Reiser Simulation und Training GmbH erweitert das Portfolio der Hubschrauber-Vollflugsimulatoren

20/09/2021

Die Reiser Simulation and Training GmbH (RST) erweitert ihr Portfolio an innovativen Flugtrainingslösungen. Der deutsche Simulatorhersteller ist stolz darauf, die Schweizerische Rettungsflugwacht (Rega) und Leonardo Helicopters zur Vertragsunterzeichnung an seinem Firmensitz begrüßen zu dürfen.

RST wurde von der Rega mit der Lieferung eines Multiplattform-Helikopter-Full-Flight-Simulators (FFS) der Stufe D beauftragt, der einen echten AW 169-FIPS umfasst, der vollständig an die Anforderungen der Rega angepasst ist.

Das Projekt markiert den Beginn einer fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen RST als Simulatorhersteller und Leonardo Helicopters und wird der Rega eine flexible und plattformübergreifende Ausbildungslösung bieten.

„Innovation ist der Schlüssel“, sagt Dr. Roman Sperl, CEO von RST. „Wir erhöhen nicht nur die Sicherheit der Rettungskräfte durch innovative Ideen, sondern setzen diese auch schnell und effektiv um. Mit dem AW169 von Leonardo Helicopters erweitert RST sein Produktportfolio im Bereich der Full Flight Simulatoren“, fügt er hinzu.

Dr. Roman Sperl, CEO Reiser / Ernst Kohler, CEO Rega / Paolo Petrosso, VP Simulation & Training Services Leonardo (v.l.n.r.)

„Wir freuen uns, auch zur Entwicklung und Bereitstellung der Trainingsmöglichkeiten beizutragen, die die Rega benötigt, um die Leistungs- und Sicherheitsvorteile zu maximieren, die die Einführung der AW169-FIPS in ihrer Flotte mit sich bringt, um ihre Gemeinschaft mit fortschrittlichen, allwettertauglichen Rettungsfähigkeiten zu versorgen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Rega und RST bei diesem wichtigen Projekt“, sagt Paolo Petrosso, Leonardo VP Simulation & Training Services.

Durch die einzigartigen Roll-on/Roll-off-Fähigkeiten des FFS von RST kann das Trainingsgerät durch den Austausch des funktionalen Cockpits an die Flottenzusammensetzung der Rega angepasst werden. Dieses herausragende Merkmal sichert die Investition der Rega auf viele Jahre hinaus. Die Ausrichtung auf zukünftige Bedürfnisse ist für die Rega von großer Bedeutung, insbesondere im Hinblick auf die geplante Erweiterung der Helikopterflotte. Die Nachfrage ist vorhanden: Im Jahr 2020 flogen die Rega-Helikopter über 13.000 Rettungseinsätze – so viele wie noch nie.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Erste Boeing CH-47 Chinook Block II bestellt

Erste Boeing CH-47 Chinook Block II bestellt

Die U.S. Army hat mit Boeing einen Vertrag über die Lieferung der ersten CH-47F Block II Chinook-Hubschrauber im Wert von 133 Millionen Dollar unterzeichnet. Die U.S. Army hat Optionen für vier CH-47F Block II Chinook wahrgenommen, die ab 2023 geliefert werden sollen....

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });