Ministerpräsident Daniel Günther eröffnet „oceanworld“

05/11/2021

Auf dem Werftgelände von thyssenkrupp Marine Systems in Kiel hat Ministerpräsident Daniel Günther heute in Anwesenheit des Aufsichtsratsvorsitzenden Oliver Burkhard, des Kieler Oberbürgermeisters Dr. Ulf Kämpfer, Geschäftsführer Dr. Rolf Wirtz und weiterer Gäste die „oceanworld“ offiziell eröffnet.

Die „oceanworld“ wird Kunden, Gästen und Mitarbeitenden realistisch und faszinierend die Markenwelt und die Leistungsfähigkeit von thyssenkrupp Marine Systems in den Bereichen Überwasser, Unterwasser, Service und Elektronik gebündelt an einem Ort näherbringen.

Die Eröffnung der „oceanworld“ ist für das Unternehmen ein bedeutender Meilenstein auf dem Weg zum modernsten Marineunternehmen Europas. Der Ministerpräsident versicherte, sich auch bei der kommenden Bundesregierung dafür einzusetzen, die vorhandene Technologie- und Innovationskraft im Marine-Schiffbau weiter zu nutzen und auszubauen. „Wir haben hier einen klaren Wettbewerbsvorteil, den wir nicht verspielen dürfen und zählen weiter auf eine starke maritime Wirtschaft – mit der Schiffbauindustrie im Zentrum“, so Günther. Mit der „oceanworld“ habe das Unternehmen eine beeindruckende Möglichkeit geschaffen, um die Zukunft zu visualisieren.

Ausgestattet mit modernster Multimedia- und Kommunikationstechnik können die Besuchenden in der „oceanworld“ in ein virtuelles Werfterlebnis eintauchen und das gesamte Produkt- und Dienstleistungsspektrum kennenlernen. Herzstück des mehr als 700m² großen Showrooms ist – neben zahlreichen „Live“-Exponaten – eine 14 Meter breite und über drei Meter hohe Videowand, die Produkte und Dienstleistungen eindrucksvoll erlebbar macht.

Doch die „oceanworld“ ist mehr, wie Aufsichtsrat Oliver Burkhard in seiner Rede betonte: „Es sollte nicht nur ein klassischer Showroom werden, wie ihn auch andere Unternehmen haben; sondern es soll auch ein Ort der Gemeinschaft und der Begegnung sein. Auch, weil es das in dieser Form so bisher schlichtweg auf der gesamten Werft nicht gab. Nun ist er hier: Der Ort, an dem das Unternehmen thyssenkrupp Marine Systems zeigen kann, wer es ist, woher es kommt und was die Zukunft dieser Industrie sein wird.“

Nach der Grundsteinlegung der neuen Schiffbauhalle vor rund sechs Wochen ist die „oceanworld“ eine weitere Investition in den Standort Kiel.

Auf der Kieler Werft von thyssenkrupp Marine Systems hat Ministerpräsident Daniel Günther heute im Beisein des Aufsichtsratsvorsitzenden Oliver Burkhard, des Kieler Oberbürgermeisters Dr. Ulf Kämpfer, des Geschäftsführers Dr. Rolf Wirtz und weiterer Gäste die „oceanworld“ offiziell eröffnet. (Alle Fotos: tkms)

Dazu sagte Kiels Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer: „Die maritime Wirtschaft ist und bleibt Teil der Kieler DNA. thyssenkrupp Marine Systems prägt das Bild unserer Stadt und ist vielen Kieler*innen ein zukunftsorientierter Arbeitgeber. Mit der „oceanworld“ sorgt thyssenkrupp Marine Systems nicht nur dafür, dass sich Kund*innen aus der ganzen Welt von der Leistungsfähigkeit und Innovationskraft des Unternehmens überzeugen können. Es bietet darüber hinaus den Mitarbeitenden die Möglichkeit der Zusammenkunft und der Gemeinschaft. Das ist ein enormer Gewinn für das Gemeinschaftsgefühl, das viele Kieler*innen in den vergangenen Monaten sehr vermisst haben.“

Trotz aller aktuellen Probleme, die den Schiffbau in Deutschland derzeit prägen, ist die mit diesem Investment verbundene Eröffnung Ausdruck für die Zukunftsfähigkeit der Branche, davon ist Geschäftsführer Dr. Rolf Wirtz überzeugt: „Wir stehen in einem harten, internationalen Wettbewerb – nicht nur um Aufträge, sondern auch um Fachkräfte. Mit der „oceanworld“ visualisieren wir unsere Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit. Damit haben wir ein Instrument, um uns in einem wettbewerbsintensiven Umfeld optimal zu präsentieren.“

Blick in die „oceanworld“.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });