IWA:Weltpremiere: TILO-6Z+A – jetzt im Alugehäuse

apf

03/03/2022

Die beliebten TILO-Wärmebildbrillen für Jäger sind um eine neue Variante reicher. Mit der 640×512 Pixel darstellenden TILO-6Z+A steigert der Berliner Hersteller Andres Industries (IWA-Stand: 3-145) die Robustheit und Qualität seiner bisher leistungsstärksten Brillen noch einmal erheblich. Das auf IWA und EnforceTac erstmals vorgestellte neueste Modell hat weiterhin die gleichen minimalistischen Abmessungen. So beträgt die Baulänge weiterhin nur 6cm. Das Gerät wird nun jedoch wie die militärischen Varianten in einem Gehäuse aus hochfestem Flugzeugaluminium gefertigt. Die Oberfläche ist auf vielfachen Wunsch von jagdlichen Anwendern nun auch in einem grünlichen Farbton mit einem kratzfesten Keramiklack lackiert, wie man es von hochwertigen Waffenbeschichtungen kennt.

Die zivile Aluvariante der TILO-Wärmebildbrille ist bis 10m wasserdicht. (Alle Bilder: Andres)

Der praktische Bajonettanschluss, an dem auch eine Shutteraugenmuschel befestigt werden kann, ist nun integraler Bestandteil der Rückseite. So können viel präzisere und wiederholgenauere Verbindungen zu Optiken wie Kameras und Zielfernrohren erreicht werden. Hierfür gibt es inzwischen von Drittanbietern umfangreiches Zubehör. So kann das Gerät auch als Vorsatzgerät an nahezu allen Drückjagdgläsern mit 1-facher Vergrößerung innerhalb von Sekunden wiederholgenau angebracht werden. Auch ein Adapter, um das Gerät mit der umfangreichen Palette von Rusanadaptern zu verbinden, ist bereits verfügbar. Damit wird aus der kleinsten Wärmebildbrille, das kleinste Vorsatzgerät der Welt. Es können bis zu 6 verschiedene Kollimationseinstellungen für unterschiedliche Personen/Optiken abgespeichert werden.

Rückseite mit integralem Bajonettanschluss.

Eine Besonderheit der TILO-6Z+A ist, dass bei der Nutzung als Vorsatzgerät nun auch die digitalen Zoomstufen bis 8-fach genutzt werden können, sofern der Nutzer vorher eine genaue Kollimation durchführt. Durch die Kombination von KI-Upscalingtechniken, mit der modernen von Andres Industries entwickelten Subpixelkollimation, können so auf 100m Entfernung Streukreise von 3cm erreicht werden.

KI-Upcaling und SPC holen aus dem Sensor mehr raus. Mufflon bei 8-fach Digitalzoom ohne (oben) und mit KI-Upscaling (unten).

Ein ebenfalls praktisches Zubehörteil zur TILO-6Z+A ist der Red-Dot-Flipper, ein optischer Konverter, der es ermöglicht, die TILO in der Nacht auch vor Reflexvisieren zu nutzen. Wird die TILO z.B. bei der Pirsch als Brille getragen, kann der Jäger sie innerhalb von Sekunden vom Kopf abnehmen- und über den universellen Bajonettanschluss am Red-Dot-Flipper anbringen. Besonderer Clou: Bei Bedarf kann der Flipper samt TILO, ähnlich wie man es von Magnifiern kennt, zur Seite geflippt werden.

Mit dem Red-Dot-Flipper kann die Wärmebildbrille sogar vor Reflexvisieren genutzt werden.

Das deutlich robustere Gehäuse bietet jedoch noch weitere Vorteile. So ist der Objektivbereich der TILO nun stabil genug, dass bei Bedarf eine leistungsstarke Vorsatzlinse angebracht werden kann, mit der die Reichweite nochmals verdoppelt wird. Durch das größere Gewicht und die deutlich stärkere Vergrößerung ist das System dann leider nicht mehr bequem als Brille, sondern nur noch als Handgerät nutzbar.

Mit der Vorsatzlinse lässt sich die Entdeckungsreichweite von den üblichen 1.000m auf 2km steigern.

apf

Ähnliche Artikel

Neue taktische Uhren von traser

Neue taktische Uhren von traser

traser swiss H3 watches werden unter dem Gütesiegel „Swiss Made“ in Niederwangen bei Bern, Schweiz, entwickelt und gefertigt. Die Uhren von traser weisen eine einzigartige Eigenschaft auf: Eine permanente und konstante Ablesbarkeit der Zeitanzeige in der Dunkelheit...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });