Eurosatory: EODH und KMW erneuern ihre Zusammenarbeit

17/06/2022

Nach der langjährigen und erfolgreichen strategischen Zusammenarbeit zwischen EODH und KMW (Krauss-Maffei Wegmann, Teil der KNDS Gruppe) in den letzten 20 Jahren, wurde am 16. Juni ein neuer Rahmenvertrag mit erweitertem Inhalt auf der Eurosatory unterzeichnet. So kann EODH aus Griechenland z.B. Schutz-Upgrade-Pakete oder -Kits für Kampfpanzer (MBT) entwickeln, bauen und anbieten, die auf den ASPIS NG Panzerungsmodulen und Schutztechnologien der neuen Generation von EODH basieren. Diese wurden auf der Pariser Messe zum ersten Mal als kompletter Bausatz gezeigt.

Beide Partner werden auch in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Prüfung und Zertifizierung der neuen Spitzentechnologien von EODH zusammenarbeiten. Dies wird verschiedene Lösungen im Bereich des Panzerschutzes und der Überlebensfähigkeit für aktuelle und zukünftige Programme von KMW in Europa, dem Nahen Osten und anderen internationalen Märkten umfassen.

Die Partnerschaft ist auch eine langfristige Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Sicherung der garantierten Lieferkette von strategischen und anderen innovativen Materialien. Derzeit kann jeder sehen, wie wichtig die Lieferkette für den Bau neuer oder die Aufrechterhaltung der Betriebsfähigkeit bestehender Fahrzeuge ist. Eine gemeinsame Vermarktung von Produkten, Schutzsystemen und Technologien in NATO-Mitgliedsstaaten und befreundeten Partnerländern ist ebenfalls Teil der Vereinbarung. Die erste gemeinsame Vermarktung wird z.B. für das gepanzerte Radfahrzeug HOPLITE (4×4) von EODH erfolgen. Auch die Programmverwaltung und -durchführung soll unter dem neuen Status angeglichen werden.

Die Vereinbarung wurde vom Präsidenten der EODH Andreas Mitsis und dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden und Beschaffungsleiter der KMW, Heinz Oestervoss, unterzeichnet.

Nach der Unterzeichnung: EODH-Präsident Andreas Mitsis (rechts) und der stellvertretende Vorstandsvorsitzende und Beschaffungsleiter von KMW, Heinz Oestervoss. (Foto: EODH)

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Investition in die eigene Leuchtkraft

Investition in die eigene Leuchtkraft

Seit ihrer Erfindung setzt die einzigartige Selbstleuchttechnologie trigalight Maßstäbe in der Sicherheits- und Uhrenindustrie – nun gelang es einem interdisziplinären Team, eine neuartige Tritiumgas-Abfüllanlage zu entwickeln. Mit ihr kann ein entscheidender...

20 Jahre Unimog-Fertigung in Wörth

20 Jahre Unimog-Fertigung in Wörth

Das Mercedes-Benz Werk Wörth feiert ein besonderes Jubiläum: Seit 20 Jahren wird hier der Unimog produziert. Nachdem das Fahrzeug über viele Jahre im Schwesterwerk Gaggenau gefertigt wurde, zog die Produktion des Universal-Motor-Geräts im Jahr 2002 von Gaggenau in das...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });