Luftlandung wird mit MQ-9 Drohne überwacht

18/02/2022

Wie General Atomics Aeronautical Systems, Inc. (GA-ASI) am 17. Februar 2022 in einer Presseerklärung vermeldet, wurde bereits am 20. und 21. Januar sowie am 27. und 28. Januar 2022 eine Fallschirmsprungübung der 7th Special Forces Group (SFG) (Airborne) der U.S. Army unterstützt, bei der ein GA-ASI-eigenes ferngesteuertes MQ-9-Luftfahrzeug die Fallschirmsprünge überwachte und wichtige Überwachungsfunktionen übernahm. Das Unmanned Aerial System MQ-9 wurde vom Yuma Proving Ground in Yuma, Arizona aus eingesetzt. GA-ASI stellte über das Luftfahrzeug einen Live-Videostream von der MQ-9 für die zur Überwachung der Übung eingesetzten Soldaten auf der Eglin Air Force Base, Florida bereit. Damit war eine Fernüberwachung sichergestellt, und das ohne „blinde Flecken“.

Die Military Free Fall (MFF) Übung bestand aus kombinierten Abwürfen mit Joint Precision Airdrop System (JPADS)-Bündeln. Die Übung bot nicht nur wertvolle Aufklärungsarbeit für das Personal der 7th SFG(A), sondern bot den GA-ASI-Luftfahrzeugbesatzungen auch die Möglichkeit, reale Manöver und Taktiken zu trainieren, mit denen sie künftige Operationen des Verteidigungsministeriums besser unterstützen können.

Eine der Spezialkraft-Trooper wird mit dem Live-Video-Stream der MQ-9 verfolgt. So kann sich das Personal im Headquarter live vom Fortschritt der Mission überzeugen, ohne die Soldaten am Boden mit noch mehr Aufträgen zu belasten. (Bild: GAASI).

„GA-ASI ist bestrebt, die Streitkräfte unserer Nation über das gesamte Spektrum militärischer Operationen hinweg zu unterstützen“, sagt J.R. Reid, GA-ASI Vizepräsident für strategische Entwicklung im Verteidigungsministerium. „Die unglaubliche Ausdauer der MQ-9 ermöglichte eine Überwachung der Spezialkräfte der 7th SFG, wie sie von einem bemannten Flugzeug nicht geleistet werden kann. Dieser innovative Einsatz des MQ-9 unterstützte die Ziele der 7th SFG und GA-ASI freut sich darauf, zukünftige Operationen zu unterstützen.“

Das Operational Detachment Alpha (ODA) bewertete während der Übung die Fähigkeiten der MQ-9 in den Bereichen Missionsplanung, Genauigkeit und Gesamtleistung. Die ODA ist das operative Element der Special Forces, das im Gegensatz zur übrigen Armee, die eine Hierarchie innerhalb taktischer und strategischer Operationen aufweist, völlig unabhängig operieren kann. Nach Angaben der ODA erfüllte das unbemannte Luftfahrzeug alle Erwartungen zur Unterstützung von MFF-Einsätzen, und kann in realen Operationen zur Verbesserung des Schutzes der Truppen, der Schlagkraft und des allgemeinen Situationsbewusstseins beitragen.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

US-Armee bestellt weitere Switchblade 300-Raketen

US-Armee bestellt weitere Switchblade 300-Raketen

AeroVironment hat vom Projektbüro für taktische Luft- und Bodenmunition der US-Armee einen Auftrag im Wert von 20,6 Millionen US-Dollar über eine unbestimmte Anzahl von taktischen Raketensystemen Switchblade 300 (TMS) erhalten. Die Lieferung soll bis Juli 2023...

Französische Marine nimmt erste H160 für SAR entgegen

Französische Marine nimmt erste H160 für SAR entgegen

Die französische Marine hat die erste von sechs H160 übernommen, die für Such- und Rettungseinsätze (SAR) vorgesehen sind. Der Hubschrauber ist Teil der Übergangsflotte, die von der Partnerschaft zwischen Airbus Helicopters, Babcock und Safran Helicopter Engines...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });