Safran entwickelt seine Strategie für Trägheitsmikro-Sensoren

02/05/2022

Safran Electronics & Defense unternimmt den nächsten großen Schritt in seiner Strategie der Trägheitsnavigation, indem es die beiden Tochtergesellschaften Safran Colibrys (Schweiz) und die kürzlich erworbene Sensonor (Norwegen) unter dem Dach von Safran Sensing Technologies zusammenfasst. Dies teilte das Unternehmen in einer Pressemeldung am 2. Mai mit.

Die Ähnlichkeiten in Bezug auf Fachwissen, Marktposition, Kunden und Technologien führen zu einem klaren Synergieprozess zwischen diesen beiden Unternehmen, die weltweit für die Qualität und Präzision ihrer MEMS (micro-electromechanical system) basierten Beschleunigungsmesser, Gyrometer und Inertialmesseinheiten (IMUs) bekannt sind. Die Gründung von Safran Sensing Technologies verdeutlicht das Engagement von Safran, sein Mikrosensorikgeschäft über diese beiden Unternehmen auszubauen.

Ziel ist es, gemeinsam ein immer breiteres, kohärenteres, innovatives und umfassendes Angebot an Inertialtechnologien (Vibrationssensoren, Optik, MEMS) für alle Arten von Anwendungen in der Luftfahrt, der Verteidigung, der neuen Raumfahrt, den neuen Mobilitäten, der Industrie usw. anzubieten. Diese Strategie wird dazu beitragen, die Unabhängigkeit und die industrielle Kontrolle dieser vorwiegend elektronischen Technologien in Europa zu erhalten. In diesem Bereich entstehen zahlreiche Märkte, z. B. für die neue Mobilität, die Autonomie der Fahrzeuge oder auch die Raumfahrt, und die zu produzierenden Mengen nehmen stark zu.

MEMS – © Colibrys

Die beiden Tochtergesellschaften haben bereits mehr als 20 Millionen MEMS-Sensoren an die Sektoren Luftfahrt, Verteidigung, Raumfahrt, Verkehr, neue Mobilität und Industrie geliefert. MEMS finden sich beispielsweise in den Kontrollbeschleunigungsmessern der ersten Airbags, in den Hochtemperaturbeschleunigungsmessern für die Führung von Bohrköpfen oder in seismischen Sensoren, die den strukturellen Zustand von Gebäuden oder Bauwerken messen, und schließlich in Trägheitsmessgeräten für Zivil-, Militär- und Raumfahrzeuge.

Diese Operation ist Teil einer umfassenderen Strategie von Safran Electronics & Defense, die darauf abzielt, die Position des Unternehmens auf dem Markt für robuste Lösungen für Positionierung, Navigation und Zeitmessung (PNT) zu stärken.

Martin Sion, CEO von Safran Electronics & Defense, erklärt: „In diesem zunehmend wettbewerbsintensiven Markt, der sich ständig erneuert. Unser Ziel ist es, die Konsistenz und Komplementarität unseres Angebots zu stärken, um neue Anwendungen zu entwickeln, indem wir uns auf unser umfassendes Know-how in den Bereichen MEMS und Elektronik stützen.“

Die beiden Unternehmen wurden in Safran Sensing Technologies Norway AS und Safran Sensing Technologies Switzerland SA umbenannt.

STIM380H IMU – © Sensonor

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Materna kauft das Unternehmen RADAR Cyber Security

Materna kauft das Unternehmen RADAR Cyber Security

Mit dem Zukauf wird Materna nach eigenen Angaben zu einem führenden Markt-Player und Brand für Cyber Security im DACH-Raum. Die Materna-Gruppe setzt ihre Strategie Mission 2025 weiter fort, verstärkt sich im Bereich Cyber Security und hat mit Wirkung zum 23. September...

ISR-Fähigkeiten für das moderne Gefechtsfeld

ISR-Fähigkeiten für das moderne Gefechtsfeld

Am 19. September fand im bayrischen Finning das Event „tukom Route 2022“ statt. Seit 2006 gibt es die Veranstaltung – mit Ausnahme der Corona-Jahre – bei dem die tukom GmbH für Telemetrie und Kommunikation aus Schondorf vor allem ihre Partner und deren (neue)...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });