business & Services von General Dynamics European Land Systems.

PANDUR 6×6 für Österreich

apf

Ähnliche Artikel

Artillerie: MBDA und KMW intensivieren Zusammenarbeit

Artillerie: MBDA und KMW intensivieren Zusammenarbeit

MBDA Deutschland und Krauss-Maffei Wegmann (KMW) haben ein Memorandum of Understanding (MoU) zur Zusammenarbeit im Rahmen des zukünftigen „System Indirektes Feuer“ der Bundeswehr unterzeichnet. Ziel ist die Entwicklung und Implementierung von Lenkflugkörpern mit...

Luxemburg beschafft 80 leicht gepanzerte Fahrzeuge über NSPA

Luxemburg beschafft 80 leicht gepanzerte Fahrzeuge über NSPA

Wie die NSPA am 7. Juni meldet, hat der stellvertretende Premierminister und Verteidigungsminister Luxemburgs, François Bausch, die Beschaffung von 80 Command Liaison and Reconnaissance Vehicles (CLRV) für die luxemburgischen Streitkräfte angekündigt, vorbehaltlich...

jQuery( document ).ready(function() { jQuery('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });