GMN Block 1: ESG und Atos entwickeln digitale Einsatzsysteme

27/05/2021

Die ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH und Atos haben gemeinsam das öffentliche Vergabeverfahren des Bundesamts für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) zur Entwicklung des German Mission Networks Block 1 (GMN 1) für sich entschieden.

Damit setzte sich das Konsortium, bestehend aus ESG und Atos, gegen die Mitbewerber durch und sichert sich das Projekt ”GMN 1 Muster”.

Ziel des GMN1 ist die quantitative und qualitative Erweiterung der Harmonisierung der Führungsinformationssysteme. Damit soll die Interoperabilität bei nationalen und multinationalen Einsätzen verbessert werden. Dies soll durch die weitere Zusammenführung von heute noch räumlich getrennten IT-Einsatzsystemen zu einem einheitlichen physischen, logischen und interoperablen System erreicht werden.

Zudem wird das GMN vollständig kompatibel mit dem NATO Federated Mission Networking (FMN) sein und eine serviceorientierte und streitkräftegemeinsame Plattform bieten.

Ist das GMN vollständig umgesetzt, soll es als streitkräftegemeinsame Plattform zum Einsatz kommen. Diese ist auftragsbezogen, durchhaltefähig und gewährleistet den Austausch von Informationen über alle Ebenen hinweg.

„Bei der Vertragsunterzeichnung, v.l.n.r.: Jürgen Sundermann, Direktor des BAAINBw, Franz-Bernd Möllers, Senior Account Manager bei Atos; Peter Lemtis, Leiter Geschäftseinheit Systemintegration IT bei ESG; Quelle: Bundeswehr/BAAINBw

Das GMN wird dabei sowohl bei Einsätzen, in der Ausbildung, bei Übungen als auch bei der Integration von internationalen Partnern genutzt werden. Der besondere Schutz der sensiblen Informationen wird dabei sichergestellt. Das GMN 1 „Muster“ wird als erste Stufe, in Form einer repräsentativen Lösung, die Grundlagen für eine später geplante Serienfertigung GMN 1 bilden.

Christoph Otten, CEO der ESG, unterstreicht die Besondere Motivation für dieses wichtige Projekt zur Digitalisierung der Bundeswehr: „In all unseren Vorhaben bei der ESG stehen stets diejenigen im Mittelpunkt, die Tag für Tag für den Schutz und die Sicherheit unseres Landes einstehen, im Grundbetrieb ebenso wie im Einsatz. Für sie gilt es genau das zur Verfügung zu stellen, was sie zur erfolgreichen Auftragserfüllung benötigen – bei bestmöglichem Schutz.

Daher werden wir GMN mit Leidenschaft und ingenieursmäßiger Präzision, gemeinsam mit unseren Partnern zum Erfolg führen – zum Wohle unserer Soldatinnen und Soldaten – zum Wohl unseres Kunden Bundeswehr.“

Günter Koinegg, Head of Public Sector & Defense Atos Zentraleuropa, stellt die Serviceorientierung von Atos und ESG in den Vordergrund: “Ich freue mich, dass die Bundeswehr uns das Vertrauen schenkt, dieses wichtige Projekt zu realisieren. Für Atos ist die Bundeswehr ein sehr wichtiger, strategischer Kunde in Deutschland. Wir bringen in die Entwicklung des German Mission Networks unsere Expertise und langjährige Erfahrung im Verteidigungsbereich ein, genauso wie innovative Ideen und Erfahrungen aus anderen Industrien. Mit unseren Fähigkeiten und der hohen Motivation unseres Teams werden wir diesen wichtigen Baustein im German Mission Network realisieren und zum Erfolg führen.”

Gesamtsystemintegration, Bildquelle ESG

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

jQuery( document ).ready(function() { jQuery('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });