Geschäftsführung Diehl Defence wieder vollständig

20/02/2021

Das bei Diehl Defence wachsende Verteidigungsgeschäft mit Lenkflugkörpern, Kalibermunition, Aufklärungs- und Schutzsystemen sowie jüngst im Bereich der Systemlösungen für die bodengebundene Luftverteidigung gab in Verbindung mit zahlreichen neuen Zukunftsprojekten Anlass, die Geschäftsführung des Unternehmens zu stärken und wieder vollständig zu besetzen. Mit Wirkung vom 1. Januar 2021 wurde Dr. Harald Buschek, bisher im Hause für die bodengebundene Luftverteidigung verantwortlich, zusätzlich in das Gremium bestellt und hat inzwischen die Leitung aller Business Units übernommen. Er entlastet damit Helmut Rauch, der nach seiner Ernennung zum Sprecher der Geschäftsführung und der Berufung in den Diehl-Vorstand zunächst über ein Jahr die Verantwortung für die Business Units in Personalunion weiter behielt. Dr. Buschek kam nach seinem Studium der Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität Stuttgart und der anschließenden Promotion am Georgia Institute of Technology, Atlanta (USA) 1995 ins Unternehmen und hat zuletzt maßgeblich die neue Produktlinie Bodengebundene Luftverteidigung mit aufgebaut und zu internationalem Erfolg geführt.

Mit der 2017 erfolgten Bündelung des Verteidigungsgeschäfts der Diehl-Gruppe in der Führungsgesellschaft Diehl Defence GmbH & Co. KG wurde ein vierköpfiges Gremium für die Geschäftsführung bestellt. Mit Beginn des nächsten Jahres ist die Besetzung wie folgt: Dipl.-Ing. Helmut Rauch, Strategie und Beteiligungen, Vertrieb, Sprecher der Geschäftsführung; Dipl.-Betriebswirt Thomas Bodenmüller, Finanzen und Administration; Dipl.-Ing. Harald Buschek, Ph.D., Business Units; und Dipl.-Ing. Frank Kienzler, Entwicklung, Fertigung, Supply Chain Management.

Dr. Harald Buschek wurde im Januar neu in das Gremium bestellt. (Foto: Diehl)

Stefan Nitschke

Ähnliche Artikel

Krauss-Maffei Wegmann und DEFENTURE planen Kooperation

Krauss-Maffei Wegmann und DEFENTURE planen Kooperation

Das deutsche Systemhaus für Kampfpanzer und Kampfsysteme Krauss-Maffei Wegmann (KMW) und der niederländische Hersteller für Sonderfahrzeuge Defenture beabsichtigen eine enge strategische Zusammenarbeit. Ein Letter of Intent (LoI) ist von beiden Häusern bereits...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });