Bewegliche Unterbringung im Einsatz Streitkräfte feierlich übergeben

apf

29/06/2022

Am 28. Juni übergab die Kärcher Futuretech GmbH in einer feierlichen Zeremonie das System “Bewegliche Unterbringung im Einsatz Streitkräfte” (Bwgl UiE SK) an Vertreter des BAAINBw (Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr) sowie weiterer Dienststellen der Bundeswehr.

Die bewegliche Unterbringung im Einsatz Streitkräfte stellt eine modulare Ausstattung für schnelle und bewegliche Einsätze dar. Sie stellt praktisch das Bindeglied zwischen der Zeltbahn und dem Typ 2-Zelt dar. Das System ist kein Teil der persönlichen Ausrüstung, wird aber auf Einheitsebene verortet. So kann die Einheit entscheiden wann und wie das System ausgegeben wird.

Ein System besteht aus drei Bausteinen: Unterkunft, Verpflegung sowie Sanitär und Hygiene. Wobei der Baustein Unterkunft sich noch einmal unterteilt in vier Ein-Mann-Zelt mit je einer Stirnlampe, einem großen Zelt sowie einem Tisch, vier Stühle, vier Schlafliegen und eine Zeltlampe. Der Aufbau benötigt kein Werkzeug und kann zügig durch zwei Soldaten erfolgen.

Gesamtansicht mit Mannschafts- und Einzelzelten. Das Tarnnetz gehört derzeit noch nicht zum System.

Beim Entwurf gab es seitens des Nutzers ganz klare Vorgaben, daher ist es gewichts- und volumenoptimiert. Dieses war laut Kärcher Futuretech gerade beim Baustein Sanitär und Hygiene eine Herausforderung. Mit knapp unter 60 kg Gesamtgewicht wird es jedoch vor allem per Fahrzeug zu transportieren und dort aufzubauen sein, wo sich der Platz der Gruppe, Zug oder Kompanie für länger befindet, bzw. an dessen Stelle später einmal das Feldlager entstehen soll. Das System Bwgl UiE SK überzeugt neben der geringen Packgröße und Gewicht durch sein modulares und einzigartiges Verpackungskonzept. Alle Anteile sind einfach und intuitiv handhabbar, extrem schnell auf- und abbaubar und damit verlegbar.

Mit dem 1. und 2. Los sind bereits 3.250 Sätze der Bundeswehr zugelaufen. Damit können rund 10.000 Soldaten ausgestattet und untergebracht werden. Als Erstnutzer ist VJTF 2023 vorgesehen und damit ein Einsatz in Norwegen. Bei der Übergabe sagte Kärcher Futuretech, dass man kurzfristig 10.000 weitere Systeme – mit einer Vorlaufzeit von sechs Monaten – zur Verfügung stellen kann. Der Rahmenvertrag sieht 19.000 Systeme über einen Zeitraum von 7 Jahren vor. Die Vertreter des BAAINBw lobten die pünktliche Ablieferung im Zeit- und Kostenrahmen, und dass trotz COVID und anderer Herausforderungen. Das BAAINBw hebt hervor, mit dem neuen System steht der Truppe moderne Ausrüstung und das in großer Stückzahl zur Verfügung.

Im Windkanal wurde die Belastung von bis zu 110 km/h Windgeschwindigkeit getestet. Laut Kärcher Futuretech ganz klar eine der größten Hürden bei der Entwicklung. Weitere Forderungen waren eine hohe Reißfestigkeit und Weiterreißfestigkeit bei den Textilen sowie weitere Belastungstests. Auch musste das Material so dicht sein, dass die innen eingeschaltete Lampe außen nicht sichtbar ist. Hinzu kamen Klimatests.

Feldliege.

Das System

Der Baustein Unterkunft ist für vier Personen ausgelegt und enthält vier Ein-Mann-Zelte sowie vier Kopflampen. Der Schlafraum bietet genügend Platz für eine Feldliege (200×75 cm), den Soldaten und seinen Rucksack (110 Liter Rucksacksystem). Das Innen- und Außenzelt kann je nach Bedarf auch einzeln genutzt werden. So bietet das Innenzelt zum Beispiel den Mückenschutz, wenn in einem Hangar aufgebaut. Die Ein-Mann-Zelte können an beiden Kopfenden schlauchartig miteinander verbunden werden. Dazu verfügen sie über Anschlusstunnel. Hinzu kommt der Ergänzungsbaustein Unterkunft. Dieses beinhaltet ein Gemeinschaftszelt mit Stehhöhe für mehr Komfort. Hier können auch Befehlsausgaben durchgeführt werden, oder der große Raum zum Trocknen der Ausrüstung genutzt werden. Hinzu kommen eine Hängelampe von Black Diamond, ein Tisch, vier Sitzhocker sowie die vier Feldliegen. Das Gemeinschaftszelt hat an jeder Seite die Möglichkeit sich mit einem Ein-Mann-Zelt zu verbinden.

Die koppelbare Form der Zelte ist so am zivilen Markt nicht vorhanden und musste entwickelt werden, so das BAAINBw. Bei allen Modulen mussten die zivilen Produkte den militärischen Herausforderungen hin angepasst werden, ohne sie dabei deutlich schwerer und teurer zu machen. Textilien kommen von Westfield Outdoors aus Krefeld – die Zelte bestehen aus beschichtetem Nylon. Laut Hersteller ist es ein sehr anspruchsvolles und strapazierfähiges Material, das so auf dem zivilen Markt nicht vorhanden ist. Jedes Ein-Mann-Zelt wiegt rund 3 kg, inkl. der Kopflampe. Der Boden des großen Zelts hat eine Wassersäule von 10.000 Litern und kann per Reißverschluss auch entfernt oder getauscht werden. Die Tasche mit Tisch, Stühlen und Liegen wiegt 16,3 kg, das Gemeinschaftszelt 18,3 kg. Die Beleuchtung (Zeltlampe und 4x Stirnlampen) stammt von Black Diamond und wurde den militärischen Forderungen nach angepasst. Bei der Zeltlampe handelt es sich um die VOLT LED-Lampe, mit drei AA-Batterien. Als Anpassung wurde ein Rotlicht integriert, und der eingebaute 2600 mAh Li-Ion-Akku entfernt. Bei der Stirnlampe wurde die STORM angepasst, auch sie bietet Rotlicht, nutzt drei AAA-Batterien und hat rund 500 Lumen. Beide Lampen sind dimmbar. Die Zeltlampe bietet Weiß- und Rotlicht.

Der Baustein Verpflegung umfasst einen Kochtopf mit Deckel, ein Multifuelkocher, eine Brennstoffpumpe, Brennstoffflasche, Windschutz, vier Isolierflaschen (Hersteller Primus aus Schweden), vier Göffel (Löffel und Gabel in einem System aus Plastik) und ein Verpackungskonzept aus drei Taschen. Die Tasche für die Kochutensilien ist hitzebeständig, damit der Kocher und Topf auch mal schnell noch warm verpackt werden kann. Das Gesamtgewicht liegt bei 4 kg.

Der Baustein Sanitär und Hygiene ist eine Trockentoilette von CarpLife mit einem Zelt als Sicht- und Witterungsschutz. Hinzu kommen 170 Feuchttücher, ein Stück Seife, 72 Auffangbeutel für Exkremente sowie 70 Tütchen mit Verdickungsmittel zur Bindung von jeweils 1 Liter Flüssigkeit. Das Systemgewicht liegt bei 6,4 kg.

Multifuelkocher.

Schon jetzt wird bei Kärcher Futuretech über erste Verbesserungen nachgedacht. Also, wie kann so ein System noch kleiner oder leichter gestaltet werden, auch eine Portfolioerweiterung wird ins Auge gefasst: Kombigerät (Heizen, Kühlen, Strom und Warmwasser), Schlafsack, Rucksack, Dusche, Tarnnetz oder weitere Kochutensilien. Alles als Gesamtsystem aus einer Hand. So ist das große Zelt schon mit zwei Zugängen für einen Klimaschlauch vorbereitet. Schließlich gab es schon erste Überlegungen und die Identifikation der Fähigkeitslücke zur “Beweglichen Unterbringung im Einsatz Streitkräfte” im Jahr 2015, mit der „Fähigkeitslücke und Funktionale Forderung“ (FFF) 2018 und der anschließenden Auswahlentscheidung im Mai 2019. Der Vertrag folgte im April 2021, bei dem sich Kärcher Futuretech gegen vier Mitbewerber durchsetzen konnte.

Trockentoilette.
Zelt- und Stirnlampe.

apf

Ähnliche Artikel

Bundeswehr erhält neue EOD- Fernlenkmanipulatoren

Bundeswehr erhält neue EOD- Fernlenkmanipulatoren

Ende Juli wurde die Auslieferung von 127 Teledyne FLIR PackBots 525 an die Bundeswehr abgeschlossen. Die Anpassung, Auslieferung und Betreuung erfolgt für den deutschen Kunden über die ELP GmbH European Logistic Partners aus Wuppertal. Im Vergleich zu seinem Vorgänger...

Neuer Duellsimulator im Test

Neuer Duellsimulator im Test

Mit „AGDUS Easy“ wird derzeit eine mögliche Ergänzung zum inzwischen veralteten Duellsimulator AGDUS erprobt. In Kooperation mit dem Schießübungszentrum Panzertruppen in Munster ist der Cyber Innovation Hub der Bundeswehr (CIHBwCyber Innovation Hub der Bundeswehr)...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });