INDRA rüstet Eurofighter-Wartung mit künstlicher Intelligenz aus

13/01/2022

Indra hat durch die spanische Luftwaffe den F&E-Auftrag „MP C16: Einsatz eines auf Techniken der künstlichen Intelligenz (KI) basierenden Systems für die vorausschauende Wartung der Avioniksysteme des Eurofighters C.16“ erhalten. Dafür wird das Unternehmen ein neues System der künstlichen Intelligenz entwickeln, das diesem Flugzeug die Fähigkeit verleiht, den Zustand von etwa zwanzig kritischen Avioniksystemen selbst zu diagnostizieren und so die Flugsicherheit und die Überlegenheit eines der modernsten Kampfflugzeuge der Welt zu verbessern. Vor allem wird dadurch auch die Verfügbarkeit der Flotte erhöht und die Betriebskosten gesenkt.

Indra macht mit diesem Projekt zur Digitalisierung von Verteidigungssystemen Fortschritte, die für die Zukunft des Sektors wegweisend sein werden. Der Einsatz von Technologien wie der Combat Cloud, der Hyperkonnektivität, der virtuellen Realität und der künstlichen Intelligenz wird für jede Armee entscheidend sein, um ihre Einsatzfähigkeit in den kommenden Jahren zu erhalten.

Die Entwicklung dieser Lösung im Rahmen des Projekts „Connected, Sustainable and Intelligent Air Base“ (BACSI) der spanischen Luftwaffe zur Verbesserung der Wartung des Eurofighters eröffnet einen neuen Weg, um dieses fortschrittliche Kampfflugzeug für den Einsatz von Spitzentechnologien wie KI vorzubereiten. Dies geschieht auch im Rahmen von Sustainment 4.0, einem Bereich, in dem viele dieser digitalen Technologien erprobt werden, bevor sie in kritischen Systemen in der Praxis zum Einsatz kommen.

Die Lösung ermöglicht eine frühzeitige Erkennung möglicher Ausfälle in verschiedenen kritischen Systemen und überprüft vor jedem Start, ob das Flugzeug in einwandfreiem Zustand ist. Dieses intelligente Wartungssystem verbessert nicht nur die Sicherheit, sondern ist auch kostensparend, verlängert die Lebensdauer der einzelnen Plattformen und gewährleistet eine maximale Verfügbarkeit der Flotte.

Das Expertensystem von Indra analysiert die riesigen Datenmengen, die von den Systemen des Eurofighters gesammelt werden, und verarbeitet sie, um nach anormalem Verhalten zu suchen. Es wird auch die genauen Umgebungsbedingungen aufzeichnen, unter denen die Daten erzeugt wurden, um die Daten zu klassifizieren und das System zu trainieren, wodurch seine Genauigkeit schrittweise erhöht wird. Indra wird auch die Möglichkeit prüfen, zusätzliche Sensoren im Flugzeug zu installieren, um die Fähigkeiten des Systems zu verbessern.

Dieses Projekt steht im Einklang mit den Plänen der spanischen Streitkräfte und der Luftwaffe, ihre digitale Transformation voranzutreiben und sich auf neue Bedrohungen vorzubereiten. Die Entwicklung dieses Systems ist möglich dank der Zusammenarbeit von Indra mit Mitarbeitern des Verteidigungsministeriums und seiner Stützpunkte sowie der Daten, die im Laufe der Jahre von der spanischen Luftwaffe und Mitarbeitern des Unternehmens gesammelt wurden.

Die Einführung dieser KI-Lösung wird einen neuen, bisher unerforschten Meilenstein in der Flugzeugwartung in Spanien darstellen. Sie stellt auch einen Fortschritt in der Anwendung des Konzepts Sustainment 4.0 dar, an dem Indra arbeitet und das die Einführung der modernsten Technologien vorsieht, um die Wartung und Logistik von Armeen mit einem äußerst präzisen Kontrollgrad umfassend zu verwalten. Die Integration dieser Technologien wird es ermöglichen, die Beweglichkeit der Streitkräfte zu erhöhen, ihre Einsatzfähigkeit zu verbessern und ihre Effizienz gegenüber den technologisch fortschrittlichsten Gegnern zu steigern.

Das System der künstlichen Intelligenz von Indra wird auch zur Entwicklung der nachhaltigen und intelligenten vernetzten Luftwaffenbasis (BACSI) beitragen, die von der Luftwaffe gefördert wird. Ein Modell, das dank der technologischen und digitalen Revolution auf operativere, effizientere und nachhaltigere Stützpunkte abzielt.

EUROFIGHTER der spanischen Luftwaffe. (Foto: Indra)

Die Zukunft der Verteidigung ist digital

Die schwindelerregende Geschwindigkeit, mit der die Welt digitalisiert wird, zwingt die fortschrittlichsten Armeen zu einem tiefgreifenden Wandel, um sich anzupassen und ihre Überlegenheit gegenüber dem Gegner nicht zu verlieren.

Die Bedeutung neuer Spitzentechnologien in Systemen und Plattformen der nächsten Generation nimmt immer mehr zu. Flugzeuge, Schiffe und gepanzerte Fahrzeuge werden in einigen Jahren als echte „Systeme von Systemen“ funktionieren, die dank Combat Clouds, künstlicher Intelligenz, Hyperkonnektivität, fortschrittlicher Sensoren, Schnittstellen der nächsten Generation, intelligenter Robotik, hybrider Simulation usw. Daten in Echtzeit austauschen.

In diesem Sinne treibt das Unternehmen die Grenzen der künstlichen Intelligenz voran, und die Fortschritte, die es in Zusammenarbeit mit Universitäten und den spanischen Streitkräften erzielt hat, wurden bereits in verschiedenen Foren und führenden wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht. Das Unternehmen arbeitet auch an wichtigen europäischen und nationalen Innovations- und Entwicklungsprogrammen, die die Zukunft der Verteidigung prägen werden: Es ist der nationale Koordinator des NGWS/FCAS, digitalisiert das 8×8-Dragon-Fahrzeug, hat einige der weltweit leistungsstärksten Frühwarn- und Weltraumüberwachungsradare installiert und arbeitet an den Führungs- und Lageerkennungssystemen der Zukunft, die unseren Kontinent schützen werden.

Als führendes Unternehmen bei großen Programmen wie diesen arbeitet Indra daran, eine treibende Kraft für die spanische Industrie in diesem Bereich zu sein, damit die spanische Industrie nicht nur ein größeres Arbeitsvolumen erhält, sondern sich auch in den Bereichen mit größerem Mehrwert und mit mehr technologischem und digitalem Inhalt positioniert, in denen das wirkliche Wachstum, die Innovation und die Arbeitsplätze mit höherer Qualität und größerem Ansehen zu finden sind.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });