Video-Streaming-Lösungen perfekt in operative Abläufe integrieren und implementieren

14/07/2021

Interview mit Andreas Nitschke, General Manager, VITEC GmbH

Die VITEC GmbH (Tochtergesellschaft der VITEC S.A., Paris) mit Sitz in Schwentinental im Kreis Plön (Schleswig-Holstein) ist nach eigenen Angaben ein weltweit führender Anbieter von „End-to-End“-Video-Streaming Lösungen. So rüstete der für militärische und Behördenkunden weltweit tätige Dienstleister mehr als 1.500 Landfahrzeuge der kanadischen Streitkräfte mit dem VITEC MGW Diamond TOUGH Encoder aus. Der kanadische Kunde suchte nach einer marktverfügbaren Lösung, die zudem auch die Fähigkeit besitzen musste, Videos in einem Format zu kodieren, das sich einfach über das militärische IP-Netzwerk mit allen relevanten Informationen verbreiten lässt. Richard Bernard, Produkt-Manager bei VITEC betonte, dass der Gewinn dieses kanadischen Auftrages VITECs Position als führender Anbieter von IP-Video-Streaming-Technologien unterstreicht. wt fragte im Unternehmen nach, wie sich aktuelle Produktlösungen und -entwicklungen im Markt darstellen und wie sich die künftigen Bedarfe und Kundenanforderungen auf die Marktstrategie des Unternehmens auswirken.

wt: Die VITEC ist nach eigenen Angaben ein weltweit führender Anbieter von IP-Video Streaming-Lösungen. Bitte stellen Sie das Unternehmen anhand von aktuellen Produktlösungen und Projekten vor.

Andreas Nitschke: VITEC wurde im Jahr 1988 gegründet und bietet führende IP-Streaming-Videolösungen für Kunden aus den Bereichen Rundfunk, Militär, Regierung, Unternehmen und Unterhaltung. Das Unternehmen entwickelte den ersten MPEG-1-Encoder für Mikrocomputer und hat die Entwicklung von Videocodecs weiter vorangetrieben, indem wir die erste HEVC (H.265)-Appliance auf den Markt gebracht haben, die eine 50-prozentige Bandbreitenverbesserung gegenüber H.264 ermöglicht. Unsere zu 100% hardwarebasierten Kodier-/Dekodiersysteme liefern robuste, zuverlässige IP-Videoströme über jedes Netzwerk, und das bei der niedrigsten verfügbaren Latenz. Die VITEC IPTV und Digital Signage Plattform „EZTV“ bietet den Kunden eine leistungsstarke Software-Suite von IP-Diensten, von Content Management, IPTV-Distribution, Digital Signage bis zu Videoarchivierung und Videowall-Ansteuerung. Durch das umfassende Produktportfolio sowie die technologieorientierte Ausrichtung ist VITEC in der Lage, seinen Kunden maßgeschneiderte und zukunftssichere Lösungen anzubieten, die es ihnen ermöglichen, mit ihren Anforderungen zu wachsen.

Andreas Nitschke ist General Manager bei der VITEC GmbH: „Unsere zu 100% hardwarebasierten Kodier-/Dekodiersysteme (Encoder/Decoder) liefern robuste, zuverlässige IP-Videoströme über jedes Netzwerk, und das bei der niedrigsten verfügbaren Latenz.“

wt: Wie schätzen Sie den Bedarf für taktische Video-Lösungen ein, mit denen Überwachungs- und Aufklärungsvorgänge weiter automatisiert werden und die zunehmend strengen militärischen Spezifikationen erfüllt werden können?

Andreas Nitschke: VITEC arbeitet seit langem mit Militär und Regierungsbehörden zusammen, um IP-Videolösungen zu liefern, die die Erwartungen übertreffen und anspruchsvolle Sicherheitsspezifikationen wie die AES 256/128-Bit-Verschlüsselung erfüllen. Unsere Produktmanagement- und Vertriebsteams arbeiten während der Entwicklungsphase unserer Produkte eng mit den Kunden zusammen, um sicherzustellen, dass die Systeme und Lösungen ein Gewinn für die unterstützten missionskritischen Anwendungen sind. Die Hardware-Produkte sind auf Robustheit ausgelegt, damit sie auch in den rauesten Umgebungen zu 100% funktionieren. Da Videokomponenten oft Teil eines größeren Ökosystems sind, ist VITEC stolz darauf, On-Board-IP-Video-Streaming-Produkte mit herausragenden SWaP-Spezifikationen [Größe, Gewicht und Leistung] und neuesten Codecs wie HEVC anzubieten, um die Bandbreitennutzung zu maximieren.

Zusätzlich erweitert VITEC die Funktionalität von ISR-Systemen, um die Verbreitung von Video im gesamten Unternehmen zu unterstützen. Unsere IPTV-Plattform EZ TV ermöglicht KLV/STANAG-Metadaten mit IP-Strömen zu verteilen und bietet eine Reihe von Videoarchivierungs- und Analyse-Tools, die einen sicheren, verwalteten Zugriff auf Videos in jedem Netzwerk ermöglichen.

wt: Unlängst hat VITEC kanadische Landfahrzeuge im Rahmen eines Upgrades mit Video-Encodern zur Verarbeitung und Verteilung von ISR- und Situationsvideos ausgestattet. Welchen Kundenanforderungen konnten Sie mit der bereitgestellten Technik entsprechen und was verspricht sich der kanadische Kunde davon?

Andreas Nitschke: Das kanadische Verteidigungsministerium [Department of National Defence; DND] konnte mit der Integration des VITEC MGW Diamond TOUGH Encoders verschiedene Anforderungen an die Videoplattform seiner Flotte von gepanzerten Landfahrzeugen (LAV) erfüllen.

Dieser Encoder ist Teil der TOUGH-Produktfamilie, die für die zuverlässige Übertragung von IP-Video unter härtesten Bedingungen ausgelegt ist. Der MGW Diamond TOUGH ist lüfterlos, stromsparend und in einem besonders robusten Gehäuse untergebracht. Der MGW Diamond ist ein Vierkanal-Encoder mit bis zu 4x3G/HD/SDSDI- oder Composite-Eingängen zur Erfassung und zum Streaming von Live-Video. Für die Anwendung [beim kanadischen Kunden] ermöglicht dieses Produkt dem LAV [Land Armoured Vehicle], vier Live-Videoströme von mehreren Kameras zu erfassen und auf ein einziges Gerät zu streamen.

Durch die Aktivierung mehrerer Videoströme auf dem VITEC Produkt konnte das kanadische Verteidigungsministerium die Kosten und die Redundanz der Integration mehrerer Geräte für jede Kameraquelle minimieren.

Der kanadische Geheimdienst wollte eine Lösung einsetzen, die die verfügbare Bandbreite für die Übertragung der Videodaten außerhalb des LAV optimiert. Unter bestimmten Bedingungen konnte es zu einem begrenzten oder schwachen Netzwerksignal kommen, sodass die Übertragung von IP-Video im effizientesten Format erfolgen musste. Der MGW Diamond TOUGH führte die HEVC-Kodierung [Anm. d. Red.: High Efficiency Video Coding, auch bekannt als MPEG-H Teil 2, als Standard zum Kodieren von Videodaten und Bildern] ein, um den Bandbreiten-Overhead im Vergleich zum weit verbreiteten H.264-Standard um 50% zu reduzieren. Die Effizienz von HEVC sorgt für einen konsistenten, zuverlässigen IP-Videostream vom LAV zur Kommandozentrale.

Nach einem wettbewerbsorientierten Verfahren wurde VITEC mit der Lieferung von 1.500 MGW Diamond TOUGH HEVC- und H.264-Vierkanal-Video-Encoder an die kanadischen Streitkräfte beauftragt. Diese sind in einem robusten Gehäuse untergebracht, die für eine militärische Nutzung speziell für die Unterstützung von Überwachungs- und Aufklärungsfunktionen konzipiert wurden. Jeder MGW Diamond TOUGH ermöglicht die Übertragung von IP-Videos über Funk- (RF) oder Satellitenverbindungen von mehreren analogen und digitalen Ausgangsquellen.

wt: Der Bedarf an Video Streaming-Lösungen sollte sich in den kommenden Jahren infolge der digitalen Transformation der Streitkräfte noch weiter verstärken. Wie lautet Ihre Einschätzung?

Andreas Nitschke: IP ist der effizienteste Weg, Videos an Benutzer zu verteilen. Mit der Aufrüstung von Netzwerken und IP-fähigen Videoerfassungsgeräten wird der Bedarf an zuverlässigen und leicht skalierbaren IPTV-Produkten und -Lösungen steigen. VITEC hat mit militärischen Gruppen, Regierungen und Bundesbehörden zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass sie über die richtige Ausrüstung verfügen, um ihre Anforderungen heute und in Zukunft zu erfüllen. Ein Schlüsselmerkmal für jede IPTV-Implementierung ist die Fähigkeit zur Skalierung, wenn neue Komponenten in das Video-Ökosystem eingeführt werden. Ganz gleich, ob es sich um ein aufgerüstetes Netzwerk, ein neues Protokoll oder eine überarbeitete Sicherheitsanforderung handelt, VITEC arbeitet eng mit seinen Kunden zusammen, um sicherzustellen, dass ihre IP-Video-Streaming-Lösung kontinuierlich missionskritische Anwendungen unterstützt.

wt: Wie rasch werden Sie solche Produktlösungen – unter Berücksichtigung kundenspezifischer Anpassungen – für künftige Bedarfe bereitstellen können? Wie sieht die Vermarktungsstrategie aus?

Andreas Nitschke: VITEC verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung im IP-Videostreaming, was bedeutet, dass das Unternehmen an der Entstehung von IP-Video und der darauffolgenden Kommunikationsrevolution beteiligt war und ist. Wir bleiben über unser Produktmanagement- und Field-Support-Team eng mit unserer Kundenbasis verbunden, um unsere Kunden und die Art und Weise, wie sie unsere Lösungen einsetzen, wirklich zu verstehen, damit wir sie perfekt in ihre operativen Abläufe integrieren/implementieren können. Durch diesen Hand-in-Hand-Ansatz bleiben wir mit der Entwicklung von Arbeitsabläufen verbunden und richten unsere Entwicklungsanstrengungen darauf aus, um sicherzustellen, dass unsere Roadmap Funktionen beinhaltet, die die zukünftige Leistung wesentlich verbessern. Von unserem zukunftsorientierten Codec-Entwicklungsansatz, mit dem wir die Kodier-/Dekodiersysteme mit der niedrigsten Latenz eingeführt haben, bis hin zu unserer patentierten Multicast-to-the-Edge-Technologie, die die Multicast-Übertragung von Live-Videostreams ermöglicht, ohne auf Browser-Plugins angewiesen zu sein; VITEC wird weiterhin durch Innovationen für professionelle IP-Video-Streaming-Anwendung führend sein.

Stefan Nitschke

Ähnliche Artikel

jQuery( document ).ready(function() { jQuery('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });