armasuisse bestellt portables Energieversorgungssystem bei SFC Energy

01/09/2021

Die SFC Energy AG, ein führender Anbieter von Wasserstoff- und Direktmethanol-Brennstoffzellen für stationäre und mobile Hybrid-Stromversorgungslösungen, hat einen Auftrag über ein portables Energieversorgungssystem für die Schweizer Verteidigungskräfte erhalten. Das Ordervolumen beläuft sich auf einen niedrigen einstelligen Millionen-Euro-Betrag und ist in 2021 umsatzwirksam.

Das SFC Energienetzwerk hochmobil sorgt für die zuverlässige und dauerhafte Stromversorgung der Endgeräte von Verteidigungskräften im Einsatz. Hierzu gehören verschiedene Systeme wie beispielsweise Funkgeräte, Navigationsgeräte, Nachtsichtgeräte, Laserentfernungsmesser, tragbare Computer und PDAs – sowohl stationär als auch portabel.

Speziell abgestimmt auf die hohen Anforderungen der Verteidigungskräfte im Einsatz ist das SFC Energienetzwerk eine hocheffiziente und flexible Lösung. Es besteht aus den SFC-Brennstoffzellen-Typen JENNY 600S, JENNY 1200, EMILY 3000, dem SFC Power Manager 3G, einer leistungsstarken Hybridbatterie, einem faltbaren Solarpanel, einer Methanolumfülleinrichtung sowie diversen Kabelverbindungen. Methanol ist als Betriebsstoff für alle SFC-Brennstoffzellen-Produkte des Netzwerks verwendbar und ermöglicht ein hoch-synergetisches Anwendungskonzept.

JENNY 1200 (Alle Bilder: SFC)

Im Einsatz verringert das SFC Energienetzwerk die Traglast der Soldat*innen im Vergleich zu konventionellen Stromversorgungslösungen um bis zu 80 Prozent. Über den SFC Powermanager, einen intelligenten Spannungswandler, können die Einsatzkräfte nahezu jedes beliebige Gerät aus verfügbaren Stromquellen wie Brennstoffzelle, Solarpanel oder Batterie mit Strom versorgen. Die portable EMILY Brennstoffzelle übernimmt im und am Fahrzeug die Bordstromversorgung. Gleichzeitig eignet sie sich für zahlreiche weitere mobile und stationäre Anwendungen.

Die leistungsstarken Lösungen des SFC Energienetzwerks sind hochmobil, luftverladbar und reduzieren das Gewicht im Vergleich zu konventionellen Systemen signifikant und versorgen eine große Bandbreite an Endgeräten umweltfreundlich mit Strom. Das macht sie zur perfekten Lösung für die Schweizer Verteidigungskräfte, die bei Übungen in der Schweiz oder im Einsatzland für viele Tage bis zu einigen Wochen autark vom konventionellen Stromnetz agieren können.

Powermanager

„Wir danken dem Schweizer Bundesamt für Rüstung armasuisse und den zuständigen Streitkräften für die langjährige Zusammenarbeit und das große Vertrauen, das durch diese Beauftragung zum Ausdruck kommt. Der weiteren langfristigen Zusammenarbeit sehen wir mit Freude entgegen. Die Order bestätigt uns in der Ansicht, dass Brennstoffzellen die Flexibilität von Soldat*innen im Einsatz erhöhen und zur Sicherheit der Missionen insgesamt beitragen“, sagt Dr. Peter Podesser, CEO der SFC Energy AG.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

AFCEA: Autarke und mobile Stromversorgung für abgesetzte Kräfte

AFCEA: Autarke und mobile Stromversorgung für abgesetzte Kräfte

„Der Bedarf an mobilem Strom im Einsatz steigt rapide“ – Das USMC (2019) ermittelte 2019 eine Steigerung des mobil verwendeten Stroms um 700% über die vorangegangenen fünf Jahre. Die gleiche Steigerung wurde bis 2022 vorausprognostiziert und wurde in diesem Jahr...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });