Schiebel erhält neuen Dienstleistungsvertrag der EMSA

15/04/2021

See

Wie Schiebel Anfang April meldete, da die österreichische Firma einen weiteren Vertrag mit der European Maritime Safety Agency (EMSA) erhalten. Schiebel ist mit seinem CAMCOPTER S-100 erneut einer der Dienstleister für EMSAs Remotely Piloted Aircraft System (RPAS), das die Überwachung von Schiffsemissionen und die allgemeine Meeresüberwachung für die EU-Mitgliedsstaaten übernimmt.

Der Umfang dieses 16,5-Millionen-Euro-Rahmenvertrags umfasst die Überwachung des Schwefelgehalts von Schiffsemissionen, um die Einhaltung der von der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation (IMO) festgelegten Grenzwerte für Schwefelemissionen von Seeschiffen zu gewährleisten, sowie die Überwachung der maritimen Situation für die Küstenbehörden.

Dieser Auftrag kommt zu dem im Jahr 2018 vergebenen hinzu, in dessen Rahmen Schiebel die EMSA und lokale Behörden in Kroatien und Finnland mit maritimen Überwachungsdiensten versorgt hat und der noch läuft.

Der CAMCOPTER S-100 arbeitet bei Tag und Nacht und kann mehrere Nutzlasten mit einem Gesamtgewicht von bis zu 50 kg tragen. Aufgrund seiner minimalen Stellfläche und Größe ist er ideal für den maritimen Einsatz geeignet.

Hans Georg Schiebel, Vorstandsvorsitzender der Schiebel Group, sagte: „Nachdem wir bereits im Rahmen unseres ersten Vertrages mit der EMSA erfolgreich am Himmel über Europa operiert haben, sind wir sehr stolz darauf, erneut für die Bereitstellung von RPAS-Diensten ausgewählt worden zu sein. Es beweist, dass unsere umfangreiche Erfahrung, Zuverlässigkeit und Reife – wir haben über 100.000 Flugstunden auf dem Buckel – nach wie vor konkurrenzlos sind.“

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Grundstein für Schiffbauhalle gelegt

Grundstein für Schiffbauhalle gelegt

Auf dem Werftgelände von thyssenkrupp Marine Systems in Kiel haben heute Aufsichtsratsvorsitzender Oliver Burkhard, Chief Operating Officer (COO) Dr. Alexander Orellano, Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz und Kiels Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer und weitere...

Bundeswehr erhält neue Flottendienstboote

Bundeswehr erhält neue Flottendienstboote

Mit dem Ziel des bruchfreien Fähigkeitserhalts zur seegestützten signalerfassenden Aufklärung hat das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) mit der Lürssen Werft am 23. Juni 2021 einen Vertrag über den Entwurf und den Bau...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });