Erster modifizierter Blackhawk an das Bundesheer übergeben

apf

27/04/2021

Bereits am 15. März übergab die österreichische Verteidigungsministerin Klaudia Tanner am Fliegerhorst Brumowski in Langenlebarn, Österreich, den ersten modifizierten Hubschrauber Sikorsky S-70 Blackhawk an die Luftstreitkräfte des Bundesheeres. Im Rahmen der feierlichen Übergabe wurde die Ministerin von Staffelkommandant Major Franz Reisinger in die neuen Fähigkeiten des Hubschraubers eingewiesen. Durch den Tausch von Komponenten im Bereich des Avioniksystems verfügt der modifizierte Hubschrauber über neue Möglichkeiten zur verbesserten Nutzung des Luftraumes. Die Verteidigungsministerin sagte: „Die Modifizierung der bewährten Blackhawks stellt einen wesentlichen Fortschritt dar. Damit ist der Einsatz für die nächsten Jahrzehnte sichergestellt und wir können in Zukunft die Hilfe aus der Luft noch besser gewährleisten. Ich freue mich, den ersten modifizierten Hubschrauber übergeben zu dürfen und wünsche den Piloten alles Gute – Glück ab – gut Land“.

Die neuen Fähigkeiten beinhalten unter anderem die Integration des Behördenfunks, ein Helmvisier, GPS-gestützte Anflugverfahren und die Nutzung des Luftraumes nach Sicht- und Instrumentenflugregeln. Diese Neuerungen sind wesentliche Umrüstungen, die den täglichen Flugdienst erleichtern. Der Blackhawk wird im Österreichischen Bundesheer hauptsächlich für Sicherungs- und Rettungseinsätze sowie bei Assistenzeinsätzen für Material- und Gütertransporte verwendet.

Neben dem Einbau des neuen Cockpits wurden zusätzlich drei weitere Blackhawk beschafft, die mit derselben neuen Avionik ausgerüstet werden; der Zulauf ist für 2022 vorgesehen. Österreich besitzt bisher neun S70 Blackhawk-Maschinen. Mit diesen zwölf Hubschraubern verfügen die Luftstreitkräfte des Bundesheeres über ein überragendes Alleinstellungsmerkmal in Österreich. Die Hubschrauber können bei nahezu jeder Witterung, bei Tag und Nacht sowie im In- und Ausland eingesetzt werden. Mit den in Zukunft 12 Maschinen wird das Österreichische Bundesheer dann über eine S70 Staffel verfügen, die der international übliche Staffel-Größe entspricht. Alle Maschinen – also Upgrades und neue – sollen nach heutiger Planung Ende 2022 oder Anfang 2023 an die Luftstreitkräfte des Bundesheeres übergeben worden sein, so das Verteidigungsministerium in Wien.

(Alle Fotos: Bundesheer)

S-70 Blackhawk

Der S-70 Blackhawk ist ein Mehrzweckhubschrauber mit zwei Triebwerken, die je 1.940 PS leisten. Dieser Antrieb verleiht dem Hubschrauber eine hervorragende Hochgebirgstauglichkeit. Diese Fähigkeit kann der S-70 vor allem bei Einsätzen in gebirgigen Lagen (Galtür) ausspielen. Der Hubschrauber, der weltweit in 24 Staaten erfolgreich eingesetzt wird, bietet seinen Insassen hohen Schutz und Sicherheit (Crashfestigkeit) und zeichnet sich durch geringen Personal- und Wartungsaufwand aus.

Die Modifizierung des ersten S70 wurde in den USA bei die Firma Ace Aeronautics, LLC (ACE) mit Hauptsitz in Guntersville, Alabama durchgeführt. Dieses geschah im Beisein östereichischer Techniker, quasi als Ausbildung/Training. Um den durch Corona verursachten Zeitverzug aufholen zu können, wurden bereits zwei weitere S70 in die USA verbracht um dort modifiziert zu werden. Der Rest – also sechs Maschinen – werden in Österreich durch die in den USA geschulten eigene Techniker der Produktverbesserung unterzogen.

apf

Ähnliche Artikel

USMC führt ersten Flug des AH-1Z mit Link-16 durch

USMC führt ersten Flug des AH-1Z mit Link-16 durch

Wie Bell Textron und Northrop Grumman am 7. Juni vermelden, hat das United States Marine Corps (USMC) einen ersten Testflug mit der neuen Link-16-Hardware und -Software durchgeführt und dabei eine Zwei-Wege-Verbindung zwischen dem AH-1Z Viper-Hubschrauber und einer...

Entfernte Ziele treffen, ohne Schusskorrektur

Entfernte Ziele treffen, ohne Schusskorrektur

Heutzutage sind gerade auf den Sturmgewehren Rotpunktvisiere als Optiken sehr beliebt. Zum Teil in Kombination mit sogenannten „Boostern“ oder Vergrößerungsgläsern. Doch diese vergrößern nur das Bild des Rotpunktes um den Faktor drei, vier oder sechs. Sie haben keinen...

Slowenien – kleiner NATO-Partner mit starker ABC Abwehr

Slowenien – kleiner NATO-Partner mit starker ABC Abwehr

Der Ursprung der heutigen slowenischen Streitkräfte geht auf die Territorialen Selbstverteidigungskräfte zurück, welche im sogenannten 10-Tage Krieg im Juni/Juli 1991 erfolgreich die Angriffe der Jugoslawischen Volksarmee zurückgeschlagen haben, und so die...

jQuery( document ).ready(function() { jQuery('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });