Enforce Tac: „Der modulare Aufbau des ENFORCER-Systems ermöglicht eine Vielzahl von Entwicklungsmöglichkeiten“

apf

01/03/2022

Interview mit Guido Brendler, Leiter Vertrieb und Marketing MBDA Deutschland (Stand: 12-576)

wt: Sehr geehrter Herr Brendler, das Kommando Spezialkräfte ist der Erstkunde für den Enforcer. Wie ist der Stand der Produktion und Auslieferung?

Brendler: Wir haben die ersten Raketen pünktlich zum Jahreswechsel ausgeliefert. Damit ist der Kunde in der Lage, Funktionstests durchzuführen. Diesen werden weitere Kundentests folgen, um den geplanten Inbetriebnahmetermin 2024 zu sichern.

MBDA KFK Enforcer. (Foto: MBDA)

wt: Wo sehen Sie Chancen für Folgekunden und Exporte?

Brendler: MBDA erkennt ein starkes Interesse von europäischen und außereuropäischen Ländern an dieser Waffe. Inzwischen wird ENFORCER von mehreren internationalen Verteidigungsministerien evaluiert. Um ein Beispiel zu nennen: Enforcer wurde angeboten, um die Anforderungen der australischen Direct Fire Support Weapon im Rahmen des Programms Land 159 zu erfüllen.

Wir sind überzeugt, dass ENFORCER den Soldaten mehrerer internationaler Armeen eine einzigartige Fähigkeitsverbesserung bieten und die Partnerschaften von MBDA mit der lokalen Industrie erweitern wird.

wt: Es gibt Ideen zur Entwicklung eines ENFORCE Air. Was sind die Pläne von MBDA in Bezug auf den Zeitplan, Fähigkeiten und die Ziele mit dieser Version?

Brendler: Der schultergestützte ENFORCER dient als Grundlage für eine potenzielle luftgestützte Variante namens ENFORCER Air, die die Fähigkeiten von Luftplattformen erheblich verbessern soll. Aufgrund der neuen, erschwinglichen und leichten, aber dennoch hochwirksamen Klasse kann ENFORCER Air von Hubschraubern, taktischen unbemannten Luftfahrzeugen (UAVs) und insbesondere von UAVs mit mittlerer Flughöhe und langer Reichweite (MALE) getragen werden.

ENFORCER Air. (Grafik: MBDA)

wt: Wird es eine Luft-Luft- oder eine Luft-Boden-Waffe sein? Und warum glauben Sie, dass sie ein Marktpotenzial gegenüber allen anderen luftgestützten Waffen hat?

Brendler: Die Basiswaffe ENFORCER ist ein schultergestütztes, präzisionsgelenktes Waffensystem mit einem Kaliber von 90 mm, das vor dem Abschuss einrastet (LOBL), leicht ist und von einem einzigen Bediener bedient werden kann (fire & forget). Der modulare Aufbau des ENFORCER-Systems ermöglicht eine Reihe von Entwicklungsoptionen, einschließlich einer künftigen “Familie” von Enforcer für Land-, Luft- und Seeanwendungen. Der ENFORCER könnte die bestehenden Waffen im unteren Bereich durch einen erschwinglichen, kleinen und leichten Präzisions-Flugkörper ergänzen, der eine auf den jeweiligen Einsatz abgestimmte Wirkung hat.

apf

Ähnliche Artikel

Neue taktische Uhren von traser

Neue taktische Uhren von traser

traser swiss H3 watches werden unter dem Gütesiegel „Swiss Made“ in Niederwangen bei Bern, Schweiz, entwickelt und gefertigt. Die Uhren von traser weisen eine einzigartige Eigenschaft auf: Eine permanente und konstante Ablesbarkeit der Zeitanzeige in der Dunkelheit...

Verkauf von RUAG Ammotec abgeschlossen

Verkauf von RUAG Ammotec abgeschlossen

Der Schweizer Luft- und Raumfahrtkonzern RUAG International hat per Ende Juli alle Anteile an RUAG Ammotec an die Beretta Holding übertragen, so geht es aus einer RUAG-Pressemeldung vom 2. August hervor. Beide Unternehmen hatten am 9. März 2022 eine Vereinbarung über...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });