Strategische Allianz für besseren Marktzugang

07/09/2021

Mit der Unterzeichnung eines Teaming Agreements setzten das deutsche Unternehmen AUTOFLUG GmbH und die amerikanischen East/ West Industries Inc. den Startpunkt für eine enge Zusammenarbeit. Im Mittelpunkt der Vereinbarung steht die gegenseitige Unterstützung bei der Vermarktung des Produkt-Portfolios des jeweiligen Partners im eigenen Heimatmarkt.

So ist die AUTOFLUG GmbH, bestens im europäischen Markt für Sicherheitsprodukte für die zivile und militärische Luftfahrt vernetzt. „Das bei East/West Industries vorhandene Produktspektrum ist in einigen Bereichen eine hervorragende Ergänzung zu unseren hochentwickelten Lösungen, die wir bereits heute erfolgreich für die unterschiedlichsten Programme zur Verfügung stellen,“ verrät Martin Kroell, geschäftsführender Gesellschafter bei AUTOFLUG, nach der Vertragsunterschrift am vergangenen Mittwoch. „Strategisch ist es für uns ein großer Vorteil mit East/West an unserer Seite agieren zu können. Neben der Erweiterung der Produktpalette können wir nun auch unsererseits eine bessere Marktdurchdringung in den USA vorantreiben,“ so Kroell weiter. Ein besonderes Augenmerk bei der Vorbereitung des Vertrages lag auf den AUTOFLUG FLYWEIGHT® Sitzsystemen für zivile Hubschrauber. „Das schlanke und leichte Design in Kombination mit den überzeugenden Leistungsdaten passt sehr gut zu unserer Philosophie, den Schutz von Air-Crews als höchste Priorität zu sehen“, erklärt Teresa Ferraro, geschäftsführende Gesellschafterin von East/West Industries. „Die Sitze stellen dabei eine optimale Ergänzung zu unseren eigenen crashsicheren Sitzentwicklungen für Hubschraubersitze dar und ermöglichen es uns, die Bedürfnisse unserer Kunden mit den geplanten Varianten zu erfüllen“, so Ferraro weiter. Gemeint sind damit, neben der bereits zugelassenen Basiskonfiguration, die in der Qualifikation befindlichen Derivate aus der FLYWEIGHT® Sitzfamilie mit klappbarer Sitzfläche (FLYWEIGHT® UP) sowie die Variante mit Drehteller (FLYWEIGHT® SPIN). Nach Aussage Ferraros gibt es bereits heute erkennbare Marktpotentiale, die auf solche Lösungen, insbesondere für die Ausstattung von kleineren Kabinen, warten. Alle Sitzvarianten eignen sich zudem für den Einsatz in Fluggeräten im Bereich der Urban Air Mobility und sind daher auch für dieses Marktsegment von besonderem Interesse. Teil des zwischen den Unternehmen geschlossenen Vertrages ist entsprechend eine Lizenzvereinbarung zur Vermarktung der crashsicheren Sitze unter Beibehaltung des Markennamens FLYWEIGHT® in den USA. Ferner sei der europäische Markt über einen deutschen Partner einfacher und effizienter zu betreuen als dies bislang möglich war, gab Ferraro auf Nachfrage an. „Die Tatsache, dass beide Unternehmen den Schutz von Menschen zu ihrer Kernaufgabe gemacht haben, ist ein verbindendes Element und das Fundament für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit in den kommenden Jahren, auf die wir uns gemeinsam sehr freuen“, eine Aussage die beide Vertragspartner besonders betonen.

Startpunkt für eine enge Zusammenarbeit mit der initialen Vertragsunterzeichnung zwischen AUTOFLUG und East/West Industries, Inc. in New York, USA Teresa Ferraro, President at East/West Industries, Inc. Joe Spinosa Vice President of Business Development Martin Kroell, geschäftsführender Gesellschafter bei AUTOFLUG Matthias Gerhard, Entwicklungsleiter bei AUTOFLUG (v.l.n.r.; Foto: AUTOFLUG)

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Krauss-Maffei Wegmann und DEFENTURE planen Kooperation

Krauss-Maffei Wegmann und DEFENTURE planen Kooperation

Das deutsche Systemhaus für Kampfpanzer und Kampfsysteme Krauss-Maffei Wegmann (KMW) und der niederländische Hersteller für Sonderfahrzeuge Defenture beabsichtigen eine enge strategische Zusammenarbeit. Ein Letter of Intent (LoI) ist von beiden Häusern bereits...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });