Sikorsky CH-53K birgt MH-60S Hubschrauber im Hochgebirge

15/09/2021

Mit Hilfe eines schweren Transporthubschraubers Sikorsky CH-53K des United States Marine Corps (USMC) wurde jetzt die erfolgreiche Bergung eines havarierten MH-60S „Knighthawk“ Hubschraubers der U.S. Navy durchgeführt. Der geborgene Hubschrauber mit einem Gewicht von etwa 15.200lbs (6,9 t) war während einer Such- und Rettungsmission für einen vermissten Bergsteiger am Mt. Hogue in Kalifornien zu einer so genannten harten Landung gezwungen und befand sich in einer unzugänglichen Schlucht auf fast 3700 Metern, bis er von der CH-53K erfolgreich geborgen und über 23 Seemeilen (43km) zum nächsten Flughafen von Bishop, Kalifornien, transportiert werden konnte. Es kamen keine Personen zu Schaden.

Der zweitägige Einsatz war die erste offizielle Mission im CH-53K Geschwader des USMC, welches unweit der Absturzstelle die operationelle Einsatzprüfung beim Marine Operational Test and Evaluation Squadron One (VMX-1) durchführt. „VMX-1 erhielt eine Anfrage vom Naval Safety Center über einen MH-60S Hubschrauber, der in der Nähe von Mt. Hogue, Kalifornien, eine harte Landung erlitten hatte“, erklärte Oberstleutnant Luke Frank, Leiter der CH-53K Einsatzprüfung im VMX-1.

Laut Frank waren sämtliche anderen Optionen für die Bergung des havarierten Hubschraubers bereits ausgeschöpft, womit nur noch die CH-53K für die Mission infrage kam. „Alle anderen waren nicht in der Lage, den Hubschrauber ohne eine umfangreiche Demontage zu bergen. Ein solcher Einsatz, unter diesen herausfordernden Bedingungen, ist genau das, wofür die CH-53K gebaut worden ist“, sagte Frank.

Die CH-53K wurde entwickelt, um fast 13 Tonnen (27.000 lbs) in einem Einsatzradius von 110 Seemeilen (204km) in hohen und heißen Umgebungen zu transportieren; eine Fähigkeit, die die Einsatzreichweite bei der Unterstützung von streitkräftegemeinsamen Missionen sowie im Rahmen der Bündnisverteidigung auch unter entsprechenden Bedrohungslagen signifikant erweitert. Durch Luftbetankung mit KC-130J Tankflugzeugen lässt sich der Einsatzradius der CH-53K problemlos auch noch darüber hinaus entsprechend vergrößern.

Foto der Bergung. (Bildquelle: NAVAIR)

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

AMS und AUTOFLUG gehen einen Schritt weiter

AMS und AUTOFLUG gehen einen Schritt weiter

Bereits im Frühjahr 2019 haben das deutsche Unternehmen AUTOFLUG und das amerikanische Unternehmen AMS Heli Design eine erste Kooperationsvereinbarung getroffen. Im Rahmen dieser Vereinbarung wurden in den vergangenen Monaten erste Kundenprojekte gemeinsam bearbeitet....

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });