Frankreich beschafft 30.000 Bodycams

10/05/2021

Dieser Auftrag ist eines der größten Bodycam-Projekte weltweit. Motorola Solutions hat am 7. Mai angekündigt, dass das französische Innenministerium 30.000 VB400 Bodycams bei der nationalen Polizei und der Gendarmerie (Militärpolizei) in Frankreich einsetzen wird, um die Polizeiarbeit zu modernisieren. Der Auftrag im Wert von 15 Millionen Euro zählt zu den bisher weltweit größten Bodycam-Projekten. Ab Juli 2021 werden die Einsatzkräfte mit den neuen Bodycams ausgestattet. Die Ausrüstung aller Polizeibeamten mit Bodycams unterstützt das Ziel der französischen Regierung, das Vertrauen in die Arbeit der Polizei zu fördern und in deren Sicherheit zu investieren. 

„Die Sicherheit von Polizei und Bevölkerung hat für die Polizei und Gendarmerie in Frankreich höchste Priorität. Videotechnologie spielt dabei eine entscheidende Rolle“, so Jack Molloy, Executive Vice President, Product and Worldwide Sales bei Motorola Solutions. „Nach einem strengen Test- und Wettbewerbsprozess wurde unsere Bodycam-Lösung aufgrund ihrer herausragenden Leistung und Benutzerfreundlichkeit, ihrer Akkulaufzeit und der Fähigkeit, sich nahtlos in die Arbeitsabläufe der französischen Polizei zu integrieren, ausgewählt. Wir sind stolz auf den Auftrag und werden eng mit der französischen Regierung zusammenarbeiten.“

Die robusten VB400 Bodycams wurden entwickelt, um den Schutz der Einsatzkräfte zu verbessern und die Transparenz zwischen Polizei und Bürgern zu erhöhen. Mit ihrer intuitiven Aufnahmefunktion und der verlängerten Akkulaufzeit von bis zu zwölf Stunden, bietet die VB400 optimale Leistungseigenschaften. Im Rahmen des Projektes liefert Motorola Solutions außerdem eine Reihe an Zubehör, darunter Helmkameras für Motorradpolizisten, die selbst bei hohen Geschwindigkeiten hochauflösende Aufnahmen ermöglichen. Zukünftige Innovationen umfassen die Holster Aware-Funktion, die das Aufzeichnen der Kamera automatisch aktiviert, sobald ein Beamter seine Waffe zieht.

Die neuen Bodycams kommen in Kombination mit einer Video-Manager-Lösung zur Verwaltung digitaler Beweismittel zum Einsatz, mittels derer die aufgezeichneten Videos automatisch gespeichert und gemeinsam mit Zeit, Datum und Ort und den von den Beamten hinzugefügten Einsatzdaten archiviert werden können.

„Der Bodycam-Auftrag durch das französische Innenministerium folgt auf eine Reihe von bedeutenden Bodycam-Projekten“, so Jack Molloy. „Seitdem wir in den Markt für Bodycams eingestiegen sind, hat sich Motorola Solutions schnell als globaler Player etabliert und wir bieten unseren Kunden heute ein Gesamtportfolio an sicherheitskritischen Kommunikationslösungen, das neben Lösungen für die Übertragung von Sprache auch die Bereiche Software und Video umfasst.“

Bereits in der Vergangenheit konnte Motorola Solutions wichtige Bodycam-Aufträge bei Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben sowie Unternehmenskunden für sich entscheiden. Dazu gehören Aufträge der Kunden Co-op in Großbritannien, Metro Nashville Police in den USA sowie die Polizei in Rumänien oder der London Ambulance Service.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

ABC Abwehr – leicht und luftbeweglich. Trend oder Notwendigkeit?

ABC Abwehr – leicht und luftbeweglich. Trend oder Notwendigkeit?

In der bipolaren Welt des Kalten Krieges war die Bedrohung durch nukleare, biologische und chemische Kampfstoffe stets präsent. Im Unterschied zu heute war die Verfügbarkeit auf staatliche Akteure begrenzt, die Hemmschwelle für den Einsatz wurde von beiden Seiten als...

jQuery( document ).ready(function() { jQuery('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });