Rheinmetall liefert 155 mm-Artilleriemunitionsfamilie an NATO-Kunden

03/08/2022

Ein NATO-Kunde beauftragte das südafrikanische Tochterunternehmen Rheinmetall Denel Munition mit der Lieferung von 155 mm-Munition der bewährten Produktlinie Assegai. Der Auftragswert liegt im höheren zweistelligen MioEUR-Bereich. Der Auftrag wurde im Juli erteilt, die Lieferungen erfolgen in den nächsten zwei Jahren.

Die Lieferung im Rahmen des neuen Vertrages umfasst das komplette 155 mm-Assegai-Munitionssystem, darunter Zünder, verschiedene Geschosstypen einschließlich der High-Explosive-Gefechtsmunition sowie die Assegai-Artillery- Treibladungen. Die Assegai-Artillery-Familie lässt sich aus allen NATO-STANAG-kompatiblen Artilleriesystemen verschießen, u.a. aus der Panzerhaubitze 2000.

„Wir sind mit unserer Assegai-Steilfeuer-Technologie für hohe Reichweiten weltweit vertreten und freuen uns, ein weiteres Partnerland als neues Mitglied in der Assegai-Familie begrüßen zu dürfen“, so Jan-Patrick Helmsen, Geschäftsführer von Rheinmetall Denel Munition. „Als Systemhaus arbeiten wir ständig an der Verbesserung unserer führenden Technologien, um den Soldaten die bestmögliche und zuverlässigste Lösung zu bieten.“

Bereits 2019 konnte Rheinmetall in Südafrika mit der Assegai-Familie und weiteren seiner Artillerie-Produkte, wie der neuen Topcharge, neue Reichweitenrekorde aufstellen. Mit dem Assegai-Systemansatz vom Zünder über das Geschoss bis zu den Treibladungen erreichten verschiedene Systeme hohe Reichweiten. Ein Nicht-NATO-155 mm-Artilleriegeschütz mit 52 Kaliberlängen und einer 25-Liter-Treibladungskammer erreichte dabei die bisherige Rekordreichweite von 76 Kilometern.

Rheinmetall Denel Munition arbeitet bereits an weiteren Zukunftstechnologien für die Artillerie. So wird der Raketenantrieb der konventionellen 155 mm-Assegai-Geschosse verbessert. Dazu kommt eine komplette Neuentwicklung, mit der Reichweite von über 155 Kilometern erreicht werden sollen.

(Foto: Rheinmetall)

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Bundeswehr erhält neue EOD- Fernlenkmanipulatoren

Bundeswehr erhält neue EOD- Fernlenkmanipulatoren

Ende Juli wurde die Auslieferung von 127 Teledyne FLIR PackBots 525 an die Bundeswehr abgeschlossen. Die Anpassung, Auslieferung und Betreuung erfolgt für den deutschen Kunden über die ELP GmbH European Logistic Partners aus Wuppertal. Im Vergleich zu seinem Vorgänger...

Neuer Duellsimulator im Test

Neuer Duellsimulator im Test

Mit „AGDUS Easy“ wird derzeit eine mögliche Ergänzung zum inzwischen veralteten Duellsimulator AGDUS erprobt. In Kooperation mit dem Schießübungszentrum Panzertruppen in Munster ist der Cyber Innovation Hub der Bundeswehr (CIHBwCyber Innovation Hub der Bundeswehr)...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });