AUTOFLUG, modulare Sicherheitssitze für verbesserten Schutz

10/01/2022

Die Anforderungen an moderne Kampffahrzeuge haben sich in den letzten Jahren grundlegend geändert. Fahrzeuge werden heute für eine Vielzahl von Missionen benötigt, von der einfachen Ausbildung über komplexe Sicherheits- und Überwachungsaufgaben bis hin zu taktischen Kampfeinsätzen – und alle müssen perfekt erfüllt werden.

Als Spezialist im Bereich Insassenschutz hat AUTOFLUG diesen Trend frühzeitig erkannt und bietet mit modularen, hochflexiblen Sicherheitssitzsystemen und Stauraumlösungen die idealen Bausteine für plattformbasierte Fahrzeugsysteme. Ziel des Unternehmens ist es, den Zielkonflikt zwischen den diametral entgegengesetzten Anforderungen nach hohem Schutz, begrenztem Einbauraum, geringem Gewicht und niedrigen Kosten möglichst effizient zu lösen – und dabei immer die richtige Lösung für eine bestimmte Anforderung zu bieten.

Die Stoß- und Druckwelle einer Minendetonation interagiert mit der Fahrzeugstruktur. Dies führt unter anderem zu einer elastisch-dynamischen Verformung von Fahrzeugboden und -wanne. Sitzstrukturen, die konventionell am Fahrzeugboden oder an der Fahrzeugwand befestigt sind, übertragen diese extremen Kräfte und Beschleunigungen direkt auf den Körper der Insassen, was häufig zu schweren inneren Schäden und sehr schweren Verletzungen im Kopf-, Hals- und Wirbelsäulenbereich führt. Für einen verbesserten Insassenschutz im Falle einer Explosion sind daher neben der entsprechenden Panzerung der Fahrzeuge auch wirksame Sicherheitssitzsysteme erforderlich.

Eine Sitzfamilie für jede Anwendung. (Foto: AUTOFLUG GmbH)

Textile Lösungen für den Insassenschutz

Die jahrzehntelange Erfahrung des Unternehmens mit Schleudersitzen, Rettungsschirmen, Fallschirmgurten und Rückhaltesystemen ist in die Konstruktion der AUTOFLUG Sicherheitssitzsysteme eingeflossen. Die Ergebnisse zahlreicher durchgeführter Explosionstests zeigen, dass die Art und Größe der Impulsbelastung der Entfaltungswirkung eines Rettungsfallschirms im Hochgeschwindigkeitsbereich ähnlich ist. Textile Materialien übertragen Zugkräfte, aber keine Druckkräfte. Ein herausragendes Merkmal der AUTOFLUG-Sicherheitssitzsysteme ist ihr extrem geringes Eigengewicht im Verhältnis zu ihrer Leistung.

AUTOFLUG-Sicherheitssitzsysteme setzen auf eine konsequente Entkopplung der Insassen vom Fahrzeug. Das bedeutet, dass der – normalerweise besonders exponierte – Fahrer bei Ausstattung mit dem OVERMATCH SD [Suspended Dynamic]-Sitz seine Sitzposition sowohl unter als auch über der Luke an die spezifischen Anforderungen der Fahrt anpassen kann. Ermöglicht wird dies durch mechanisch schaltbare Gurtrollen, auch Retraktoren genannt. Durch die Verwendung spezieller textiler Elemente erhält der Sitz ein sehr hohes Schutzniveau bei geringem Eigengewicht und minimalem Platzbedarf. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die Einhaltung eines ausreichenden Sicherheitsabstandes zur Sitzumgebung. Der modulare Aufbau ermöglicht die Anpassung an nahezu jede Bauraumumgebung.

Ergonomie und Funktionalität

Eine besondere Herausforderung an die Sicherheitssitzsysteme stellt der oft begrenzte Platz im Turm dar. Hinzu kommt der umfangreiche und verstärkte Einsatz von handgehaltener persönlicher Ausrüstung.

Auch unter diesen schwierigen Bedingungen ist neben dem Schutz ein Höchstmaß an Ergonomie und Funktionalität gefordert – gerade im Turm. Der von AUTOFLUG neu entwickelte OVERMATCH CREW TO [Turret Option] verbindet die Vorteile eines entkoppelten Sicherheitssitzes mit der Ergonomie und Funktionalität eines herkömmlichen mechanischen Fahrersitzes.

Das einzigartige textile Dämpfungssystem reduziert die Kraft von Stößen, Druckwellen und Vibrationen auf den Körper. In den komplexen Konzepten des Gesamtschutzes spielt der Sitz als Schnittstelle zwischen Mensch und Fahrzeug eine besonders wichtige Rolle. Die Ergonomie ist ein entscheidender Faktor für die Nachhaltigkeit der Besatzung.

Der Sitz kann in Notsituationen heruntergeklappt werden, um den Fahrer zu evakuieren. Dies ermöglicht eine schnelle Rettung, wenn die Insassen nicht mehr in der Lage sind, selbst auszusteigen – eine Eigenschaft, die auch für den Fahrersitz OVERMATCH CREW SD gilt.

Alles aus einer Hand

AUTOFLUG ist ein lösungsorientierter Partner und unterstützt die Integration der Sitzkomponenten bereits in der frühen Phase der Fahrzeugentwicklung. Die Anpassung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Fahrzeughersteller, um möglichst früh die bestmögliche Lösung für den Endkunden zu finden. Umfassende Dienstleistungen wie Schulung, Ausbildung und Ersatzteilversorgung runden das Bild des Systemlieferanten ab.

Die textilen Sicherheitssitzsysteme von AUTOFLUG bieten einige entscheidende Vorteile gegenüber herkömmlichen Sitzkonzepten und wurden bereits in verschiedenen Fahrzeugprogrammen erfolgreich eingesetzt. Um einen lückenlosen Insassenschutz gewährleisten zu können, bietet AUTOFLUG neben den Sicherheitssitzsystemen auch Stauraumlösungen für Ausrüstungen und Armaturen an. Diese basieren ebenfalls auf einer textilen Entkopplung, sind hochflexibel und extrem leicht.

Marketing Report

Ähnliche Artikel

„Dominanz von Landstreitkräften im Full Spectrum Warfare”

„Dominanz von Landstreitkräften im Full Spectrum Warfare”

Interview mit Daniel Lay, Head of Business Development DND-Digital. wt: Kürzlich hat das Heer auf einem FKH-Symposium noch einmal klargestellt, dass die Digitalisierung und Vernetzung, und damit die Führungsfähigkeit, die oberste Priorisierung hat. Neben Funkgeräten...

SIG SAUER bringt MCX-SPEAR auf den Markt

SIG SAUER bringt MCX-SPEAR auf den Markt

SIG SAUER teilte am 13. Januar mit, dass die MCX-Baureihe um das neue MCX-SPEAR erweitert wird. MCX-SPEAR ist die kommerzielle Variante der U.S. Army Next Generation Squad Weapon (NGSW) für die Munitionsart 277 SIG FURY. Das MCX-SPEAR wurde mit direktem Input von...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });