MILIPOL: GORE-TEX präsentiert neue militärische Bekleidung vor

19/10/2021

W.L. Gore & Associates (Gore, Stand 5A D117) präsentiert mit dem neuen GORE-TEX Stretch für militärische Anwendungen einen technologischen Durchbruch: die innovative Kombination aus robustem Hardshell-Material mit atmungsaktiven Stretch-Komponenten ist die erste Textiltechnologie für militärische Einsatzkleidung, die thermische Belastungen für Soldatinnen und Soldaten reduziert und ihnen gleichzeitig maximale Bewegungsfreiheit ermöglicht. Die neue innovative Material-Technologie schützt vor Überhitzung und bietet mehr Bewegungsfreiheit, so der Hersteller.

Militäreinsätze können herausfordernd sein. Soldatinnen und Soldaten müssen rennen, klettern, kriechen, schießen – und dass bei jedem Wetter und oft auf beengtem Raum. Umso wichtiger ist es, dass sie sich auf ihre Ausrüstung, unter anderem ihre Kleidung, absolut verlassen können. Umfragen von Gore unter Mitgliedern des Militärs zufolge sind für sie dabei der Schutz vor Überhitzung und eine verbesserte Bewegungsfreiheit zwei der wichtigsten Anforderungen an ihre Einsatzkleidung. Bisher waren diese allerdings mit anderen wichtigen Kriterien wie maximalem Schutz und Haltbarkeit nur bedingt vereinbar.

GORE-TEX PROFESSIONAL Stretch Defense. (Alle Fotos: Gore)

Neue Generation militärischer Einsatzkleidung

Bereits seit vielen Jahren profitieren Streitkräfte von der 3L GORE-TEX Technologie, die zuverlässigen Schutz sowohl vor Witterungen aller Art als auch vor gesundheitsgefährdenden Substanzen bietet. Herkömmliche Stretch-Textilien überzeugen viele Einsatzkräfte mit Beweglichkeit und Tragekomfort, sind jedoch zu schwer, stark wasserabsorbierend und kurzlebig. Mit der neuen GORE-TEX Stretch-Technologie für militärische Anwendungen gelingt erstmals die Entwicklung eines leistungsstarken Laminats, das die besten Eigenschaften beider Materialien kombiniert. Im Gegensatz zu herkömmlichen Stretch-Materialien, bei denen die elastischen Komponenten im Oberstoff platziert sind, werden hier die elastischen Komponenten geschützt zwischen einer dehnbaren PTFE-Membran und dem robusten Oberflächenmaterial aus Polyamiden integriert. So entsteht ein Material mit bis zu 20 Prozent Elastizität, das sehr gut geeignet ist für Kleidung mit körpernahen Schnitten. Durch die engere Passform werden wiederum Luftkammern zwischen Körper und Kleidung reduziert und die Atmungsaktivität im Vergleich zu bisheriger militärischer Einsatzkleidung um bis zu 25 Prozent verbessert.

„Die einzigartige Kombination aus innovativer Material-Technologie, modernem, körpernahen Design und einem starken Fokus auf die zentralen Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer ermöglicht eine neue Generation militärischer Einsatzkleidung, die langlebigen Schutz und Komfort auch bei extremen Witterungen garantiert“, sagt Oliver Opitz, Produkt-Spezialist für Streitkräfte bei Gore. „Soldatinnen und Soldaten erhalten weiche, elastische und geräuscharme Kleidung, die sie dank der neuen, körpernahen Passform in ihren Bewegungen nicht einschränkt.“

GORE-TEX Stretch für militärische Anwendungen ist absolut wasserdicht und atmungsaktiv. Neben einem deutlich verbesserten Temperaturausgleich schafft das Design einen hohen Tragekomfort und ermöglicht die unkomplizierte Kombination mit weiteren Kleidungsschichten, ohne die Bewegungsfreiheit des Nutzers einzuschränken.

Gore hat Outdoorbekleidung mit wasserfesten, atmungsaktiven GORE-TEX Materialien vor über 40 Jahren revolutioniert und bleibt weiterhin ein führender Innovator für Funktionskleidung. Produkte mit Gore Funktionsmaterial bieten Komfort und Schutz unter schwierigen Bedingungen sowie im Alltag und bieten ihren Trägern, die Möglichkeit mehr zu erleben. Von der Wanderung im strömenden Regen, über den Verteidigungseinsatz bis hin zur Brandbekämpfung – Gore versteht die Anforderungen von Verbrauchern und Branchen, den Treibern für die Entwicklung von Produkten, die den Leistungsvorteil bieten.

GORE-TEX PROFESSIONAL Stretch Defense.

Neue Einsatzstiefel

Neben der Oberbekleidung zeigt Gore auf der MILIPOL auch neue Einsatzstiefel. Mit GORE-TEX THERMIUM will man den Markt für taktische Einsatzstiefel revolutionieren.

Ende 2019 hat W. L. Gore & Associates (Gore) die innovative GORE-TEX THERMIUM Technologie für Schuhe erfolgreich eingeführt. Nun werden auf der MILIPOL gleich vier neue Partner im Schuhbereich präsentiert: HAIX, YDS, AKU und Altama/Original. Mit GORE-TEX THERMIUM gelingt es, zu wärmen, ohne Beweglichkeit und Atmungsaktivität der Stiefel zu beeinträchtigen. 

Einsatzstiefel werden oft über einen langen Zeitraum und unter herausfordernden Wetterbedingungen getragen. Daher ist es wichtig, dass sie nicht nur wasserdicht und atmungsaktiv sind, sondern auch hervorragend isolieren, um die Füße in kalter Umgebung warm zu halten. Deshalb zeichnet sich die Technologie von Gore durch ein patentiertes Temperaturzonen-Mapping aus: Der Einsatz der ultradünnen Isolierung erfolgt gezielt an temperaturkritischen Bereichen des Fußes. Dies ermöglicht einen hohen Wärmekomfort, ohne dass die Stiefel schwer oder klobig werden.

„Mit den neuen Modellen von HAIX, YDS, AKU und Altama/Original kommt GORE-TEX THERMIUM® gleich in diversen Ausführungen, Designs und Besonderheiten auf den Markt“, sagt Martin Pfister, Produkt Spezialist bei Gore Footwear für professionellen Anwendungen. „So unterschiedlich diese Modelle auch sind: Sie alle basieren auf unserer High-Performance-Technologie und garantieren so eine optimale Nutzererfahrung, Komfort und Funktionalität.“

Die ultradünne Isolation ermöglicht kompakten, nicht komprimierbaren Wärmekomfort in einem größeren Temperaturbereich.

Neue Generation von leistungsstarken Einsatzstiefeln dank High-Tech Isolierung

Die Grundlage der THERMIUM Isolierung ist die bislang einzigartige Kombination aus PTFE und Silica Aerogel, ein Material das sich durch extrem niedere Wärmleitfähigkeit auszeichnet. So entsteht eine Isolationstechnologie, die einen unvergleichlichen Wärmekomfort bildet, weil sie gleichzeitig ultradünn, sehr leicht und nicht komprimierbar ist. Die Isolierung ist nur 1,7 Millimeter dick und lässt sich leicht und nahtlos in bestehende Designs integrieren. Gleichzeitig ist THERMIUM das erste Isolationsmaterial, das außerhalb der wasserdichten GORE-TEX Membran eingebaut werden kann. In Kombination mit dem GORE-TEX Laminat entsteht so ein High-Tech Einsatzstiefel, der Militär und Sicherheitskräften auch bei Nässe warme und trockene Füße ermöglicht.

Seit 40 Jahren prägt Gore den Markt für PSA und Performancebekleidung mit Innovationen und leistungsstarken Technologien. GORE-TEX Material bietet in jeder Situation Komfort, Schutz und Bewegungsfreiheit – ob beim Wandern in strömendem Regen, bei Militäreinsätzen oder bei der Brandbekämpfung. Bei Gore stehen die Nutzer immer im Fokus: Alle Innovationen sind exakt an ihren Bedürfnissen und Anforderungen ausgerichtet – für höchste Performance und ein unvergleichliches Nutzererlebnis.

Funktionsgraphik.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });