Axel Scheibel wird in die Geschäftsführung von KMW berufen

29/06/2021

Der Aufsichtsrat von Krauss-Maffei Wegmann hat den 59-jährigen Dr. Ing. Axel Scheibel in die Geschäftsführung des Unternehmens berufen. Er ist ab 01. Juli 2021 in seiner neuen Funktion für Entwicklung und Fertigung verantwortlich und vervollständigt damit das traditionell aus drei Personen bestehende Führungsgremium, in dem sich Ralf Ketzel (CEO) und Horst Rieder (CFO) vorübergehend die künftigen Aufgaben Scheibels teilten.

Nach Promotion und Hochschultätigkeit an der Universität Kassel trat Axel Scheibel 1995 in die damalige Wegmann GmbH in Kassel ein, die vier Jahre später mit der Wehrtechnik-Sparte der Münchener Krauss-Maffei AG zu Krauss-Maffei Wegmann (KMW) fusionierte. Lehraufträge an Hochschulen, darunter die Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr in Hamburg, hält Scheibel bis heute.

In den vergangenen zwölf Jahren hat Axel Scheibel als Bereichsleiter Forschung und Entwicklung den Weg von KMW an die Spitze der Hersteller militärischer Landsysteme in Europa wesentlich mitgeprägt. Die Hochtechnologie, die Produkte wie der Kampfpanzer Leopard, der Schützenpanzer Puma, die Panzerhaubitze 2000 oder das modulare Mehrzweck-Fahrzeug Boxer repräsentieren, trägt ebenso seine Handschrift wie die bisherigen Projektschritte zur Entwicklung des künftigen deutsch-französischen Landkampfsystems MGCS, das ab 2035 ausgeliefert werden soll.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Krauss-Maffei Wegmann und DEFENTURE planen Kooperation

Krauss-Maffei Wegmann und DEFENTURE planen Kooperation

Das deutsche Systemhaus für Kampfpanzer und Kampfsysteme Krauss-Maffei Wegmann (KMW) und der niederländische Hersteller für Sonderfahrzeuge Defenture beabsichtigen eine enge strategische Zusammenarbeit. Ein Letter of Intent (LoI) ist von beiden Häusern bereits...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });