Premiere: Ground Observer 20 Multi-Missions-Radar

apf

22/06/2022

Es ist nicht ganz neu, denn Thales stellte das Multi-Missions-Radar Ground Observer 20 (GR20 MM) bereits im Oktober 2021 vor. Aber auf der ILA 2022 ist es jetzt erstmals real und zum Anfassen live auf einer Messe zu sehen und feiert damit seine Premiere in der Öffentlichkeit.

Das GR20 MM soll als bodenseitiges Multi-Missions-Radar und ultimative Lösung der frühzeitigen Drohnenerkennung und Bodenüberwachung dienen. Es kann gleichzeitig Bewegungen am Boden und im Tiefflugbereich überwachen. Und damit auch vor kleinen taktischen Drohnen, Hubschraubern und gegnerischen Bodenkräften schützen.

Beim Ground Observer 20 Multi-Mission handelt es sich um ein Multi-Missions-Radar im Single-Modus zur lückenlosen dreidimensionalen (3D) 360°-Erkennung.

Durch eine einfache und übersichtliche HMI-Venus-Schnittstelle können Bediener eine Bedrohung automatisch und problemlos erkennen, und so wertvolle Zeit für die Entscheidung gewinnen, ob und welche Gegenstrategien eingesetzt werden. In komplexen Szenarien wie asymmetrischen Konflikten oder bei hohem Gefechtsaufkommen schafft das automatische und schnelle Klassifizieren zur zügigen Lageerkennung einen taktischen Vorteil.

Es besticht durch eine kompakte Größe und modularen Aufbau, daher ist es leicht zu transportieren und verlegefähig. Innerhalb von fünf Minuten können zwei Soldaten das Radar aufbauen und für einen neuen Einsatz schnell verlegen, sei es am Mast oder für Einsätze abseits des Fahrzeugs.

Mit seinem 6er-Pack-Akku versorgt das GO20 MM Einsatz- und Spezialkräfte stundenlang mit lückenloser Lageerkennung und einem hohen Maß an Schutz. Mit der Abwendung von der Generatoroption hat Thales dafür gesorgt, dass das GO20 MM geräuschfrei betrieben werden kann und durch seine hohe Transportfähigkeit Missionserfolge garantiert.

apf

Ähnliche Artikel

Größter Auftrag der Firmengeschichte für Rheinmetall

Größter Auftrag der Firmengeschichte für Rheinmetall

Der Düsseldorfer Technologiekonzern Rheinmetall hat von der Bundeswehr einen Rahmenvertrag erhalten, der die Lieferung von 155mm-Artilleriemunition im Wert von bis zu 8,5 Mrd EUR brutto umfasst. Der Vertrag wurde am 20. Juni 2024 von Annette Lehnigk-Emden, der...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });