Bundeswehr bestellt weitere MELLS

apf

15/03/2021

Diehl Defence meldet, dass man einen weiteren Auftrag über mehr als 600 weitere Lenkflugkörper des Typs MELLS (Mehrrollenfähiges Leichtes Lenkflugkörpersystem) für die Infanterie der Bundeswehr erhalten hat.

Die Hochleistungs-Effektoren zur präzisen Bekämpfung gepanzerter Boden- und Infrastrukturziele sollen in  2024 an die EuroSpike GmbH geliefert werden, ein Gemeinschaftsunternehmen von Diehl, Rheinmetall und Rafael und zuständig für Programmmanagement und Vermarktung der Spike-Lenkflugkörper in Europa.

Diehl Defence fertigt in Deutschland die MELLS-Lenk- und Steuerbaugruppen samt hochauflösendem Dual-Mode-Suchkopf sowie den Gefechtskopf und führt die Endintegration durch. Die von seinem Integrations-Center im Saarland ausgelieferten Flugkörper werden neben dem abgesessenen Einsatz mit einer tragbaren Command and Launch Unit auch zur Bewaffnung der Schützenpanzer Marder und Puma sowie des Waffenträgers Wiesel der Bundeswehr verwendet.

Die Soldaten profitieren im Einsatz von hochentwickelter Suchkopftechnologie und der speziellen Gefechtskopfarchitektur des leichten, kompakten Effektors. Die freie Wahl zwischen Tag- und Nachtsichtmodus bietet  auch bei wechselnden Sichtverhältnissen eine zuverlässige und stabile Zielverfolgung.

Der Gesamtumfang der vom öffentlichen Auftraggeber beschafften Flugkörper wird sich mit der jüngsten Bestellung auf über 4.600 Stück bis zum Jahr 2024 erhöhen. Sie ist Teil eines Rahmenvertrags über die Beschaffung von Flugkörpern innerhalb der nächsten zehn Jahre.

Damit ist die Versorgung des Deutschen Heeres mit einer der modernsten Panzerabwehrwaffen auch in der Zukunft gesichert.

Spike LR2, die Rakete, die auch für MELLS genutzt wird.

apf

Ähnliche Artikel

Größter Auftrag der Firmengeschichte für Rheinmetall

Größter Auftrag der Firmengeschichte für Rheinmetall

Der Düsseldorfer Technologiekonzern Rheinmetall hat von der Bundeswehr einen Rahmenvertrag erhalten, der die Lieferung von 155mm-Artilleriemunition im Wert von bis zu 8,5 Mrd EUR brutto umfasst. Der Vertrag wurde am 20. Juni 2024 von Annette Lehnigk-Emden, der...

Worüber der Weltklimarat nicht spricht

Geld und Geltungssucht die Triebfedern einer Pseudoreligion namens „Anthropogener Klimawandel“ Teil 2 (Teil 1 siehe: wehrtechnik.info/index.php/2023/11/30/worueber-der-weltklimarat-nicht-spricht/ 30.11.2023.) Die Sonne lacht seit 4 530 000 000 Jahren über den „Blauen...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });