ILA: ACS und MBDA zeigen geschützte Multifunktions-Plattform für Raketen-, Drohnen- und Luftabwehrlösungen

apf

22/06/2022

ACS Armoured Car Systems GmbH aus Derching, Bayern zeigt anläßlich der ILA sein geschütztes Fahrzeug ENOK 14.8. Der neue und große ENOK rundet die Familie nach oben ab, die die ENOKs 4.8, 5.4, 6.2, 9.5 und jetzt 14.8. Als ultraleichte Version für Spezialkräfte und Luftlandetruppen kommt der Airborne (AB) hinzu. Der 14.8 besitzt eine geschützte Kabine nach STANAG Level 2, auf Wunsch wäre auch Level 3 möglich, so ACS.

Die ENOKs bieten als Mobilitätsplattform die Grundlage für multifunktionale Einsatzmöglichkeiten. Im März wurde der ENOK AB erstmals mit einem Zweifachwerfer auf dem Dach gezeigt, der zum Beispiel zwei MBDA Enforcer oder zwei SPIKE Raketen von Rafael/EuroSpike zur Panzerabwehr aufnehmen kann. Auf der ILA zeigt MBDA den ENOK 14.8 als extragroßen Lenkflugkörperträger. Auf dem Dach wird ein Werfer mit 18 Lenkflugkörper montiert sein. Hierbei handelt es sich um das neue Waffensystem Sky Warden NNbS zur Abwehr von Drohnen im Nah- und Nächstbereich von MBDA Deutschland. Das System hat für den Schutz der Soldaten entscheidende Eigenschaften: Sky Warden NNbS setzt auf verschiedene Effektorlösungen. Zum Einsatz kommen ein Hochenergie-Lasereffektor sowie die Lenkflugkörper SADM (Small Anti Drone Missile) und MISTRAL. Sie zeichnen sich durch Präzision und Feuerkraft aus und sorgen dafür, dass die Soldaten vor Bedrohungen aus der Luft geschützt sind.

ENOK 14.8. (Foto: ACS)

Das Lasersystem für den Nah- und Nächstbereichsschutz, das Technologien, Komponenten und Erkenntnisse des Lasersystems für die Deutsche Marine nutzt, wird künftig auch Land- und Luftstreitkräften zur Verfügung stehen. Der Lenkflugkörper SADM ist zur Bekämpfung von Klein-Drohnen vorgesehen und nutzt die Technologiebasis des aktuell in der Einführung befindlichen Lenkflugkörpers ENFORCER. Als dritte Effektorlösung für den Nahbereich setzt MBDA auf den vollständig qualifizierten und marktverfügbaren Lenkflugkörper MISTRAL. Aufgrund seiner Reichweite (MISTRAL 3 bis 7 km), hohen Agilität und schnellen Zielaufschaltung empfiehlt sich MISTRAL besonders für den hochmobilen Einsatz nicht nur gegen größere Drohnen, sondern auch gegen ein breites Bedrohungsspektrum aus der Luft. Dank dieses Systemaufbaus soll es vor allem in der Lage sein, gegen UAV-Schwärme und UAV-Wellen erfolgreich wirken zu können. Nicht nur gegen einzelne Drohnen, was heute im Grund kein Problem mehr darstellt. Dazu wird das System auch über ein halbautomatisches Nachladen verfügen.

Der Turm stammt vom slowenischen Hersteller VALHALLA, der zuletzt auch die Türme für den LuWa (Luftbeweglichen Waffenträger) und das Mobile Ground Based Air Defence (GBAD) System Rheinmetall Skyranger entworfen und gebaut hat.

Ein weiterer entscheidender Vorteil: Die Effektoren können mit hochmobilen taktischen Plattformen – wie dem ENOK – in der Bewegung eingesetzt werden.

Guido Brendler, Leiter Vertrieb und Geschäftsentwicklung MBDA Deutschland: „Wie wichtig der Nah- und Nächstbereichsschutz für Deutschland ist und mit welchen Bedrohungen wir rechnen müssen, zeigt der Ukraine-Krieg. Der Schutz vor Bedrohungen aus der Luft entscheidet maßgeblich über den Missionserfolg und Schutz der Soldaten im Einsatz. Mit Sky Warden NNbS bieten wir der Bundeswehr ein effektives Waffensystem zur Abwehr unbemannter Flugsysteme an.“

Vor Ort auf der ILA wird ein funktionales Mock-Up gezeigt.

Hier ein erstes Rendering des Systems auf Basis des ENIK 14.8. (Grafik: MBDA)

ENOK 14.8 als geschützte Mobilitätsplattform

Der ENOK 14.8 besitzt die Maße (LxBxH) 6.000×2.340×2.500 mm, bei einem Radstand von 3.850 mm und einer Bodenfreiheit von 501 mm. Die Zahl 14.8 steht dabei für das maximal zulässige Gesamtgewicht von 14.800 kg. Das Fahrzeug wird auf dem Mercedes-Benz Sonderfahrgestell FGA 14.8 aufgebaut, dieses wird auch beim DINGO oder UNIMOG genutzt. Zwei weltweit eingesetzten und kampferprobten Fahrzeugen. Der 260 kW kann das Fahrzeug auf bis zu 110 km/h beschleunigen. Die Nutzlast bei einer Double-Cab für eine Besatzung von bis zu 4+2 Soldaten liegt bei 6.000 kg. Weitere mögliche Varianten sind die Single-Cab mit Pritsche (2+1 Soldaten) oder Triple Cab Mannschaftswagen (bis 10 Einsatzkräfte).

Das Schutzkonzept von STANAG Level 2 stammt von den bewährten und eingeführten ENOK 5.4 und ENOK 6.2 Fahrzeugen. Dabei handelt es sich um eine Panzerstahl Monocoque Zelle mit Splitterschutz und Vorschaltungen. Dank der Nutzung des Mercedes-Benz Chassis kann auf ein bewährtes und weltweites Service Netzwerk zurückgegriffen werden. Auch der Aufbau wurde von Mercedes-Benz abgenommen und qualifiziert.

Im Prinzip kann das MBDA Sky Warden NNbS auf alle ENOKS platziert werden, hier gilt nur: je größer das Fahrzeug, je größer der Systemaufbau und je mehr Wirkmittel können mitgeführt werden.

ENOK 14.8. (Foto: ACS)

apf

Ähnliche Artikel

C-130J Super Hercules der Luftwaffe erstmals in Deutschland

C-130J Super Hercules der Luftwaffe erstmals in Deutschland

Am Montag, 20. Juni, landete die erste C-130J Super Hercules der Luftwaffe erstmals in Berlin auf deutschem Boden. Anlaß ist die am Mittwoch beginnende Luftfahrtmesse ILA 2022. Derzeit ist das neuste taktische Transportflugzeug der Luftwaffe noch in der Testphase und...

Eurodrohne vergibt Großauftrag an Kappa optronics

Eurodrohne vergibt Großauftrag an Kappa optronics

Airbus als Konsortiumsführer dem deutsche Kameraexperten Kappa optronics einen Großauftrag über Sensoren vergeben. Nach eigener Angabe überzeugte die Kompetenz der Deutschen für luftfahrttaugliche Bildverarbeitungssysteme. Kappa optronics ist damit Teil des...

Thales schließt die Übernahme von RUAG S&T ab

Thales schließt die Übernahme von RUAG S&T ab

Thales schließt die Übernahme von RUAG Simulation & Training ab, mit seinen 500 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 90 Millionen Euro im Jahr 2021. Die Konsolidierung wird die Präsenz von Thales vor allem auf dem Landmarkt ergänzen und gleichzeitig das bewährte...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });