Enforce Tac Premiere: Lowa ZEPHYR-Modellfamilie und weitere Kampfstiefel

apf

01/03/2022

Die LOWA Sportschuhe GmbH (Stand: 12-244) wartet zur Enforce Tac gleich mit drei Premieren auf. Weltweit erstmalig wird die neue ZEPHYR-Modellfamilie in Nürnberg präsentiert. Die weiteren neuen Modelle COMBAT BOOT MK2 GTX und die BREACHER wurden auf der Shot Show 2022 erstmals vorgestellt, sind aber nun auch in Europa erstmals zu sehen.

Mit dem Zephyr MK2 GTX ist ein agiler Mehrkämpfer für robuste Einsätze entstanden. Die neue Generation umfasst mit Lo-, Mid- und Hi-Cut-Versionen unterschiedliche Schafthöhen für diverse Stabilitätsansprüche. Auch die Zephyr MK2-Modelle mit einem Textilfutter lieferbar. Dieses eignet sich besonders für Einsatzziele in trockenen und warmen Regionen. Speziell auf die Anforderungen der regulären Streitkräfte sowie Sondereinheiten von Militär und Polizei ist der sehr agil ausgelegte Zephyr MK2 GTX Mid abgestimmt. Der vielseitige Mid-Cut-Boot tritt mit einem fein austarierten Mix von Leichtigkeit, hoher Beweglichkeit und der nötigen Stabilität auf. Der Schaft ist wasserabweisendes, das Velourleder in Kombination mit sehr abriebfestem und atmungsaktivem Cordura-Material macht den Stiefel zudem extrem strapazierfähig. Das hochatmungsaktive Gore-Tex-Extended-Comfort-Footwear-Laminat macht den Stiefel zudem dauerhaft wasserdicht. Und die 2-lagige PU-Zwischensohle bietet wirkungsvolle Dämpfung und hohen Gehkomfort, wobei der MONOWRAP-Frame den Fuß wie eine Art Exoskelett umschließt und stützt. Er ist antistatisch, verfügt über einen kälte- und wärmeisolierenden Sohlenkomplex sowie die LOWAX-Trac-Military-Laufsohle. Diese ist sehr rutschhemmend und resistent gegenüber Öl, Benzin und Kontaktwärme. Der Schuh ist gemäß DGUV 112-191 für eine individuelle Versorgung mit orthopädischen Einlagen geeignet.

Zephyr MK2 GTX MID. (Alle Fotos: Lowa)

Der Breacher ist leicht, robust, vielseitig und wurde u.a. nach den Anforderungskriterien der Bundeswehr entwickelt, und verfügt über einen zertifizierten Knöchelschutz. Intelligenter Materialmix sparen Gewicht, ohne Einbußen bei Stabilität und Haltbarkeit. Der Breacher N GTX Hi wurde von Lowa speziell für Missionen mit langen Märschen, Patrouillen-Einsätzen, Fast-Roping, Berg-, Kampf- und Fallschirmspringer-Einsätzen ausgelegt. Für den stabilen Schaft verwendet LOWA ein starkes Nubuk-Leder, kombiniert mit hoch abriebfestem und dampfdurchlässigem CORDURA. Die Gore-Tex-Extended-Comfort-Footwear-Membran macht den Stiefel wasserdicht. Verletzungsgefahren beugt das zertifizierte Knöchelschutzsystem Lowa AS mit PORON-Technologie vor. Die dämpfende Dual-Density PU-Zwischensohle mit integrierter Fußgewölbe-Unterstützung bietet insbesondere bei langen Märschen einen spürbaren Komfortgewinn. Auch hier kommt das Gore-Tex Laminat zum Einsatz.

Breacher N GTX Hi.

Der Breacher S Mid wurde hingegen speziell im Hinblick auf Einsätze in Wüsten und feucht-warmen subtropischen Regionen entwickelt. Auch er ist extrem robust um auf langen Märschen, Fast-Roping- oder Fallschirmsprung-Einsätzen genutzt zu werden.

Zudem wird die neue Generation des Combat Boot MK2 GTX gezeigt. Er besitzt die gleichen Eigenschaften wie der BREACHER, ist jedoch für nass-kalte Klimazonen ausgelegt. Daher setzt Lowa bei der Schaftkonstruktion auf wenige Nähte sowie wasserabweisendes und reißfestes Glattleder mit Sonnenlicht-reflektierender RAYFLECT-Ausstattung. Die Gore-Tex-Performance-Comfort-Footwear-Membran macht den Stiefel komplett wasserdicht.

Alle Stiefel sind als Berufsschuh gemäß EN ISO 20347:2012 5.2.2 zertifiziert, zudem werden sie in einer Männer- und Frauenversion angeboten.

Combat Boot MK2 GTX Hi.

apf

Ähnliche Artikel

FLG CRAYLER als autonomes Umschlagsystem

FLG CRAYLER als autonomes Umschlagsystem

Autonomes Fahren, versorgen von Truppenteilen „auf dem letzten Kilometer“ mittels Unmanned Ground Vehicle (UGV), viel getestet, mit noch mehr Aufmerksamkeit in der Fachwelt hat bisher immer eine Frage offengelassen: Wie gelangt die Palette mit den...

Kolumne: Bundeswehr ohne Munition

Kolumne: Bundeswehr ohne Munition

Die Bundeswehr sollte sich dank eines im vergangenen Jahr am 27. Februar durch Bundeskanzler Scholz ausgerufenen 100 Milliarden Sondervermögens zu einer leistungsfähigen, hochmodernen und fortschrittlichen Armee entwickeln. Die Mittel sollten für notwendige...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });