RUAG MRO und RUAG International getrennt: Auflösung der übergeordneten Holding

08/06/2022

Anlässlich der Generalversammlung der übergeordneten Beteiligungsgesellschaft von RUAG (BGRB Holding AG) vom 8. Juni 2022 hat der Bund als Eigner von RUAG der Auflösung der BGRB Holding AG zugestimmt. Die Entflechtung von RUAG ist somit abgeschlossen. Die in erster Linie für die Schweizer Armee tätige RUAG MRO und RUAG International werden künftig wie die anderen bundesnahen Betriebe direkt vom Bund geführt.

Der Bundesrat gründete im Jahr 2019 die BGRB Holding AG als übergeordnete Beteiligungsgesellschaft von RUAG, um die Entflechtung strategisch zu begleiten. In diesem Rahmen wurde der RUAG-Konzern umstrukturiert und in zwei voneinander unabhängige Unternehmen mit unterschiedlicher Ausrichtung aufgespalten.

Bereits Ende Mai 2020 waren die beiden Unternehmen organisatorisch, rechtlich und zu grossen Teilen auch in ihren Informatiksystemen unabhängig. Damit war ein Kernziel der Entflechtung erreicht. Per Ende 2021 wurde in einem zweiten Arbeitsschritt die Trennung der Informatik umgesetzt und damit die Entflechtung wie geplant abgeschlossen.

Voraussetzungen für die Auflösung der BGRB erfüllt

Der Bundesrat hat am 24. November 2021 beschlossen, die BGRB Holding AG spätestens per Mitte 2022 rückwirkend auf den 1. Januar 2022 aufzulösen, sofern die Informatiksysteme von RUAG International und RUAG MRO getrennt sind und die Garantiestellung der BGRB Holding AG gegenüber RUAG International abgelöst ist. Da diese Voraussetzungen erfüllt sind, wurde anlässlich der ordentlichen Generalversammlung der BGRB Holding AG vom 8. Juni 2022 der Beschluss für die Auflösung gefällt.

Die beiden entflochtenen Unternehmen werden künftig durch den Eigner Bund direkt geführt, das heisst RUAG MRO federführend durch das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS und RUAG International federführend durch das Eidgenössische Finanzdepartement EFD. Der Bundesrat dankt dem Verwaltungsrat der BGRB Holding AG für seine Führungsrolle in der anspruchsvollen Entflechtungsphase.

RUAG MRO fokussiert auf die Unterstützung der Schweizer Armee

RUAG MRO hat sich von einer Konzerndivision zu einem eigenständigen Unternehmen entwickelt. Sie soll nach dem Willen des Bundesrats weiterhin die hauptsächliche Technologiedienstleisterin der Schweizer Armee bleiben und auch in der Instandhaltung und beim Werterhalt der künftigen Armeesysteme eine wichtige Rolle spielen. Sie entwickelt sich von einem traditionellen Rüstungskonzern zu einem breiter aufgestellten Sicherheitsunternehmen.

Privatisierung von RUAG International schreitet voran

Für RUAG International verfolgt der Bundesrat weiterhin eine Devestitionsstrategie. Der Verkauf des Bereichs Simulation & Training an Thales konnte abgeschlossen werden und die Vertragsunterzeichnungen für die Devestitionen der Munitionsherstellerin RUAG Ammotec und von RUAG MRO Australien haben stattgefunden. Die im Flugzeugstrukturbau tätige RUAG Aerostructures hat sich nach den schwierigen Jahren der Pandemie wieder stabilisiert und soll im nächsten Jahr devestiert werden. Das Weltraumgeschäft wird unter der neuen Marke «Beyond Gravity» weitergeführt und soll mittelfristig ebenfalls privatisiert werden.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

trigalight – Alles aus einer Hand und aus der Schweiz

trigalight – Alles aus einer Hand und aus der Schweiz

Von der ersten Idee bis zum fertig verpackten Produkt – es braucht viele einzelne Arbeitsschritte, bis eine trigalight Selbstleuchtquelle die zuverlässige Zielerfassung bei Dunkelheit ermöglicht. Das einzigartige Herstellungsverfahren der Selbstleuchttechnologie...

Eurosatory: EODH und KMW erneuern ihre Zusammenarbeit

Eurosatory: EODH und KMW erneuern ihre Zusammenarbeit

Nach der langjährigen und erfolgreichen strategischen Zusammenarbeit zwischen EODH und KMW (Krauss-Maffei Wegmann, Teil der KNDS Gruppe) in den letzten 20 Jahren, wurde am 16. Juni ein neuer Rahmenvertrag mit erweitertem Inhalt auf der Eurosatory unterzeichnet. So...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });