ILA 2022: MTU Aero Engines stellt Zukunftstechnologien vor

07/06/2022

„Pioneering Aerospace“ lautet das Thema der diesjährigen ILA in Berlin und „Driven by visions of tomorrow“ das Motto der MTU Aero Engines. Deutschlands führender Triebwerkshersteller zeigt auf der deutschen Luftfahrtschau vom 22. bis 26. Juni 2022 das, wofür er bekannt ist: innovative Technologien für die zivilen Antriebe von morgen und übermorgen, schubstarke militärische Triebwerke und passgenaue Instandhaltungslösungen. Ein weiterer Schwerpunkt sind die breit gefächerten Job- und Karrierechancen im Unternehmen.

Emissionsfreiheit lautet das große Ziel der zivilen Luftfahrt und die Vision der MTU. Dafür haben die Triebwerksexpert:innen so zukunftsweisende Antworten wie noch nie: evolutionäre Weiterentwicklungen der Fluggasturbine auf Basis des Getriebefans und revolutionäre Antriebskonzepte, wie den Water-Enhanced Turbofan (WET Engine) und die Fliegende Brennstoffzelle, die weit vor dem Jahr 2050 auf den Markt kommen sollen. Präsentiert werden die Konzepte auf dem rund 300 Quadratmeter großen Messestand des Unternehmens in der Halle 4, Nr. 320, in Form von Modellen und einem Technologie-Exponat: Ein 85-Zoll-Bildschirm wird entlang eines stilisierten Triebwerks bewegt und stellt interaktiv die MTU-Technologien im Detail dar.

Erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wird die fortgeschriebene Technologie-Agenda Clean Air Engine (Claire) der MTU. In ihr sind Lösungsmöglichkeiten und Potenziale für nachhaltige zivile Antriebe formuliert – aber auch Zeithorizonte: In drei Etappen geht’s zum emissionsfreien Fliegen. Eine wichtige Rolle spielen alternative, nachhaltige Kraftstoffe.

Auch im militärischen Bereich ist die MTU auf der ILA breit aufgestellt: Auf dem Messestand zu sehen sind ein Eurofighter-Antrieb EJ200, ein A400M-Antrieb TP400-D6 sowie der Hubschrauber-Antrieb T408 der Sikorsky CH-53K. Natürlich darf auch NEFE, der Antrieb des Next European Fighters nicht fehlen: Konzeptideen innovativer Einzeltechnologien werden dargestellt und erläutert. Aktiv ist die MTU auch im FCAS-Chalet (Reihe West, Nr. 10 – 11) im Rahmen von EUMET und im Military Support Center in der Halle 3 – MTU-Experten stehen für Gespräche zur Verfügung.

Gezeigt werden auf der ILA auch innovative Reparaturtechnologien made by MTU in Form eines interaktiven Holo-Touch-Exponats. Vertreter der MTU Maintenance stehen mit ihrer Expertise bereit. Und auch Kolleg:innen der MTU-Personalabteilung sind vor Ort und möchten für Schub in persönlichen Karrieren sorgen.

Abgerundet wird der Auftritt von Deutschlands führendem Triebwerkshersteller von zahlreichen Vorträgen und Teilnahmen an Fachgesprächen und Expertenrunden. Sie finden etwa im Rahmen des Future Labs (Halle 4, Stand Nr. 230) statt. Hier ist auch eine Technologie-Vitrine der MTU mit Bauteilen und neuesten Werkstoffen zu sehen. Und auch am Vortag der Messe, am 21. Juni, ist die MTU zahlreich auf dem Berlin Aviation Summit vertreten.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Zypern bestellt sechs H145M für seine Nationalgarde

Zypern bestellt sechs H145M für seine Nationalgarde

Die Republik Zypern hat mit Airbus Helicopters einen Vertrag über den Kauf von sechs H145M mit einer Option auf weitere sechs Maschinen unterzeichnet. Die fünfblättrigen Hubschrauber werden von der zypriotischen Nationalgarde betrieben werden."Mit der Umsetzung dieses...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });