Artillerie: MBDA und KMW intensivieren Zusammenarbeit

09/06/2021

MBDA Deutschland und Krauss-Maffei Wegmann (KMW) haben ein Memorandum of Understanding (MoU) zur Zusammenarbeit im Rahmen des zukünftigen „System Indirektes Feuer“ der Bundeswehr unterzeichnet. Ziel ist die Entwicklung und Implementierung von Lenkflugkörpern mit großer Reichweite für Artillerie-Systeme der Bundeswehr. In diesem Zusammenhang sollen Systemplattformen wie MARS II/MLRS und existierende Command & Control (C2) Führungssysteme genutzt werden. MBDA und KMW sehen dieses MoU als Startpunkt, um gemeinsam die Zukunft der deutschen Artillerie mitzugestalten. Die Zusammenarbeit mit weiteren Unternehmen, die ihre Expertise einbringen wollen, ist ausdrücklich erwünscht.

Durch den Einsatz von Lenkflugkörpern in Verbindung mit Artillerie-Systemen sind Streitkräfte in der Lage auf weite Entfernungen eine präzise Wirkung zu erzielen.

MBDA und KMW verfügen über Know-how und langjährige Erfahrung in den Bereichen Abstandswaffen und Systemplattformen (MARS II/MLRS). Die Systemkonzeption greift dabei sowohl auf erprobte Systeme und Teilsysteme als auch auf neue Technologien zurück. Von der Bundeswehr genutzte Komponenten sind im Rahmen der Konzeption berücksichtigt. Zusätzlich kommen modernste Technologien, wie störungssichere GPS-Navigation, 3D-Flugplanung und bildgestützte Navigationssensorik zum Einsatz. Die Zielbekämpfung wird durch Künstliche Intelligenz für die automatische Zielerkennung und -identifikation (Automated Target Recognition and Identification) unterstützt.

MBDA entwickelt und fertigt Lenkflugkörper und Lenkflugkörpersysteme, die gegenwärtige und zukünftige Anforderungen aller Teilstreitkräfte (Luftwaffe, Heer und Marine) erfüllen. Das Unternehmen entwickelt und fertigt beispielsweise die Modulare Abstandswaffe TAURUS und ist an der Entwicklung von Remote Carriern im Rahmen des FCAS-Projekts maßgeblich beteiligt.

KMW ist auf die Entwicklung und Produktion von Artillerieplattformen (MARS II/MLRS) und anderer militärischer Plattformen spezialisiert. Das Unternehmen ist in diesem Bereich ein weltweit anerkannter Partner.

Joint Fire Support Missile. (Grafik: MBDA)

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Robotic Autonomous Systems (RAS)

Robotic Autonomous Systems (RAS)

Weltweit beginnen Streitkräfte Robotic und autonome militärische Systeme sowie Elektrofahrzeuge in ihren Einsatz zu integrieren. Aus einer Zukunftsvision wurde Realität bei internationalen Konflikten und Einsätzen. Armeen und andere Einsatzkräfte setzen RAS künftig...

Premiere: Ground Observer 20 Multi-Missions-Radar

Premiere: Ground Observer 20 Multi-Missions-Radar

Es ist nicht ganz neu, denn Thales stellte das Multi-Missions-Radar Ground Observer 20 (GR20 MM) bereits im Oktober 2021 vor. Aber auf der ILA 2022 ist es jetzt erstmals real und zum Anfassen live auf einer Messe zu sehen und feiert damit seine Premiere in der...

Oerlikon Skyranger 30: Flugabwehr aus der Bewegung

Oerlikon Skyranger 30: Flugabwehr aus der Bewegung

Rheinmetall stellt das Waffensystem Oerlikon Skyranger 30 für die Luftnahverteidigung vor. Das Waffensystem basiert auf dem Fahrgestell des GTK BOXER und verfügt über einen integrierten, unbemannten Geschützturm. Der Turm ist sehr flach und wiegt weniger als 2,5...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });