ILA 2022: MBDA und CAE beschließen Partnerschaft für virtuelle Simulationsumgebungen

24/06/2022

MBDA und CAE haben auf der ILA 2022 ein Memorandum of Understanding unterschrieben. Gemeinsam werden beide Unternehmen Simulationsumgebungen für netzwerkfähige Lenkflugkörper entwickeln und zum Einsatz bringen.

Ziel ist es, eine virtuelle Simulationsumgebung zu schaffen, die die Entwicklung, das Training und die Nutzung netzwerkfähiger, kollaborativer Effektoren unterstützt. Zudem können Streitkräfte die Simulation zur Missionsplanung und Optimierung, zur operationellen Verhaltensprognostik sowie zum Testen und Evaluieren operationeller Einsatzkonzepte nutzen. Auf diese Weise werden Streitkräfte dabei unterstützt, notwendige Analysen zur Anpassung von Taktiken, Techniken und Verfahren (TTP) zu planen und durchzuführen. Im Zentrum steht die Live-Virtual-Constructive-Umgebung. Sie ermöglicht Training, Erprobung, Missionsplanung und die Koordinierung unterschiedlicher Effektoren im Einsatz in Echtzeit. MBDA wird auf der ILA gemeinsam mit dem Partner CAE Konzepte für derartige Nutzerumgebungen vorstellen. 

Operationelles Testen, Missionsplanung, Training, Übung sowie Steuerung und Überwachung eines Einsatzes, erfordern realitätsnahe und anpassungsfähige synthetische Nutzungs- und Planungs-Umgebungen. Diese Umgebungen in Kombination mit kollaborativen Algorithmen schaffen die Grundlage für das Zusammenspiel von bemannten und unbemannten FCAS-Einheiten. Dies ermöglicht Führung in komplexen Szenarien und eine fundierte Entscheidungsfindung im Sinne der Auftragstaktik. MBDA Deutschland und CAE werden die dafür benötigten Schlüsseltechnologien für Missionsplanung, kollaborative Algorithmen sowie Sensordatenfusion gemeinsam weiterentwickeln. MBDA wird bei der Entwicklung die notwendige Hardware und die Flugkörper-Algorithmen zur Verfügung stellen; CAE wird ihre Expertise im Bereich hochkomplexer Simulatoren einbringen.

Guido Brendler, Leiter Vertrieb und Geschäftsentwicklung: „Virtuelle Simulation hilft, die Einsatzkonzepte von kollaborativen Flugkörpern zu validieren und unsere Effektoren technisch weiter zu entwickeln. Das ist entscheidend vor dem Hintergrund sich ständig verändernder operationeller Rahmenbedingungen. Unser Kooperationspartner CAE ist ein ausgewiesener Spezialist für synthetische Umgebungen. Erste Ergebnisse unserer Partnerschaft stellen wir gemeinsam auf der ILA vor.“ Thibaut Trancart, Managing Director CAE für die Region Europa und Naher Osten: „Für den militärischen Erfolg sind in Zukunft Visualisierung und fundierte Entscheidungen maßgeblich. Unsere langjährige Erfahrung in der Bereitstellung von Simulationstraining und synthetischen Umgebungen sowie die fortschrittlichen Technologien und das Effektmanagement von MBDA in einem domänenübergreifenden Umfeld bieten unseren Kunden sichere, schnelle und kosteneffektive Trainings- und Einsatzmöglichkeiten.“

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Zuverlässig auf jedem Terrain und in jeder Klimazone

Zuverlässig auf jedem Terrain und in jeder Klimazone

Goldhofer bietet einsatzerprobte Spezialfahrzeuge für Transport- und Flughafenlogistik der Verteidigungsbranche. Ob für das Ground Handling in der wehrtechnischen Luftfahrt, den Transport militärischer Ausrüstung oder bei humanitären Hilfs- und Versorgungseinsätzen:...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });