Gründe für die Verwendung mehrerer Waffentypen in kleinen taktischen Einheiten

23/05/2023

  1. Feuerkraft versus Präzisionsfeuer

Gewehre sind gut geeignet, um mit einem einzigen Schuss präzise auf Punktziele zu schießen. Der Munitionsverbrauch wird auf ein Minimum reduziert, und wenn man auf sichtbare Ziele auf kurze bis mittlere Entfernungen schießt, kann die Trefferwahrscheinlichkeit pro Schuss hoch sein. Obwohl sie in der Lage sind, vollautomatisch zu feuern, sind Sturmgewehre nicht in der Lage, die Arbeit eines Maschinengewehrs zu erledigen. Mit einem Drei-Sekunden-Stoß wird das Magazin geleert. Der Benutzer wird bald seine gesamte Grundladung verschossen haben. Die Waffe wird überhitzt, was zu Schäden an der Waffe und zu unbeabsichtigten Schüssen aufgrund von Überhitzungen führen kann. Die Waffe ist schwer zu kontrollieren, so dass die Trefferwahrscheinlichkeit außer auf sehr kurze Distanz sehr gering ist.

Das Maschinengewehr, das speziell für das vollautomatische Dauerfeuer entwickelt wurde, bietet eine viel effektivere und zuverlässigere Feuerkraft. Für Unterdrückungsfeuer, um ein Gebiet abzudecken, gegen Gruppen von Infanterie, die sich bewegen und/oder schwer zu sehen sind, ist das Maschinengewehr viel effektiver.

2. Kalibrieren

Die meisten Gewehre und leichten Maschinengewehre verschießen Patronen des mittleren Kalibers, z. B. 5,56 mm. Diese Patronen sind auf weniger als 500 m am wirksamsten. Dies gilt umso mehr, als die “Standard”-Lauflänge verkürzt wurde (z. B. von 20″-Läufen bei der M16 auf 14,5″ bei der M4). Ein Präzisionsgewehr/ein Scharfschützengewehr, das eine stärkere Patrone wie die 7,62 mm NATO aus einem längeren Lauf abfeuert, ermöglicht eine höhere Geschwindigkeit des Geschosses und damit eine flachere Flugbahn und mehr Auftreffenergie auf das Ziel, was auf größere Entfernungen besonders nützlich ist. Dieser Waffentyp ist in der Regel mit einem optischen Visier mit höherer Vergrößerung ausgestattet und eignet sich sehr gut zum Aufspüren und Angreifen hochwertiger Ziele (Führungspersonal, Funker, Besatzungen schwerer Waffen).

3. Manövrierfähigkeit

Kämpfe in Gebäuden oder im Dschungel finden oft plötzlich, auf kurze Distanz und aus fast jeder Richtung statt. Eine kleinere, leichtere Waffe ist einfacher zu handhaben, und ihre begrenzte Reichweite ist kein Problem. Gewehre mit kurzem Lauf sind als “Eingangswaffen” in Gebäuden nützlich.

4. Art der Wirkung und Flugbahn

Gewehre und Maschinengewehre verschießen Munition mit kinetischer Energie und einer flachen Flugbahn. Sie müssen einen Volltreffer erzielen und Ziele in direkter Sichtlinie treffen (außer bei hochspezialisierten mittleren und schweren Maschinengewehren). Feindliche Personen hinter einer Mauer, in einem Graben oder einer Senke oder hinter einer Berme sind geschützt.

Granatwerfer verschießen Sprengmunition mit einer gekrümmten Flugbahn, so dass Granaten in Bereiche abgefeuert werden können, die von Gewehren und Maschinengewehren nicht abgedeckt werden können. Die Granate muss keinen Volltreffer landen, die Splitter verursachen Opfer in der Umgebung des Einschlagsortes. Eine durch ein Fenster abgefeuerte Granate kann Personen außer Gefecht setzen, die sich nicht in Sichtweite befinden und vor Kugeln geschützt sind.

Granatwerfer können auch Beleuchtungs- und Rauchgranaten abfeuern, die in bestimmten Situationen sehr nützlich sein können.

5. Sekundärwaffen

Viele Benutzer tragen eine Handfeuerwaffe als Zweitwaffe mit sich. Sie bietet eine Notlösung, wenn die Primärwaffe nicht eingesetzt werden kann. Das Nachladen oder Beseitigen einer Ladehemmung bei der Primärwaffe kann zu lange dauern, wenn man sich in unmittelbarer Nähe des Gegners befindet. Eine Beschädigung der Waffe oder eine Verletzung kann es unmöglich machen, die Primärwaffe zu benutzen.

FN Herstal bietet eine ganze Reihe von Waffen an, mit denen eine Infanterieeinheit vollständig ausgerüstet werden kann. Sturmgewehre in verschiedenen Längen und Kalibern, Präzisionsgewehre, ultraleichte, leichte, mittlere und schwere Maschinengewehre in verschiedenen Kalibern, eigenständige oder untergehängte Granatwerfer und Handfeuerwaffen. Für diese Waffen gibt es auch eine Reihe von Munition.

Autor: FN Herstal

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

MBDA und Saab verstärken Zusammenarbeit

MBDA und Saab verstärken Zusammenarbeit

Frankreich und Schweden haben am 30. Januar, im Rahmen des Staatsbesuchs des französischen Präsidenten Emmanuel Macron in Schweden, eine strategische Partnerschaft im Verteidigungsbereich vereinbart. Panzerabwehr und Luftverteidigung sind in diesem Rahmen als...

FFG und IAI gründen Joint Venture

FFG und IAI gründen Joint Venture

Die FFG Flensburger Fahrzeugbau Gesellschaft mbH und der israelische Staatskonzern IAI Israel Aerospace Industries/ELTA (IAI/ELTA) haben am 29. November 2023 auf der Berliner Sicherheitskonferenz (BSC) eine Vereinbarung zur Gründung des gemeinsamen deutschen...

KNDS und LEONARDO bilden strategische Allianz

KNDS und LEONARDO bilden strategische Allianz

Unter Schirmherrschaft des italienischen Verteidigungsministeriums haben Leonardo und KNDS eine Vereinbarung über die Weiterentwicklung einer intensivierten Zusammenarbeit unterzeichnet. Ziel ist es, eine tatsächlich europäische Verteidigungsgruppe zu gründen und...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });