STH CH-53K kommen nun direkt aus moderner Serienfertigung

27/09/2021

Sikorsky, ein Unternehmen von Lockheed Martin, hat mit einer Übergabezeremonie am letzten Freitag die Auslieferung von CH-53K Transporthubschraubern an das United States Marine Corps (USMC) direkt aus der Serienproduktion vom Werk in Stratford, Connecticut, eingeläutet. Der komplett modernisierte Standort, an dem 1969 auch die ersten beiden CH-53G für die Bundeswehr hergestellt wurden, schreibt damit ein neues Kapitel digitaler Produktionsstandards: „Die in Connecticut gebauten CH-53K sind ein Beweis für das Vermächtnis von Sikorsky, seit Jahrzehnten sichere und zuverlässige Hubschrauber zu bauen. Aber die Art und Weise, wie wir diese Luftfahrzeuge entwerfen, testen und bauen, hat sich komplett verändert“, so Paul Lemmo, President von Sikorsky. „Unsere Mitarbeiter setzen voll auf die Nutzung digitaler Anwendungen unter anderem zur Fertigungssimulation und zur 3D-Laserinspektion. Die Neuausrichtung des Werks ist die Basis für alle zukünftigen Hubschrauberprogramme bei Sikorsky.“

Vom ersten Entwurf bis zur letzten Schraube werden alle Prozesse, die entsprechende Dokumentation und die technischen Abläufe in einem digitalen System „digital thread“ gebündelt. Dies ermöglicht die Fertigung der Luftfahrzeuge nach höchsten Qualitäts- und Sicherheitsmaßstäben sowie im Anschluss eine genau Überwachung der einzelnen verbauten Komponenten. Dadurch werden die dem USMC vertraglich garantierten hohen Verfügbarkeiten von über 89% sowie die Wartungsfreundlichkeit des gesamten Systems sichergestellt.

Moderne Serienfertigung der Sikorsky CH-53K™ im Werk in Stratford, Connecticut. (Bildquelle: Lockheed Martin)

„Der CH-53K-Hubschrauber bietet überragende Fähigkeiten, die es den Marines ermöglichen, überall auf der Welt dorthin zu gelangen, wo die Missionsanforderungen äußerst anspruchsvolle logistische Unterstützung voraussetzen“ so Deputy Commandant Aviation beim USMC, Lt. Gen. Mark R. Wise. „Dieser Hubschrauber ist ein viel sichereres Luftfahrzeug, das auch unter extremen Bedingungen manövrieren kann. Er ermöglicht die schnelle und effiziente Verlegung der Marines.“

Nachdem die vorherigen Maschinen am Sikorsky Standort in West Palm Beach (Florida) gefertigt wurden, markiert die jetzige Auslieferung vom Standort in Stratford auch den Beginn künftiger Übergaben direkt an die Einsatzverbände des USMC.

Steigerung der Fertigungkapazitäten in Sikorsky’s „Digitaler Fabrik“

Alle sechs Stationen der CH-53K Serienfertigung sind in der Sikorsky Werkshalle in Bearbeitung und weitere 36 Maschinen befinden sich aktuell in verschiedenen Vorstufen der Serienproduktion. Neben einer Vielzahl von Systemen verschiedender Zulieferer werden alle kritischen Bauteile im Werk selbst gefertigt oder endmontiert. Ebenfalls werden hier die T408 Triebwerke montiert, die aus einer direkten Kooperation des Triebwerkherstellers General Electric (GE) mit MTU Aero Engines aus Deutschland stammen. Durch signifikante Investionen in die Produktionanlagen und -systeme, sowie die Ausbildung des Personals kann die Anzahl der jährlich auszuliefernden Luftfahrzeuge problemlos gesteigert werden.

CH-53K in den Einsatzverbänden des U.S. Marine Corps angekommen

Die CH-53K durchläuft aktuell die letzten Abschnitte der operationellen Einsatzprüfung beim Marine Operational Test and Evaluation Squadron One (VMX-1). USMC-Besatzungen sowie -Techniker betreiben die Luftfahrzeuge nun komplett autark und schliessen in diesem Schritt das umfangreiche Flugprogramm für die Übernahme der Luftfahrzeuge in den operationellen Flugbetrieb ab. Mehrere CH-53K befinden sich gerade für die Einsatzprüfung in der Wüsten- bzw. Gebirgsregion von Kalifornien. Unter anderem auch in der Bergung von havarierten Luftfahrzeugen aus großen Höhen.

Hintergrund Sikorsky CH-53K

Der moderne schwere Transporthubschrauber CH-53K ist mit intelligenten Systemen ausgestattet, zuverlässig, wartungsarm und der einzige schwere Transporthubschrauber, der bis 2032 und weit darüber hinaus in Produktion bleiben wird. Dank seines innovativen Designs ist der CH-53K besonders geeignet für bewaffnete Such- und Rettungsmissionen (CSAR), Spezialeinsätze (SOF), medizinische Evakuierung (MEDEVAC), taktischer Lufttransport, sowie Marineoperationen. Insbesondere durch die integrierte Luftbetankungsfähigkeit und den gemeinsamen Einsatz mit den KC-130J Tankflugzeugen kann die Reichweite beliebig erweitert werden und ermöglicht somit die schnelle Verlegung über große Distanzen in herausfordernden Einsätzen.

Die CH-53K folgt aufbauendend auf den Erfahrungen der Vorgängerversionen, einem robustem, auf den Soldaten zugeschnittenen Design, niedrigen Lebenszykluskosten, beispiellosem Wachstumspotenzial und ohne Bedarf an kosten- und zeitintensiven Nachrüstungen in den kommenden Jahrzehnten. Neben dem aktuell in der Fertigung befindlichen, 200 Luftfahrzeuge umfassenden, Programm des USMC, hat sich vor kurzem auch die Israelische Luftwaffe für den Kauf von voraussichtlich 18 CH-53K im Rahmen eines Foreign-Military-Sales (FMS) entschieden. Weitere internationale Streitkräfte haben ebenfalls Interesse bereits angemeldet.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Erste Boeing CH-47 Chinook Block II bestellt

Erste Boeing CH-47 Chinook Block II bestellt

Die U.S. Army hat mit Boeing einen Vertrag über die Lieferung der ersten CH-47F Block II Chinook-Hubschrauber im Wert von 133 Millionen Dollar unterzeichnet. Die U.S. Army hat Optionen für vier CH-47F Block II Chinook wahrgenommen, die ab 2023 geliefert werden sollen....

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });