Saab zeigt erstmals neue programmierbare Carl-Gustaf-Munition live

06/05/2022

Die programmierbare Carl-Gustaf-Munition von Saab mit der Bezeichnung HE 448 wurde bei einem Live-Feuer-Event in Karlskoga, Schweden, zum ersten Mal vor Publikum abgefeuert.

Die Schüsse fanden am 3. und 4. Mai 2022 vor einem Publikum mit Vertretern aus 30 verschiedenen Nationen statt und umfassten auch Schulterfeuer, um die Fähigkeiten der neuen programmierbaren hochexplosiven Munition (HE) zu demonstrieren. Auf der Veranstaltung wurde auch ein neues Feuerleitgerät (FCD) mit der Bezeichnung FCD 558 vorgeführt. Das neue programmierbare Geschoss HE 448 ist in der Lage, mit dem neuen Feuerleitgerät 558 über ein neues Protokoll namens Firebolt zu kommunizieren. Das HE 448-Geschoss liefert dem FCD 558 genaue Informationen über den Geschosstyp und die Treibladetemperatur und kombiniert diese mit der vom Bediener eingegebenen Zieldistanz, um die beste Flugbahn zu bestimmen. Dies bedeutet, dass die Bediener von Carl-Gustaf in der Lage sein werden, eine geladene Patrone schnell zu konfigurieren und so ihre operative Effektivität zu erhöhen.

84mm HE 448. (Alle Bilder: Saab)

“Diese Schüsse zeigen, dass die HE 448 auf dem Gefechtsfeld noch leistungsfähiger ist und dass sie zusammen mit dem Feuerleitgerät 558 an unsere Kunden ausgeliefert werden kann. Die HE 448 bietet eine erhöhte Reichweite und Wirksamkeit gegen das Ziel und wurde auf der Grundlage unserer engen Kundenbeziehungen und unseres Verständnisses für deren Anforderungen entwickelt. Mit dem FCD 558 steht den Nutzern eine neue Option zur Verfügung, um den Carl-Gustaf mit einer effizienteren Visierlösung auszustatten als die Basiskonfiguration”, sagt Michael Höglund, Leiter des Saab-Geschäftsbereichs Bodenkampf.

Im Dezember 2021 wurde Saab mit der Lieferung der neuen HE 448-Munition und des Feuerleitgeräts 558 an die schwedischen Streitkräfte beauftragt.

Zwei HE 448-Granaten detonieren als Luftsprengung über einem Ziel – Hochgeschwindigkeitskamera.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

20 Jahre Unimog-Fertigung in Wörth

20 Jahre Unimog-Fertigung in Wörth

Das Mercedes-Benz Werk Wörth feiert ein besonderes Jubiläum: Seit 20 Jahren wird hier der Unimog produziert. Nachdem das Fahrzeug über viele Jahre im Schwesterwerk Gaggenau gefertigt wurde, zog die Produktion des Universal-Motor-Geräts im Jahr 2002 von Gaggenau in das...

KMW liefert Ausbildungssystem an Schweden

KMW liefert Ausbildungssystem an Schweden

Das Beschaffungsamt der schwedischen Streitkräfte (FMV) hat KMW (Krauss-Maffei Wegmann) beauftragt, eine weitere Kabine für den Überschlagtrainer der schwedischen Armee zu liefern. Die Vertragsunterzeichnung fand auf der internationalen Messe für Training und...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });