MdB Florian Hahn besucht SFC

23/02/2021

Die SFC Energy AG, ein führender Anbieter von Wasserstoff- und Direktmethanol-Brennstoffzellen für stationäre und mobile Hybrid-Stromversorgungslösungen, empfing am 11. Februar den Bundestagsabgeordneten Florian Hahn.

Herr Hahn verschafft sich einen tieferen Eindruck von Technologie und Produktion im Rahmen einer Teillieferung von 40 EFOY Jupiter Wasserstoff-Brennstoffzellen zur Netzhärtung des Behördenfunks in Bayern. Unterstützt durch Fördermittel aus dem Nationalen Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP II) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) werden neben Bayern noch vier weitere Bundesländer mit modernsten Wasserstoff-Brennstoffzellen zur Notstromversorgung des Behördenfunks ausgestattet. Gleichzeitig dient der Besuch des Bundestagsabgeordneten zur Vorbereitung eines Runden Tisches zur Wasserstoff-Strategie im Freistaat.

Der Weg zur Wasserstoff-Wirtschaft

Die EFOY Jupiter Wasserstoff-Brennstoffzellen kommen in Systemschränken zur Notstromabsicherung von Mobilfunkmasten des Behördenfunknetzwerks BOSNet zum Einsatz. Bei einem Stromausfall stellt die Wasserstoff-Brennstoffzelle den unterbrechungsfreien Betrieb des jeweiligen Masts sicher. Die Vermeidung von Ausfallzeiten sind speziell bei kritischen Infrastrukturen wie dem Behördenfunk absolut essenziell. Gegenüber bisher eingesetzten Dieselgeneratoren bieten Wasserstoff-Brennstoffzellen von SFC Energy nicht nur weitaus kürzere Reaktionszeiten bei Stromausfall, sondern emittieren während des Betriebs keine umweltschädlichen Abgase oder Feinstaub, arbeiten leiser und verursachen geringe Betriebs- und Wartungskosten.

„Als Brennstoffzellen-Pionier haben wir uns frühzeitig auf Wasserstoff-Technologien fokussiert und profitieren gemeinsam mit unserem Partner adKor von der Nationalen Wasserstoff-Strategie der Bundesregierung. Durch die gezielte Förderung ist es uns gelungen, zusätzliche qualifizierte Arbeitsplätze in Entwicklung und Produktion hier bei SFC Energy in Brunnthal zu schaffen und unsere Kompetenzen signifikant auszuweiten. Projekte dieser Art ebnen den Weg zur modernen Wasserstoff-Wirtschaft in Bayern und Deutschland. So bauen wir zudem Kompetenz und Wettbewerbsvorteile für den Weltmarkt auf“, sagt Dr. Peter Podesser, CEO der SFC Energy AG.

„Die erfolgreiche Umsetzung der nationalen Wasserstoffstrategie an einer konkreten Anwendung zu erleben, erfüllt mich mit Freude und Stolz. Sie bestätigt meine Überzeugung, dass Deutschland und der Landkreis München als HyLand-Wasserstoffregionen auf dem richtigen Weg zur nachhaltigen Energiewende mit Schwerpunkt auf der Dekarbonisierung sind. Gezielte Förderprogramme wie in diesem Fall die Notstromversorgung des behördlichen Digitalfunkes durch das Bundesverkehrsministerium schaffen neue Arbeitsplätze in Zukunftsbranchen und sichern unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit. Zugleich schützen sie die Natur und Umwelt unserer Heimat“, sagt Florian Hahn, MdB.

Stefan Nitschke

Ähnliche Artikel

AFCEA: Autarke Notbeleuchtung, immer und überall

AFCEA: Autarke Notbeleuchtung, immer und überall

Zur schnellen und flexiblen Versorgung von militärischen und zivilen Einsatzkräften mit einer stromnetzunabhängigen und leistungsfähigen Beleuchtung, hat die SETOLITE Lichttechnik GmbH das System XLD Compact mit Notstromversorgung und Stativ entwickelt. Es besteht aus...

Diehl liefert Penetrator-Gefechtsköpfe

Diehl liefert Penetrator-Gefechtsköpfe

Am 29. Juli 2021 erhielt Diehl Defence vom Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw)den Auftrag zur Lieferung von Mk-83-Trojan-Improved-Penetrator(TIP)-Gefechtsköpfen. Die Mk 83 TIP werden als Alternativgefechtsköpfe für die...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });