SPICE 250 mit größerer Reichweite

apf

03/02/2021

Auf der Messe Aero India 2021 stellt Rafael Advanced Defense Systems Ltd. eine neue Variante seiner Luft-Boden-Munition SPICE 250 vor, die mit einem neuen integrierten Turbotriebwerk ausgestattet ist.

Die neue Variante mit der Bezeichnung SPICE 250 ER (Extended Range) basiert auf dem kleinsten Modell der SPICE-Familie, zu der die Lenkflugkörper SPICE 250, SPICE 1000 und SPICE 2000 gehören. SPICE ist ein abstandsfähiges, autonomes Luft-Boden-Waffensystem, das unabhängig von einer GPS-Navigation Ziele mit hoher Treffgenauigkeit bekämpft. Dazu werden autonome elektro-optische Scene-Matching Artificial Intelligence (AI) Algorithmen genutzt.

SPICE 250 ER wird mit einem neuen Miniatur-Turbotriebwerk mit internem JP-8/10-Treibstoffsystem ausgestattet sein, das der Waffe eine Reichweite von mindestens 150 km verleiht, wobei das Missionsplanungssystem, die Flugzeugschnittstellen und die Bedienung durch die Flugbesatzung beibehalten werden.

SPICE 250 verwendet eine gemeinsame Flugzeugschnittstelle und ein hochentwickeltes Smart Quad Rack (SQR), das den Aufwand für die Flugzeugintegration vereinfacht. Auf jedem SQR werden vier SPICE 250-Waffen mitgeführt. SPICE 250 kann dank seiner geringen Größe und seines geringen Gewichts direkt an den Aufnahmen von leichten Angriffsflugzeugen montiert werden.

SPICE 250 ER.

Das SPICE 250 ER behält die identische äußere Form wie die gleitende Variante und nutzt alle vorhandenen SQR- und Flugzeugschnittstellen, was die gleiche Beladung ermöglicht. Die Variante mit erhöhter Reichweite verfügt über die gleichen Fähigkeiten wie die gleitende Variante, einschließlich der kürzlich vorgestellten ATR (Automatic Target Recognition), der automatischen Zielerfassung (ATA) und des Zielsuchmodus (Moving-Target-Detection).

Die neu vorgestellte ATR-Funktion ist ein technologischer Durchbruch, der es dem SPICE 250 ER ermöglicht, mithilfe fortschrittlicher KI- /Künstliche Intelligenz) und Deep-Learning-Technologien die spezifischen Zielcharakteristika vor dem Angriff effektiv zu erlernen.

Vor oder während des Fluges werden für jede Waffe Zieltyp, Standort und Treffereigenschaften definiert, entweder durch die automatische Missionsplanung oder durch den Piloten. Die Waffen fliegen auf die Ziele zu und nutzen ihr INS zur anfänglichen Navigation. Bei der Annäherung an das Zielgebiet verwenden die Waffen ihre ATA- und ATR-Modi zur Erkennung und Erschließung der Ziele und zum präzisen Anvisieren des Zielpunkts. Jede Waffe zielt auf das vordefinierte Ziel, entweder autonom oder mit Hilfe des ATR-Algorithmus durch einen Menschen in der Schleife.

Die Kombination aus der erhöhten Beladung der SPICE 250-Varianten, den einzigartigen Zielsuchmethoden für verschiedene Szenarien und der vergrößerten Reichweite ermöglicht eine hochvolumige, autonome Präzisionsschlagfähigkeit gegen eine Vielzahl von Zieltypen, mit sehr geringen Kollateralschäden und zu einem kosteneffizienten Preispunkt, so der Hersteller.

SPICE ist einsatzerprobt und bei einer Reihe von internationalen Kunden in Nutzung. Die SPICE-Familie gibt es seit 2003. Es ist bekannt, dass sie unter anderem für diese Luftfahrzeuge integriert wurde: F‐15, F‐16, F‐18, Tornado, Mirage, Rafale, Gripen, A‐4 Skyhawk, F‐35I und Eurofighter/Typhoon. Die Spice 250 hat wie oben schon angesprochen, dank ihrer geringen Größe und Gewicht auch das Potential von diesen Luftfahrzeugen aus genutzt zu werden: Super Tucano, Su‐30MK, Tejas und Mirage 2000. Die Spice 250 wurde erstmals 2019 an die israelische Luftwaffe ausgeliefert. Es gibt aber auch Exportkunden, und sie wurde unter anderem Deutschland und den Philippinen angeboten. In Deutschland über den Partner DIEHL Defence. Die SPICE 250 wiegt 113 kg (250 lb), davon sollen 90,7 kg (199 lb) auf die HE (High Explosive) Wirkladung entfallen. Der hersteller gibt die Genauigkeit mit 3 m (10 ft) (ATA) bzw. 1 m (MITL) an.

apf

Ähnliche Artikel

Krauss-Maffei Wegmann und DEFENTURE planen Kooperation

Krauss-Maffei Wegmann und DEFENTURE planen Kooperation

Das deutsche Systemhaus für Kampfpanzer und Kampfsysteme Krauss-Maffei Wegmann (KMW) und der niederländische Hersteller für Sonderfahrzeuge Defenture beabsichtigen eine enge strategische Zusammenarbeit. Ein Letter of Intent (LoI) ist von beiden Häusern bereits...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });