Allison Transmission kooperiert bei Lynx-OMFV-Programm

apf

08/03/2021

Allisons neuestes Elektro-Hybrid-Cross-Drive-Getriebe wurde von American Rheinmetall Vehicles für den OMFV (Optionally Manned Fighting Vehicle)-Wettbewerb der U.S. Army ausgewählt, so Allison Transmission in einer Meldung im Februar.

Allison Transmission ist nach eigenen Angaben führend bei der Entwicklung und Produktion von Antriebslösungen für militärische Rad- und Kettenfahrzeuge sowie bei elektrifizierten Antriebssystemen für Nutzfahrzeuge, und freut sich, eine strategische Partnerschaft mit American Rheinmetall Vehicles (ARV) bekannt geben zu können. Dabei geht es um die Lieferung des Next-Generation-Electrified-Transmission (NGET)-Antriebssystems für das Lynx-Fahrzeug, das sich im Auswahlverfahren für das Optionally Manned Fighting Vehicle (OMFV)-Programm der U.S. Army befindet.

Bei dem OMFV-Programm handelt es sich um das vorrangige grundlegende Modernisierungsprogramm der US-Armee, das fast 3.800 Bradley Infantry Fighting Vehicles (Schützenpanzer) ersetzen soll. Das Programm beginnt mit einer digitalen Designphase, die bis etwa Anfang 2023 dauert, darauf folgt die Entwicklung von Prototyp-Fahrzeugen im Jahr 2024 und das staatliche Prüfverfahren ab Anfang 2026.

Allison Transmission ist Teil des „Team Lynx“ von American Rheinmetall Vehicles, zu dem bereits Raytheon Technologies und Textron Systems gehören. „Unsere Lynx-Teamkollegen sind weltweit führend im Verteidigungssektor und bekannt für innovatives Denken, modernste Fertigung und vorausschauende Investitionen“, erklärt Dana Pittard, Vice President für Verteidigungsprogramme bei Allison Transmission. „Lynx ist nicht einfach eine 30 Jahre alte Plattform, die aufgefrischt wird. Bei der OMFV-Lösung des Team Lynx handelt es sich um ein innovatives Design, das von einem großartigen Team in Amerika produziert wird.“

Das Next-Generation-Electrified-Transmission (NGET) ist das neueste Produkt in Allisons umfangreichem Portfolio für gepanzerte Fahrzeuge. Das NGET wird den Anforderungen einer Vielzahl von Anwendungen gerecht, dies gilt auch für schwere Schützenpanzer und für künftige Kampfpanzer.

Die Lnyx-Familie, die Rheinmetall anbietet.

„Zu den Besonderheiten des Designs gehört eine elektrische Hybrid-Architektur, die die Ortung durch den Feind erschwert und somit die Sicherheit der Soldaten verbessert. Es bietet außerdem entnehmbare Energieerzeuger für den Einsatz an Bord sowie außerhalb des Fahrzeugs. Das für den autonomen Modus vorbereitete NGET bringt eine herausragende Leistung. Es ist in der Lage, die wachsenden Anforderungen an Fahrzeuge zu erfüllen und bietet gleichzeitig die bewährte Zuverlässigkeit eines Allison-Getriebes“, sagt Ken Adgie, Director for U.S. Government Defense Business bei Allison Transmission.

„In Ungarn hat man sich für das Schützenpanzerfahrzeug Lynx entschieden. Auch in Australien setzte sich das Lynx-Fahrzeug gegenüber anderen namhaften Wettbewerbern durch. Derzeit wird der Lynx strengen Tests unterzogen und wir sind überzeugt, dass er erfolgreich sein wird. Für das U.S.-OMFV-Programm kombinieren wir das erfolgreiche Design mit fortschrittlichen Technologien wie dem elektrischen Hybridgetriebe von Allison. Diese Technologien machen unser OMFV-Angebot zu einer zukunftsorientierten Lösung, die den Soldaten jetzt und in den kommenden Jahrzehnten eine entscheidende Überlegenheit im Einsatz bieten wird“, sagt Matt Warnick, Geschäftsführer von American Rheinmetall Vehicles.

Variante Schützenpanzer

apf

Ähnliche Artikel

Artillerie: MBDA und KMW intensivieren Zusammenarbeit

Artillerie: MBDA und KMW intensivieren Zusammenarbeit

MBDA Deutschland und Krauss-Maffei Wegmann (KMW) haben ein Memorandum of Understanding (MoU) zur Zusammenarbeit im Rahmen des zukünftigen „System Indirektes Feuer“ der Bundeswehr unterzeichnet. Ziel ist die Entwicklung und Implementierung von Lenkflugkörpern mit...

Luxemburg beschafft 80 leicht gepanzerte Fahrzeuge über NSPA

Luxemburg beschafft 80 leicht gepanzerte Fahrzeuge über NSPA

Wie die NSPA am 7. Juni meldet, hat der stellvertretende Premierminister und Verteidigungsminister Luxemburgs, François Bausch, die Beschaffung von 80 Command Liaison and Reconnaissance Vehicles (CLRV) für die luxemburgischen Streitkräfte angekündigt, vorbehaltlich...

Entfernte Ziele treffen, ohne Schusskorrektur

Entfernte Ziele treffen, ohne Schusskorrektur

Heutzutage sind gerade auf den Sturmgewehren Rotpunktvisiere als Optiken sehr beliebt. Zum Teil in Kombination mit sogenannten „Boostern“ oder Vergrößerungsgläsern. Doch diese vergrößern nur das Bild des Rotpunktes um den Faktor drei, vier oder sechs. Sie haben keinen...

jQuery( document ).ready(function() { jQuery('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });