KMW ist an iMUGS beteiligt

19/02/2021

Krauss-Maffei Wegmann (KMW) ist Teil des europäischen Projektes iMUGS (integrated Modular Unmanned Ground System). Ein Konsortium aus 13 Unternehmen aus sieben europäischen Staaten und die Europäische Kommission unterzeichneten einen Vertrag, der mit über €32 Mio. Fördermitteln dotiert ist. Der Forschungs- und Entwicklungsauftrag aus dem European Defence Industry Development Programme (EDIDP) treibt die Entwicklung und Definition für die in unbemannten Systemen (Multipurpose Unmanned Ground System; MUGS) eingesetzten Technologien voran. Hierbei ist KMW u.a. für das Zusammenspiel und die Kontrolle von bemannten und unbemannten Systemen – auch Drohnen – verantwortlich. Dazu werden Einsatzszenarien entwickelt, die ein abgestimmtes Agieren von Soldat und System definieren. Voraussichtlich im Herbst 2022 werden die Ergebnisse der Erprobungen und Entwicklungen demonstriert werden.

Stefan Nitschke

Ähnliche Artikel

HENSOLDT liefert Funkaufklärungssystem an NATO-Länder

HENSOLDT liefert Funkaufklärungssystem an NATO-Länder

Der Sensor-Lösungsanbieter HENSOLDT liefert ein mobiles System zur taktischen Funkaufklärung an zwei NATO-Länder. Ein entsprechender Auftrag über einen zweistelligen Millionenbetrag wurde jetzt unterzeichnet. Das System zur Überwachung und Analyse des gegnerischen...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });