CZ Kompetenzzentrum jetzt auch in Deutschland

apf

19/04/2021

Seit ein paar Jahren bietet der tschechische Waffenhersteller Česká Zbrojovka (CZ) seinen Online-Konfigurator an. Mit diesem können bequem und einfach vom Computer aus Handwaffen konfiguriert und personalisiert werden. Bisher war er aber nur für die Märkte in Tschechien, Slowakei und Polen nutzbar. Ab sofort ist er auch für deutsche Kunden nutzbar.

Als konfigurierbare Waffenfamilien stehen zur Auswahl: Pistole CZ P-10, Maschinenpistole CZ Scorpion Evo 3 sowie die Zivil- und Sportwaffen Pistole CZ Shadow 2 und das Gewehr CZ 457.

Damit richtet sich der Konfigurator an Behörden und Sportschützen.

Persönliche Anpassungen im Konfigurator. (Alle Fotos: CSC Arms Division)

Die Polymerrahmen-Schlagbolzenschloss-Pistole CZ P-10-Familie wird mit den Varianten P-10 F (Full, Dienstpistole, Lauflänge: 114 mm, Magazinkapazität: 19 Patronen), P-10 C (Compact, Kompaktpistole, Lauflänge: 102 mm, Magazinkapazität: 15 Patronen), P-10 S (Subcompact, Lauflänge: 90 mm, Magazinkapazität: 12 Patronen, für verdecktes Tragen) sowie P-10 SC (Semi-Compact) angeboten. Alle im Kaliber 9×19 mm NATO.

Neben der Waffenvariante kann die Farbe des Polymer-Griffstücks in Schwarz, Sand FDE oder „Taktischem Grau“ ausgewählt werden, genauso wie die Optionen Optical Ready (OR) oder mit verlängertem Lauf und Gewinde für einen Schalldämpfer (SR, Suppressor Ready). Natürlich kann die Waffe nicht nur vorbereitet, sondern gleich mit Optik und Schalldämpfer bestellt werden. Bei den Optiken stehen die Hersteller Trijicon (RMR) und Shield (RMS, SMS2) zur Auswahl. Aber auch bei Kimme und Korn kann zwischen der Standardvariante oder einer mit Tritium gewählt werden. Weitere Optionen sind Auswahlmöglichkeiten beim Abzug (z.B. aus Aliminium, Farben) sowie verschiedene Verschlussfanghebel, Magazinauslöser sowie die Schlittenrückseitenplatte oder (verlängerter) Magazinböden.

CSC bietet auch Waffentechnik-Kurse an.

Betreuung in Deutschland

Die im Konfigurator bestellten Waffen werden bei der CSC Arms Division GmbH aus Heusenstamm (bei Frankfurt) endmontiert. Die Auslieferung soll innerhalb von 30 Tagen nach Bestellung erfolgen.

Am Standort der CSC Arms Division GmbH wurde zusammen mit CZ ein „CZ Center of Competence“ aufgebaut. Daher werden auch hier ggf. notwendige Instandsetzungsarbeiten erfolgen. Keine Waffe muss mehr nach Tschechien zu CZ zurück. CSC ist schon lange im Behördensektor, also für Sicherheitsdienste, Polizei und Militär tätig. CSC mit seinem Geschäftsführer Sven Stollenwerk, ein ehemaliger Zeitsoldat und Fallschirmjäger.

„Das CZ Kompetenzzentrum zeichnet sich vor allem durch hohes fachliches Wissen, eine große Auswahl an vor Ort befindlichen Testwaffen und der Möglichkeit vor Ort testzuschiessen aus. Weiterhin importiert die CSC Arms Division GmbH die CZ Waffen direkt aus Tschechien vom Hersteller und steht in regelmäßigem, engem Kontakt mit dessen Vertriebs- und Produktmanagement. Die enge Zusammenarbeit wird durch das Vertrauen in die CSC als Behördenvertreter in Deutschland und die exklusive Vergabe des CZ Configurators Deutschland deutlich“, so Geschäftsführer Sven Stollenwerk. Er wurde speziell in der Waffentechniker in Uhersky Brod geschult, und war zuvor zwei Jahre Waffentechniker bei Heckler&Koch. Darüberhinaus ist er berechtigt CZ Armourer Kurse für Behörden, Büchsenmacher und Schützen durchzuführen anzubieten. Sven Stollenwerk: „Bein unseren achtstündigen „Armourer Course“ geht es um die Wartung, Reparatur, Pflege und Anpassung der CZ-Waffen. Inklusive sind zwei Stunden auf dem Schießstand. Wir bieten dies für € 150,- pro Person an, inklusive Munition und Getränken. Das kann man wohl als äußerst fair bezeichnen.“

Der Kurs ist auf zwölf Personen begrenzt. Während der CORONA-Pandemie jedoch weniger. „Für Unternehmen oder Behörden bieten wir nach Absprache andere Preise und Teilnehmerzahlen“, so Sven Stollenwerk. Die Kurse können überall stattfinden, also auch beim Kunden. Vor Ort in Heusenstamm, am CSC-Firmensitz, liegt das CZ-Kompetenzzentrum direkt neben einer Schießbahn.

apf

Ähnliche Artikel

Krauss-Maffei Wegmann und DEFENTURE planen Kooperation

Krauss-Maffei Wegmann und DEFENTURE planen Kooperation

Das deutsche Systemhaus für Kampfpanzer und Kampfsysteme Krauss-Maffei Wegmann (KMW) und der niederländische Hersteller für Sonderfahrzeuge Defenture beabsichtigen eine enge strategische Zusammenarbeit. Ein Letter of Intent (LoI) ist von beiden Häusern bereits...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });