IEA MIL-OPTICS übernimmt Deutschland-Vertrieb für SMASH Systeme

04/11/2022

Die im baden-württembergischen Nagold ansässige Firma IEA MIL-OPTICS GmbH, ist der Spezialist für Nachtsichttechnik und Sonderausrüstung für polizeiliche und militärische Spezialkräfte. Um den neuesten Kundenanforderungen im Bereich “Fähigkeit zur Abwehr von Kleinstdrohnen” gerecht zu werden, wird die Produktpalette um die “Smash” Feuerleitsysteme der Fa. Smart Shooter erweitert.

Seit Jahren versteht sich die Firma IEA MIL-OPTICS als zuverlässiger Partner und Lieferant für Landes- und Bundesbehörden sowie der Bundeswehr.

Das SMASH System von Smart Shooter als Drohnenabwehrsystem.

Neben den Produkten von L3Harris, EOTech, Wilcox und Ops-Core ist die Aufnahme der Smash Feuerleitsysteme die perfekte Ergänzung der Produktpalette aus dem Hause IEA, um dem Kunden auch auf die neuesten Anforderungen im Bereich “Drohnenabwehr” ein hochmodernes Zielhilfsmittel zur Verfügung zu stellen.

Das Smash System kombiniert elektrooptische Hardware mit eingebetteter Bilderkennungssoftware und einem ballistischen Rechner. Das System kann für den Tag- und Nachtkampf genutzt werden und bietet verschiedenen Modi: Drohnenmodus, Zielerkennung, Lock & Track, Aufnahme (Foto, Video) – z. B. für trainingstechnische Nachbesprechungen oder juristische Zwecke. Das System unterstützt bei der Positionsstabilisierung, kann gegen statische und dynamische Ziele eingesetzt werden und hilft dem Schützen, Ziele vor verschiedenen Hintergründen eindeutig zu lokalisieren. Des Weiteren können hiermit Drohnen erkannt und verfolgt werden.

Verfügbar ist das Feuerleitsystem in verschiedenen Ausführungen. Die neueste Ausführung “Smash X4” kombiniert ein optisches Zielfernrohr mit 4-facher Vergrößerung mit den Feuerleitfähigkeiten von Smart Shooter. Dies bietet dem Schützen eine erweiterte Reichweitenerkennung und -identifikation, um Bedrohungen auf größere Entfernungen entgegenzuwirken. Unter anderem ist das Gerät bereits bei der Bundeswehr in Nutzung und weitere in der Beschaffung.

Neben dem Smash X4 sind weitere Varianten wie bspw. das Smash 3000 oder Smash AD in großen Stückzahlen bei NATO Partnern in Europa und den USA als “infanteristische Drohnenabwehr” eingeführt. Auch die Bundeswehr führt gerade noch Truppentests durch, das System soll u.a. für das Kommando Spezialkräfte beschafft werden.

Neben dem Vertrieb bietet IEA MIL-OPTICS GmbH nicht nur umfassende auf Behörden und Militär abgestimmte Beratungen, Anpassungen und Schulungen an, sondern auch den After Sales Service für die Geräte. Gerade bei der Wartung und Instandsetzung kann IEA MIL-OPTICS auf eigene Werkstätten mit geschultem und erfahrenem Personal zurückgreifen.

SMASH X4.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Spanische Spezialeinheiten wählen Photonis

Spanische Spezialeinheiten wählen Photonis

Die spanische Armee hat Ende letzten Jahres einen Vertrag mit NVLS (Night Vision Lasers Spain) über 450 Nachtsichtferngläser mit Photonis 4G Bildverstärkerröhren abgeschlossen. Die Lieferung erfolgte noch vor Jahresende. Der Dienst ist ein bestehender Nutzer von...

FLG CRAYLER als autonomes Umschlagsystem

FLG CRAYLER als autonomes Umschlagsystem

Autonomes Fahren, versorgen von Truppenteilen „auf dem letzten Kilometer“ mittels Unmanned Ground Vehicle (UGV), viel getestet, mit noch mehr Aufmerksamkeit in der Fachwelt hat bisher immer eine Frage offengelassen: Wie gelangt die Palette mit den...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });