MILIPOL: FN Herstal stellt FN Smart ProtectoR vor

18/10/2021

Anlässlich der MILIPOL in Paris stellt FN Herstal (Halle 5, J042) sein neu entwickeltes und Less Lethal (deutsch: weniger tödliche) Wirkmittel FN Smart ProtectoR für Polizeikräfte und Sicherheitsbehörden vor. Mit diesem völlig neuen Konzept will der belgische Hersteller eine glaubwürdige Alternative zu Systemen wie Gummiballwerfern/Gummigeschossen und Elektroschockwaffen für kurze und sehr kurze Entfernungen anbieten.

Sicher, präzise und einfach zu bedienen

Der FN Smart ProtectoR ist eine integrierte, tragbare und kompakte Lösung – zu vergleichen mit einer Pistole-, die sicher und verhältnismäßig eingesetzt werden kann, um Bedrohungen durch Personen, die keine Schusswaffe nutzen, auf kurze und sehr kurze Distanz zu bekämpfen. Das auf der MILIPOL vorgestellte FN Smart ProtectoR System besteht aus drei sich ergänzenden Elementen:

– dem FN 306 Werfer,

– dem Bilderkennungssystem FN VictoR-SP,

– einem Rotpunktvisier.

FN Smart ProtectoR-306 Konzept. (Alle Bilder: FN Herstal)

Ein Less Lethal System mit kontrollierter Wirkung

Der Less Lethal-Werfer FN 306 ist mit einem 5-Patronen-Magazin ausgestattet und verschießt Patronen des Kalibers FN SP 12,55 mm mit einem Elastomer-Geschoss. Dieses Elastomer, das speziell für diese kinetische Wirkung entwickelt wurde, soll das Risiko von Körperverletzungen drastisch reduzieren. Sowohl die Patrone als auch das Kaliber sind eine spezifische Innovation von FN Herstal.

Die Wirkung der FN 306 und ihrer Munition entspricht der Wirkung eines Schlagstocks (30 Joule) mit einem klaren Vorteil für Strafverfolgungs- und Sicherheitskräfte: Sie können aus einer Entfernung von bis zu 10 Metern mit äußerster Präzision wirken.

Im Gegensatz zu anderen Less Lethal-Systemen auf dem Markt gibt es beim FN 306 keinen Mindestabstand für den Einsatz. Die Handhabung des kompakten, pistolenähnlichen Werfers erfordert ein Handling und Verfahren, die von Polizei- und Sicherheitspersonal bereits gelernt und beherrscht werden.

Das FN Smart ProtectoR-306 Konzept und seine Bestandteile. Hinzu kommt noch das Rotpunktvisier sowie das FN VictoR-SP Image Recognition System.

Maximale Sicherheit und Effektivität dank eines Echtzeit-Bilderkennungssystems

In Kombination mit dem FN 306 ist das FN VictoR-SP ein innovatives, sicherheitsförderndes System, das Bilder in Echtzeit erfasst und analysiert, um die Form eines menschlichen Körpers zu erkennen und bestimmte Körperteile als Wirkungsbereiche kategorisieren, oder ausschließt. Wird ein Bereich erkannt, auf den nicht eingewirkt werden darf, wie z. B. der Kopf, warnt das System den Benutzer oder blockiert die Schussabgabe.

Stets die körperliche Unversehrtheit des Menschen respektieren

Ziel des FN Herstal-System ist es, den Polizei- und Sicherheitskräften eine wirksame und sichere Lösung an die Hand zu geben, die es ihnen ermöglicht, die körperliche Unversehrtheit der zu ergreifenden Person oder Personengruppe zu wahren.

Das von FN Herstal patentierte Konzept FN Smart ProtectoR basiert derzeit auf dem FN 306. FN Herstal schließt nicht aus, dass es zu einem späteren Zeitpunkt in weitere aktuelle oder zukünftige Less Lethal Systeme der Produktpalette integriert wird.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Blick über den Tellerrand: Cannabis-Legalisierung. Und dann?

Blick über den Tellerrand: Cannabis-Legalisierung. Und dann?

Vergangene Woche hat eine Information aus den Koalitionsverhandlungen von SPD, Grüne und FDP kurz hohe Wellen geschlagen. Die Legalisierung von Cannabis sei wohl beschlossene Sache. Wie diese Legalisierung genau aussieht und wann sie umgesetzt wird, scheint allerdings...

MCDC – 20 Jahre multinationale Fähigkeitsentwicklung

MCDC – 20 Jahre multinationale Fähigkeitsentwicklung

Zukünftige Herausforderungen sind gemeinsam einfacher zu meistern Diesen Grundgedanken verfolgt auch die Multinational Capability Development Campaign (MCDC). Ziel ist es, unter dem strategischen Thema „Interoperability for Future Combined Joint Operations“ gemeinsam...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });