AFCEA: BWI zeigt konkrete Digitallösungen für die Bundeswehr

15/09/2021

Konkrete Beispiele für die Digitalisierung der Bundeswehr wird die BWI (F07 im Foyer) zeigen. Damit greift sie das AFCEA-Jahresthema 2021 auf: „Digitalisierung konkret! Mittel – Wirkungen – Konsequenzen“.

Dabei will die BWI ganz konkrete Digitalisierungsmaßnahmen präsentieren, die auf den gemeinsamen Nenner Zusammenarbeit/Vernetzung gebracht werden können. Am Beispiel des Experiments „VR-Lage“ zeigt die BWI-Innovationseinheit innoX, wie Virtual Reality (VR) die Zusammenarbeit bei der Luftwaffe verbessern könnte: Entwickelt wurde ein virtueller Lageraum, in dem alle Beteiligten eines Luftwaffeneinsatzes zusammenkommen, um die Ausführung zu planen. Sie interagieren in dem Raum über Avatare miteinander, fast so als wären sie physisch anwesend. Das kann auf der Messe ausprobiert werden: Eine VR-Brille steht zur Verfügung – am Stand der BWI wie auch am Messestand des Kommandos Luftwaffe, das VR-Lage ebenfalls ausstellt. Auf diese Weise werden virtuelle Lagebesprechungen live demonstriert. Über einen Monitor wird für alle Zuschauende ohne VR-Brille übertragen, was die Probanden erleben und testen können.

Schon jetzt können Besucher auf dem BWI-youtube-Kanal einen Eindruck vom virtuellen Lageraum verschaffen:

Des Weiteren gibt die BWI Einblick in das „Battle Management System“ (BMS) der Bundeswehr, das die vernetzte Gefechtsführung auf nationaler und Bündnisebene unterstützen wird. Ausgestellt ist gefechtstaugliche Hardware, auf der unter anderem der „Mission Enabling Service Bundeswehr“ (MESBw) läuft. Gäste am Stand der BWI werden sich einen Eindruck von der Software machen können. Diese hat die BWI mit der Bundeswehr entwickelt. MESBw stellt zahlreiche einsatzrelevante Funktionen bereit – beispielsweise „Situational Awareness“ zur Darstellung von Informationen über die auf dem Gefechtsfeld vorhandenen Elemente. So soll es militärischen Entscheidungsträgern ermöglicht werden, Operationen vernetzt zu planen, zu steuern und auszuführen (Tasking und Order).

Als Gesprächspartner werden CEO Martin Kaloudis und CDO Frank Leidenberger aus der BWI-Geschäftsführung vor Ort sein.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Thales schließt die Übernahme von RUAG S&T ab

Thales schließt die Übernahme von RUAG S&T ab

Thales schließt die Übernahme von RUAG Simulation & Training ab, mit seinen 500 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 90 Millionen Euro im Jahr 2021. Die Konsolidierung wird die Präsenz von Thales vor allem auf dem Landmarkt ergänzen und gleichzeitig das bewährte...

Avalution führt 3D-Reihenmessung von Soldaten durch

Avalution führt 3D-Reihenmessung von Soldaten durch

Seit Anfang Januar findet bei der Bundeswehr eine kundenspezifische 3D-Reihenmessung statt, bei der die Soldatinnen und Soldaten mit 3D Bodyscannern vermessen werden. Ziel des Projektes ist es, die Körpermaße und Körperformen von ca. 2.500 Angehörigen der Bundeswehr...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });