Israel Shipyards liefert SHALDAG MK V Boot an asiatischen Kunden

apf

15/05/2021

See

Israel Shipyards Ltd. – ein führendes Schiffbau- und Reparaturunternehmen im östlichen Mittelmeerraum, das die Marine und die kommerzielle Schifffahrt bedient – hat eine Ausschreibung zur Lieferung eines SHALDAG MK V-Bootes an eine ostasiatische Marine gewonnen. Die Vereinbarung – die zwischen Israel Shipyards, dem israelischen Verteidigungsministerium und dem Kunden unterzeichnet wurde – beinhaltet den Wissenstransfer bezüglich des Baus des Schiffes sowie die Vorbereitung der Werft des Kunden auf den Schiffsbau durch eine Aufrüstung der Werft, so das Unternehmen am 12. Mai in einer Presseerklärung. Israel Shipyards wird auch Schulungen beim Kunden bezüglich des Baus der SHALDAG MK V Sektionen sowie der Wartung des Schiffes durchführen. Die Philippinen werden vier Schiffe ihrer Bestellung in Israel bauen lassen und weitere vier lokal dann bei den Cavite Shipyards selbst bauen.

Die SHALDAG MK V – das größte Mitglied der SHALDAG-Klasse – ist ein kampferprobtes, leichtes und schnelles Vollaluminiumschiff mit hoher Nutzlastkapazität, das eine außergewöhnliche Manövrierfähigkeit und Seetüchtigkeit bietet. Mit einem hohen Verhältnis von Feuerkraft zu Wasserverdrängung ist es für den Einsatz in Sicherheitsmissionen der Marine konzipiert und gilt als führend beim Schutz von Ausschließlichen Wirtschaftszonen (AWZ) und Küstengewässern.

SHALDAG MK V. (Foto: Isarel Shipyards)

Der CEO des Unternehmens, Eitan Zucker, kommentierte die Vergabe der Ausschreibung mit den Worten: „Bei Israel Shipyards arbeiten wir unermüdlich daran, unseren Kunden eine umfassende und langfristige Lösung für ihre verschiedenen Bedürfnisse bei der Sicherung ihrer Seegrenzen zu ermöglichen – vom Bau von Schiffen, die für Einsätze in der Region geeignet sind, bis hin zu Dienstleistungen für den Wissenstransfer, die langfristige Einsparungen für den Kunden ermöglichen. Wir sind dankbar für die fruchtbare Zusammenarbeit mit dem Verteidigungsministerium und dem Kunden.“

Israel Shipyards gab keine Details zum Kunden bekannt, aber es ist zu vermuten, dass es sich um die Philippinen handelt. Anfang des Jahres hatte das philippinische Verteidigungsministerium eine Notice of Award (NOA) an Israel Shipyards für acht FAIC-M-Schiffe erteilt. Der Auftragswert liegt bei 127,9 Mio. USD. Die Shaldag Mk V sind wohl als Ersatz für die Schnellangriffsboote der Tomas Batilo (Sea Dolphin)-Klasse gedacht. Diese wurden bereits Anfang des Jahres außer Dienst gestellt.

Als einer der letzten bekannten Kunden hatte der Senegal SHALDAG Fast Patrol Craft (FPC) erworben. Das Patrouillenboot der Shaldag-Klasse (deutsch: Eisvogel) ist eine kleine, aber schnelle Klasse von Patrouillenbooten, die für die israelische Marine entwickelt seit 1989 gebaut wird. Seitdem wurde es bei mehreren anderen Marinen eingesetzt.

Als Bewaffnung werden unter anderem Typhoon Waffenstationen, M242 Busmaster Borkanonen (25×137 mm) sowie Oerlikon 20 mm Kanonen eingesetzt. Das Boot hat folgende Spezifikationen:

  • LOA (Länge über alles): 32,65 m
  • Breite max.: 6,20 m
  • Verdrängung: Etwa 95 Tonnen
  • Max Geschwindigkeit: über 40 Knoten
  • Reichweite @ 12 Knoten: 1000 NM

Neben Israel, Senegal und den Philippinen nutzen auch Äquatorial Guinea, Nigeria und die Streitkräfte Sri Lankas diese Klasse. Zudem kommt sie im Bereich der Polizei-, Zoll- und Küstenwachen in Argentinien Azerbaijan, Zypern und Rumänien zum Einsatz.

apf

Ähnliche Artikel

Indonesien bestellt acht Fregatten bei FINCANTIERI

Indonesien bestellt acht Fregatten bei FINCANTIERI

Wie Fincantieri am 10. Juni bekannt gab, hat das indonesische Verteidigungsministerium einen Vertrag über die Lieferung von sechs Fregatten der FREMM-Klasse (European multi-purpose frigate; French: Frégate européenne multi-mission; Italian: Fregata europea...

jQuery( document ).ready(function() { jQuery('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });