Rheinmetall liefert einen Mission Master XT an Norwegen

04/09/2023

Rheinmetall hat Norwegen den ersten Rheinmetall Mission Master XT geliefert. Dabei handelt es sich um ein unbemanntes Bodenfahrzeug (Unmanned Ground Vehicle, UGV) für extremes Gelände, das auch bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt eingesetzt werden kann. Rheinmetall erhielt den Auftrag vom Norwegian Defence Research Establishment, welches für die Erforschung und Entwicklung im norwegischen Verteidigungsministerium zuständig ist, nachdem das Unternehmen eine Ausschreibung mit hohen Anforderungen bezüglich der Mobilität und des Zeitplans gewonnen hatte.

Fähigkeitserprobung unter nordischen Bedingungen

Nur wenige Monate nach der Teilnahme an den „Artic Mobility Trials“ in Finnland, bei denen sowohl die Autonomie- als auch die Mobilitätsfähigkeiten des Rheinmetall Mission Master XT unter Beweis gestellt wurden, erhielt Rheinmetall diesen für das Unternehmen wichtigen Auftrag. Trotz der ausgesprochen herausfordernden Umgebung und einer Temperatur von -30°C gelang es dem Mission Master XT, durch vereiste Flüsse zu navigieren und unwegsame Uferbereiche zu überwinden.

„Wir sind stolz darauf, Systeme entwickelt zu haben, die den härtesten Bedingungen standhalten können. Die jüngsten Tests haben bewiesen, dass wir in einer starken Position sind, um die Bedürfnisse der nordischen Länder zu erfüllen, die mit ähnlichen Herausforderungen konfrontiert sind, wie sie auch hier in Kanada vorherrschen“, so Alain Tremblay, Vizepräsident für Geschäftsentwicklung und Innovation bei Rheinmetall Canada.

Rheinmetall Mission Master XT, ein UGV für extremes Terrain

Der Rheinmetall Mission Master XT wurde von Rheinmetall Canada im Jahr 2021 entwickelt und kann sowohl auf Eis und Schnee als auch in sandigem, felsigem und bergigem Terrain eingesetzt werden. Seine fortschrittlichen amphibischen Fähigkeiten erlauben es ihm, zu schwimmen – und dies ohne Einschränkungen bei der Nutzlast.

Mit einem Gewicht von 2217 kg kann das leistungsstarke autonome Robotikfahrzeug eine Nutzlast von 1000 kg transportieren und ermöglicht es beispielsweise Streitkräften, Spezialausrüstung an schwer zugängliche Orte zu bringen. Der Dieselmotor überzeugt mit einer Reichweite von 750 km ohne nachzutanken, während die internen Batterien einen bis zu 6-stündigen Wachbetrieb ermöglichen. Ein weiteres wesentliches Merkmal des Rheinmetall Mission Master XT ist das leistungsstarke, kontinuierliche Reifendrucksystem, das den Reifendruck an die Geländeverhältnisse anpasst.

Wie die anderen Plattformen der Rheinmetall Mission Master-Familie wird auch das XT-Fahrzeug von Rheinmetall PATH angetrieben: einem KI-gestützten Navigationssystem, das auf jedem Fahrzeug installiert werden kann. Diese agnostische Suite von fortschrittlichen Sensoren und Wahrnehmungsalgorithmen ermöglicht es den Mission Master-Fahrzeugen, autonom durch schwierige Umgebungen zu navigieren und dabei Soldaten aus der Gefahrenzone zu transportieren.

Das Team von Rheinmetall Canada hat am 23. und 24. August an den Norwegian Army Technology Days 2023 teilgenommen. Dabei erfolgte auch ein Vortrag zum Thema „Wie man die Akzeptanz in das Vertrauen in UGVs beschleunigen kann“.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

MBDA und Saab verstärken Zusammenarbeit

MBDA und Saab verstärken Zusammenarbeit

Frankreich und Schweden haben am 30. Januar, im Rahmen des Staatsbesuchs des französischen Präsidenten Emmanuel Macron in Schweden, eine strategische Partnerschaft im Verteidigungsbereich vereinbart. Panzerabwehr und Luftverteidigung sind in diesem Rahmen als...

FFG und IAI gründen Joint Venture

FFG und IAI gründen Joint Venture

Die FFG Flensburger Fahrzeugbau Gesellschaft mbH und der israelische Staatskonzern IAI Israel Aerospace Industries/ELTA (IAI/ELTA) haben am 29. November 2023 auf der Berliner Sicherheitskonferenz (BSC) eine Vereinbarung zur Gründung des gemeinsamen deutschen...

KNDS und LEONARDO bilden strategische Allianz

KNDS und LEONARDO bilden strategische Allianz

Unter Schirmherrschaft des italienischen Verteidigungsministeriums haben Leonardo und KNDS eine Vereinbarung über die Weiterentwicklung einer intensivierten Zusammenarbeit unterzeichnet. Ziel ist es, eine tatsächlich europäische Verteidigungsgruppe zu gründen und...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });