Grünes Licht für die Entwicklung der Sensoren für NGWS/FCAS

18/05/2021

Deutschland, Spanien und Frankreich, die drei treibenden Kräfte des NGWS/FCAS-Programms, haben FCMS, Indra und Thales mit der Entwicklung der innovativen Sensorsuite betraut, mit der das europäische Luftkampfsystem der Zukunft (FCAS) ausgerüstet werden wird. Stellvertretend für die drei Staaten hat die französische Rüstungsbeschaffungsbehörde DGA den Vertrag mit Indra als Leiter des Industriekonsortiums unterzeichnet, um die Sensoren als Teil der Phase 1 in die vertraglichen Rahmenbedingungen zu integrieren. Die Phase 1 A „Concept Study for Sensors“ wird ein Jahr dauern. Dieser Zeitraum kann um weitere sechs Monate erweitert werden. Das Konsortium wird Konzepte entwickeln, die erforderlich sind, um die Grundpfeiler für das Jahr 2040 und darüber hinaus in Bezug auf die nächste Generation von Waffensystemen zu setzen. Dazu gehören eine vernetzte und dezentrale Sensorarchitektur, die Entwicklung zukünftiger Sensorarchitekturen und die Weiterentwicklung der entsprechenden Sensortechnologien.Diese dezentrale Sensorarchitektur wird sich die Funktionen der NGWS/FCAS-Gefechts-Cloud in Form von verbesserter systematischer Lageerkennung und verstärkter Plattformüberlebensfähigkeit wirksam zunutze machen.

Das Konsortium für die Sensoren freut sich auf die Zusammenarbeit mit den weiteren NGWS/FCAS-Bereichen (Combat Cloud, Next Generation Fighter, Remote Carriers), um gemeinsam die Entwicklung und Integration der Sensoren innerhalb des Systems und der Plattformen zu optimieren. Die Unterzeichnung dieses ersten Auftrags ist ein Zeichen für das gute Verhältnis und den Geist der Zusammenarbeit zwischen FCMS, Indra und Thales. Laut Manuel Rodríguez Cerezo, dem Leiter des NGWS/FCAS-Programms bei Indra, haben „die industrielle Zusammenarbeit und die durch die drei Unternehmen an den Tag gelegte Proaktivität diesen ersten Schritt zur Voranbringung des Programms erleichtert.“

Die Entwicklung des Sensorbereichs ist essenziell, um beständige Architekturen zu gewährleisten, die perfekt in die Kampfflugzeuge der neuen Generation (NGF), die unbemannten Systeme und Fernbediener (RCs) sowie die Gefechts-Cloud integriert sind. Die führende Position des NGWS/FCAS wird in erster Linie von der Fähigkeit seines Sensornetzes abhängen, mehr und bessere Informationen zu sammeln als der Gegner.

Flying over Europe on a sunny spring morning.

Stefan Nitschke

Ähnliche Artikel

Sikorsky CH-53K birgt MH-60S Hubschrauber im Hochgebirge

Sikorsky CH-53K birgt MH-60S Hubschrauber im Hochgebirge

Mit Hilfe eines schweren Transporthubschraubers Sikorsky CH-53K des United States Marine Corps (USMC) wurde jetzt die erfolgreiche Bergung eines havarierten MH-60S "Knighthawk" Hubschraubers der U.S. Navy durchgeführt. Der geborgene Hubschrauber mit einem Gewicht von...

AMS und AUTOFLUG gehen einen Schritt weiter

AMS und AUTOFLUG gehen einen Schritt weiter

Bereits im Frühjahr 2019 haben das deutsche Unternehmen AUTOFLUG und das amerikanische Unternehmen AMS Heli Design eine erste Kooperationsvereinbarung getroffen. Im Rahmen dieser Vereinbarung wurden in den vergangenen Monaten erste Kundenprojekte gemeinsam bearbeitet....

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });