Saab erhält Auftrag über zwei GlobalEye für Schweden

30/06/2022

Saab hat am 30. Juni mit der schwedischen Verteidigungsmaterialverwaltung (FMV) einen Vertrag über die Lieferung von GlobalEye-Flugzeugen für die luftgestützte Frühwarnung und -kontrolle (AEW&C) unterzeichnet und einen entsprechenden Auftrag erhalten. Der Auftrag umfasst zwei GlobalEye-Flugzeuge, die im Jahr 2027 ausgeliefert werden sollen. Der Auftragswert beläuft sich auf ca. 7,3 Mrd. SEK und die Vertragslaufzeit beträgt 2022-2027. Der Vertrag umfasst auch Optionen, die es FMV ermöglichen, bis zu zwei weitere GlobalEye zu bestellen.

Die GlobalEye von Saab verfügt über das Erieye Extended Range-Radar mit einer Reichweite von mehr als 550 Kilometern sowie über eine Reihe fortschrittlicher Sensoren und ein in das Global 6000-Flugzeug integriertes Führungs- und Kontrollsystem.

„GlobalEye wird Schweden mit einem luftgestützten Frühwarn- und Kontrollsystem von Weltrang ausstatten. Die wichtigste Aufgabe von Saab ist es, die Sicherheit der Menschen und der Gesellschaft zu gewährleisten, und ich bin stolz darauf, dass GlobalEye die Fähigkeiten der schwedischen Streitkräfte weiter stärken wird”, sagt Micael Johansson, Präsident und CEO von Saab.

GlobalEye bietet eine starke Frühwarn- und Kontrollfähigkeit über Luft, See und Land und kann Einheiten der Luftwaffe, des Heeres und der Marine mit Echtzeitinformationen versorgen. Dies ermöglicht ein Situationsbewusstsein für die Umgebung und eine frühzeitige Erkennung von Bedrohungen. Neben den militärischen Fähigkeiten kann GlobalEye auch für Aufgaben zur Unterstützung der zivilen Gesellschaft eingesetzt werden, z. B. zur Leitung und Koordinierung von Rettungseinsätzen bei Naturkatastrophen oder größeren Unfällen auf See oder an Land.

Saab wird die Arbeiten in Göteborg, Linköping, Järfälla, Arboga und Luleå in Schweden, Tampere in Finnland und Centurion in Südafrika durchführen.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

BAAINBw beschafft zusätzliche „Bambi Bucket“

BAAINBw beschafft zusätzliche „Bambi Bucket“

Aufgrund der Erfahrungen aus der Unterstützungsleistung bei der Waldbrandbekämpfung in Sachsen hat das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) kurzfristig zehn zusätzliche Feuerlöschbehälter des Typs...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });