CH-53K absolviert nächsten erfolgreichen Schritt

22/03/2022

Wie Lockheed Martin bekannt gab, hat das CH-53K Programm des U.S. Marine Corps (USMC) im März die nächste wichtige Phase der Initial Operational Test and Evaluation (IOT&E) erfolgreich abgeschlossen und befindet sich damit voll auf Kurs zur Einsatzbereitschaft (Initial Operational Capability – IOC). Diese soll noch dieses Jahr erreicht werden.

Laut NAVAIR konnten die oben abgesprochenen operativen Tests und Bewertungen erfolgreich abgeschlossen werden. IOC wird erreicht, wenn die erste Staffel des USMC für Operationen einsatzbereit ist, dies umfasst vier CH-53K-Luftfahrzeuge, das notwendige ausgebildete und „combat ready“ (kampfbereite) Personal, Unterstützungsausrüstung, einschließlich Ersatzteilen, Reparaturunterstützung und Ausbildungslehrplan.

Der CH-53K ist der neue schwere Transporthubschrauber des Marine Corps, der den alten CH-53E-Hubschrauber ersetzen soll. Die Lockheed Martin-Tochter Sikorsky ist der Hauptauftragnehmer des Programms.

Die aktuellen Tests wurden durch die operationelle Teststaffel des USMC durchgeführt. Unter anderem wurde ein UH-40 der U.S. Navy als Außenlast geborgen, mit einem Gewicht von 14.000 Pfund. Die Tests fanden in den Bergen von Nordkalifornien statt. „Die IOT&E-Ereignisse umfassten zahlreiche Marine Corps-spezifische Missionsanforderungen: Operationen unter schlechten Sichtbedingungen, Starts und Landungen von US-Schiffen, Schießen von der Rampe und aus der Tür sowie die Luftbetankung von Hubschraubern. Die Einsätze wurden sowohl bei Tag als auch bei Nacht durchgeführt“, erklärt Megan Wasel, Sprecherin des NAVAIR-Programms.

„Die bei den Tests festgestellten Mängel lagen im Rahmen der Erwartungen für Entwicklungstests, und das Programm arbeitet an Lösungen für alle Probleme, einschließlich der Staub- und Sandverschmutzung des Triebwerk. Sowohl die technischen Probleme mit dem Hauptrotordämpfer als auch mit dem Zwischengetriebe werden als geringes Risiko für mögliche Auswirkungen auf die Programmanforderungen und -durchführung eingestuft“, so Wasel weiter. Ein Pentagon-Bericht hatte zuvor festgestellt, dass die Leistung des CH-53K in der Wüste durch die Verschlechterung der Triebwerksleistung aufgrund des Eindringens von Sand beeinträchtigt wird.

Die Zulassung zur Serienproduktion ist für diesen November geplant, erklärt Wasel. Die “FRP-Schwelle” soll bis Mai 2023 erreicht werden. Zudem wurde dem USMC empfohlen, ein operationelles Test- und Evaluierungsprogramm zu entwickeln, um Einsatzfähigkeiten zu evaluieren, die nicht in IOT&E getestet wurden. „Phase II der Test- und Evaluierungsphase des Programms ist laut DOT&E für eine vollständige Bewertung der Überlebensfähigkeit des CH-53K gegenüber operationellen Bedrohungen unerlässlich. Der Umfang der Phase II wurde definiert und die Finanzierung wird im Rahmen des Program Objective Memorandum Prozesses beantragt“, erläutert Wasel.

(Foto: US DoD)

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Verkauf von RUAG Ammotec abgeschlossen

Verkauf von RUAG Ammotec abgeschlossen

Der Schweizer Luft- und Raumfahrtkonzern RUAG International hat per Ende Juli alle Anteile an RUAG Ammotec an die Beretta Holding übertragen, so geht es aus einer RUAG-Pressemeldung vom 2. August hervor. Beide Unternehmen hatten am 9. März 2022 eine Vereinbarung über...

Rheinmetall liefert Skyguard 3 Flugabwehr-Systeme

Rheinmetall liefert Skyguard 3 Flugabwehr-Systeme

Rheinmetall ist von einem internationalen Kunden mit der Lieferung von Flugabwehrsystemen beauftragt worden. Die Lieferungen, die auch Munition und Ersatzteile umfassen, sollen im Jahr 2024 abgeschlossen sein. Der Auftragswert liegt insgesamt bei rund 65 MioEUR. Bei...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });