FLG CRAYLER als autonomes Umschlagsystem

04/02/2023

Autonomes Fahren, versorgen von Truppenteilen „auf dem letzten Kilometer“ mittels Unmanned Ground Vehicle (UGV), viel getestet, mit noch mehr Aufmerksamkeit in der Fachwelt hat bisher immer eine Frage offengelassen:

Wie gelangt die Palette mit den Mengenverbrauchsgüter (MVG), Nichtverbrauchsgüter (NVG) sowie Einzelverbrauchsgüter (EVG) auf die UGV und wieder herunter?

Eine mögliche Antwort kommt von vom österreichischen Hersteller PALFINGER mit dem autonomen Feldladegerät (FLG) CRAYLER. Bekannt in Bundeswehr und Österreichischen Bundesheeres (ÖBH) wird der CRAYLER von einer ganzen Reihe von Nutzerstaaten inner- und außerhalb der NATO eingesetzt und findet dort Verwendung bei Verbänden des Heeres, der Luftwaffe, Sanitätsverbänden und Spezialkräften.

(Quelle: ÖBH)

Das ÖBH hat, vertreten durch das Amt für Rüstung und Wehrtechnik (ARWT in Felixdorf) in Zusammenarbeit mit PALFIGER unter dem Arbeitsbegriff „(Semi-) Autonome Verladehilfe die Entwicklung eines autonomen Materialhandlingsystems vorangetrieben um die Versorgung zwischen dem Versorgungsverteilungspunkt (VVP) und den Feuerstellungen der Kampf- und Kampfunterstützungstruppen sicherzustellen.

Quelle: Palfinger)

Der CRAYLER ist in der Lage in einem Umlauf bis zu 3,6 Tonnen Material zu transportieren, davon 1,2 Tonnen auf der Gabel und die weiteren 2,4t auf einem Anhänger zu transportieren und kann so schnell, zuverlässig und effizient die autonome Versorgung in allen Gefechtsarten sicherstellen.

Gerade in den Gefechtsarten Angriff und Verzögerung ist der schnelle Materialumschlag von herausragender Bedeutung.

Auszug aus dem Truppendienst des ÖBH:

Fähigkeitsbereich Sustain – Feldladesystem (UGV) CRAYLER:

Moderne Streitkräfte zeichnen sich durch eine hohe Verlege- und Durchhaltefähigkeit aus. Somit hat das rasche und kräftesparende Entladen von Nachschub- und Versorgungsgütern eine hohe Bedeutung. Der Schutz des eingesetzten Personals darf dabei nicht vernachlässigt werden. In diesem Zusammenhang sei an die Ausfälle von UN-Soldaten durch feindliche Scharfschützen in den Missionen der 1990er-Jahre auf dem Balkan verwiesen. So wurden beispielsweise auf dem Flughafen von Sarajewo, während der Belagerung der Stadt, französische UNPROFOR-Soldaten wiederholt Opfer von Scharfschützen während des Entladens von Versorgungs- und Hilfsgütern der internationalen Luftbrücke. Auf den von ihnen verwendeten Gabelstaplern waren sie dem Feuer der Scharfschützen schutzlos ausgesetzt.

Das UGV CRAYLER ist ein luftverlegbarer, allradgetriebener und fernlenkbarer Gabelstapler mit hoher Geländegängigkeit. Seine feine Sensorik ermöglicht die exakte Manipulation aller verfügbaren Ladegutklassen. Es kann von einer sicheren Deckung heraus bedient werden und ist somit für den Einsatz in einer Gefahrenzone ausgerichtet. Das UGV CRAYLER unterstützt das ÖBH bereits jetzt im Einsatz im In- und Ausland. Mit etwa zwei Tonnen Eigengewicht kann es relativ einfach im Lufttransport verlegt werden. Daraus resultierend, wird es als Fähigkeitsergänzung mit der C-130 „Hercules” in spezifischen Einsatzräumen verwendet – unabhängig davon, ob sein Einsatz bei einer Übung im Norden Norwegens oder während Versorgungsaufgaben in der Wüste Malis erfolgt.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Worüber der Weltklimarat nicht spricht

Geld und Geltungssucht die Triebfedern einer Pseudoreligion namens „Anthropogener Klimawandel“ Teil 2 (Teil 1 siehe: wehrtechnik.info/index.php/2023/11/30/worueber-der-weltklimarat-nicht-spricht/ 30.11.2023.) Die Sonne lacht seit 4 530 000 000 Jahren über den „Blauen...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });